Britisches Königshaus Prinz Philip erfolgreich am Herzen operiert

Seit mehr als zwei Wochen wird der britische Prinz Philip im Krankenhaus behandelt. Zunächst war seitens des Buckingham-Palastes von Beobachtung und Erholung die Rede, später von einer Infektion. Jetzt ist klar, warum der 99-Jährige medizinische Betreuung nötig hat.

Prinz Philip
Prinz Philip musste sich einer Herz-Operation unterziehen. (Archiv) Bildrechte: dpa

Seit mehr als zwei Wochen wird der britische Prinz Philip im Krankenhaus behandelt. Zunächst war seitens des Buckingham-Palastes von Beobachtung und Erholung die Rede, später von einer Infektion. Jetzt ist klar, warum der 99-Jährige medizinische Betreuung nötig hat. Nach Angaben des Buckingham-Palastes ist der Prinzgemahl am Herzen operiert worden.

Herz-OP gut verlaufen

Der Eingriff, der am Mittwoch wegen eines seit längerem bestehenden Herzleidens durchgeführt wurde, sei gut verlaufen, heißt es aus Palast-Kreisen. Der Ehemann von Queen Elizabeth II. werde noch einige Tage zur Behandlung und Erholung im Krankenhaus bleiben. Der aktuelle Krankenhausaufenthalt ist bisher sein längster. Das und die Verlegung am Montag in die Londoner St.-Bartholomew's-Klinik, die als Herzzentrum international renommiert ist, weckten in Großbritannien Sorgen um den Gesundheitszustand von Prinz Philip.

Einsatzkräfte der Polizei reiten auf Polizeipferden durch einen in das Bartholomäus-Krankenhaus.
Im St. Bartholomäus-Krankenhaus wurde Prinz Philip am Herzen operiert. (Archiv) Bildrechte: dpa

Eine erste Entwarnung gab es von seiner Schwiegertochter Camilla, die bereits am Mittwoch mitteilte, dass sich der Zustand vom Prinz Philip "leicht verbessert" habe. Es gehe dem Ehemann von Queen Elizabeth II. ein wenig besser, er leide aber manchmal noch unter Schmerzen, so die Frau von Thronfolger Charles weiter. Sie fügte aber auch hinzu, dass man weiter die Daumen drücke.

Auch Unruhe wegen Meghan und Harry

Das britische Königshaus ist seit einigen Tagen aber auch wegen eines anderen Themas wieder in den Schlagzeilen: Der US-Sender CBS veröffentlichte in den vergangenen Tagen häppchenweise Auszüge aus einem mit Spannung erwarteten Interview der US-Talkdiva Oprah Winfrey mit Queen-Enkel Prinz Harry und seiner Frau Meghan, in dem es um den Rückzug des Paares von seinen königlichen Pflichten geht. Das volle Interview wird am Sonntag ausgestrahlt.

Prinz Harry und Meghan
Ein Interview von Prinz Harry und Meghan sorgt schon vor der Ausstrahlung für Unruhe. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Im neuesten Videoauszug warf Herzogin Meghan dem Buckingham-Palast vor, Unwahrheiten über sie und Harry zu verbreiten. Sie wisse nicht wie das Königshaus erwarten könne, "dass wir nach dieser ganzen Zeit einfach weiter still sind, wenn "die Firma" sich aktiv daran beteiligt, ständig Falschaussagen über uns zu verbreiten", sagte die frühere US-Schauspielerin. "Die Firma" ist ein Begriff, mit dem Königin Elizabeth II. Berichten zufolge intern das britische Königshaus bezeichnet.

ten/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 04. März 2021 | 17:15 Uhr

Royales