Schwedisches Königshaus Prinzessin Estelle ist jetzt ein Schulkind

BRISANT | 21.08.2018 | 17:15 Uhr

Für Prinzessin Estelle beginnt der Ernst des Lebens: Die Tochter von Kronprinzessin Victoria von Schweden und Prinz Daniel geht in die Vorschule. Doch was bedeutet das für die Sechsjährige?

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden begleiten ihre Tochter Prinzessin Estelle zu ihrer Schule «Campus Manilla» in Stockholm.
Bildrechte: dpa

Im Februar feierte die schwedische Prinzessin Estelle ihren sechsten Geburtstag. Nun ist sie eingeschult worden. Los geht es erst einmal mit der Vorschule. Die soll durch spielerisches Lernen auf die anschließende Grundschule vorbereiten.

So lief der erste Schultag ab

Für Prinzessin Estelle war der erste Tag wohl ein ganz besonderer. Schon lange habe sie sich auf den neuen Lebensabschnitt gefreut, sagt Hofsprecherin Margareta Thorgen der Zeitung "Expressen": "Wie viele andere Schulkinder auch, hat sich Estelle mit ihrer Familie vorbereitet." Bepackt mit ihrem Schulrucksack, lief die Sechsjährige am Morgen - von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel an die Hand genommen - zum Schulgelände. Anschließend tollte sie mit ihren Klassenkameraden ausgelassen durch den Park der Schule.

Privatschule mit besonderem Konzept

Estelle ist die Erste in der königlichen Familie, die die Privatschule Campus Manilla besucht. Die Schule liegt auf der Insel Djurgården bei Stockholm und hat ein besonderes pädagogisches Konzept. Nicht nur auf Lernen wird hier Wert gelegt, sondern auch auf Fantasie und Kreativität. Die Kinder bekommen neben Schwedisch, Mathematik und Programmiersprachen unter anderem auch Tanz und Instrumentenspiel beigebracht.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 21. August 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. April 2019, 18:42 Uhr

Royales