Nach TV-Interview Britische Königsfamilie will Rassismus-Vorwürfe sehr ernst nehmen

Auf ihre Reaktion haben nicht nur Royal-Fans gewartet. Jetzt hat sich Königin Elizabeth II. zu den Vorwürfen geäußert, die Herzogin Meghan und Prinz Harry dem britischen Königshaus in ihrem Interview mit US-Starmoderatorin Oprah Winfrey gemacht haben. Leicht hat es sich Königin Elizabeth mit den Formulierungen nicht gemacht. Die Queen soll traurig sein und die Rassismusvorwürfe sehr ernst nehmen.

Queen Elizabeth II
Nach mehr als einem Tag Bedenkzeit hat Königin Elizabeth II. auf Meghans und Harrys Vorwürfe gegen das britische Königshaus reagiert. Bildrechte: dpa

Königin Elizabeth benötigte Zeit zum Nachdenken

Am Montag hat sich das britische Königshaus noch in Schweigen gehüllt. Zwar soll es laut der englischen "Times" zu einem Treffen zwischen Königin Elizabeth II. und den Prinzen Charles und William gekommen sein, doch die Queen habe es abgelehnt, noch am selben Tag eine Stellungnahme abzusegnen. Sie habe sich mehr Zeit zum Nachdenken über eine Reaktion auf das Interview erbeten.

"Kein Kommentar" von Prinz Charles

Auch Harrys Vater Prinz Charles ging am Dienstag bei einem öffentlichen Auftritt in einem Impfzentrum in London nicht auf die Angelegenheit ein.

Als eine Frau dem Thronfolger erzählte, sie stamme aus Nigeria, entgegnete Charles: "Fantastisch, ja, ich war dort. Viele verschiedene ethnische Gruppen dort."

Queen nimmt Rassismusvorwürfe "sehr ernst"

Am Dienstagabend ist es endlich soweit. Königin Elizabeth II. nimmt die Rassismusvorwürfe von Prinz Harry und seiner Frau Meghan "sehr ernst". "Die aufgeworfenen Fragen, insbesondere die, die sich auf Rassismus beziehen, sind besorgniserregend", heißt es in einer vom Buckingham-Palast veröffentlichten Erklärung der Queen.

Königin Elizabeth ist "traurig" über Schwierigkeiten von Harry und Meghan

Obwohl die Erinnerung teilweise anders sei, würden die Vorwürfe "in der Familie unter vier Augen besprochen". Sie sei "traurig, das ganze Ausmaß zu erfahren, wie herausfordernd die vergangenen Jahre für Harry und Meghan gewesen sind".

Ihr Enkel Prinz Harry, dessen Frau Meghan und deren Sohn Archie "werden immer sehr geliebte Familienmitglieder sein", fügte die Queen der Erklärung hinzu.

dpa/AFP

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 09. März 2021 | 17:15 Uhr

Royales