Exkremente für guten Zweck Circus Krone: Löwen-Kacke gegen Marder!

Zirkusse und Schausteller haben es in Corona-Zeiten schwer. Der Münchner Circus Krone beschreitet jetzt ganz neue Wege: mit Löwen-Kacke! Der Kot der Raubkatzen soll nämlich ein effektives Mittel gegen Marder sein. Die Löwen-Häufchen werden in Einmachgläser verpackt feilgeboten - und finden reißenden Absatz. Kein Wunder: Marder lieben es, an parkenden Autos Schläuche und Leitungen zu zernagen. Ein Ärgernis, auf das Autobesitzer nur zu gerne verzichten.

Ein Löwe steht gähnend auf einer Wiese.
Löwen vertreiben nicht mit ihrem Brüllen, sondern mit ihren Häufchen die nagenden Plagegeister. Bildrechte: Marcus Mehlich

Wer Marder vom Auto fernhalten will, kann jetzt auf ein exotisches Hilfsmittel setzen: Der Münchner Circus Krone verkauft seit dieser Woche Löwen-Kot im Einmachglas. Die Exkremente können nach Angaben des Zirkus' als Hausmittel verwendet werden, um andere Tiere fernzuhalten.

Beißender Geruch soll Paketboten erspart werden

Ein Geschäftsmodell, das ankommt. "Es gibt jetzt einen Riesen-Run darauf", bestätigt die Zirkus-Sprecherin gegenüber dpa. Doch wer auf eine Lieferung über den Post-Weg hofft, hat Pech. Verkauft werden die Löwen-Köttel ausschließlich auf der "Krone-Farm" in Weßling, dem Altersruhesitz der Tiere. "Auf einen Versand per Post haben wir mit Rücksicht auf die Boten verzichtet", so die Sprecherin. In der Tat soll der Geruch der Raubtier-Exkremente äußerst beißend sein. Genau das, was Marder nicht mögen.

Löwenkot auf einer Wiese
Neues "Hausmittel" gegen Marder: Löwen-Kot. Bildrechte: imago images/Ardea

Löwen-Exkremente für guten Zweck

Der Zirkus nutzt die Löwen-Exkremente auch selbst, um Marder von seinen Fahrzeugen fernzuhalten. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen dem "Lacey Fund" zugute, einem Verein zur Verbesserung der Bedingungen in Tierhaltungen. Der Circus Krone steht wegen seiner Tier-Nummern seit Jahren in der Kritik. Tierschutzorganisationen fordern ein Ende ihrer Haltung für Auftritte in der Manege.

Eine Marder unter der Motorhaube.
Marder sind die Schrecken eines jeden Autobesitzers. Bildrechte: imago images / blickwinkel

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. Juli 2020 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren