Heldenhafter Einsatz Halbnackt! Mann rettet Hunde aus zugefrorenem See

BRISANT | 14.03.2019 | 17:15 Uhr

Heldenhafte Rettung in Irvington im US-Bundesstaat New York: Timofey Yuriev zögerte keine Sekunde und sprang fast nackt in einen zugefrorenen See, um zwei Hunde zu retten, die ins Eis eingebrochen waren.

Timofey Yuriev ging mit seinem Hund Kira im O'Hara Nature Center in Irvington im US-Bundesstaat New York spazieren. Als er sah, wie zwei Hunde in den zugefrorenen See einbrachen, reagierte er prompt. Er habe gewusst, dass Hilfe nicht schnell genug eintreffen würde, sagt Yuriev später. Also zog er seine Sachen aus und sprang hinein. Mit den Armen und Ellenbogen kämpfte sich der Mann durchs Eis. Seine Retriever-Hündin half ihm.

Man kann ihr die Richtung zeigen und sie bringt alles aus dem Wasser zurück. […] Kira hat mir sehr geholfen. Sie ist mit zu jedem Hund gekommen, hat sie an der Nase angestupst und zum Ufer gedrängt.

Timofey Yuriev

Als Kind das Schwimmen im Eis gelernt

Yuriev wuchs in Kasachstan auf. Sein Großvater hat ihm das sichere Schwimmen und Atmen im Eis beigebracht, erzählt er im Interview. "Mit der Atemtechnik fühlte sich alles gut an", sagte er. "Ich fühlte mich zwar ein wenig benommen, aber konnte auch dem zweiten Hund helfen." Die zweite Rettung erwies sich als schwieriger, da er mehr Eis durchbrechen musste, um zu dem Tier zu gelangen.

Yuriev und alle drei Hunde kamen schließlich wohlbehalten ans Ufer zurück. Alle sind in Sicherheit. Der Hundebesitzer lebt übrigens in der Nähe des Sees. Die beiden Tiere waren wohl ausgebüchst.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 14. März 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2019, 21:39 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren