Der Weg zum Mauerfall in Bildern

Ein ernstes Gesicht macht Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, auf der Pressekonferenz am 09.11.1989.
Günter Schabowski gab er am Abend des 9. Novembers 1989 eine Pressekonferenz. Dabei las er von einem Zettel eine neue Regelung für Reisen ins westliche Ausland für DDR-Bürger ab. Diese Regelung trete, so antwortete er auf eine Reporterfrage, nach seinem Wissen "sofort, unverzüglich" in Kraft. Diese Aussage löste noch am selben Abend einen Massenansturm von DDR-Bürgern auf die Grenze zu West-Berlin aus, sodass die überforderten DDR-Grenzer nach wenigen Stunden die Mauer ungeplant öffneten. Bildrechte: dpa
DDR-Bürger klettern 1989 über den Zaun der bundesdeutschen Botschaft in Prag.
In den Monaten vor dem Mauerfall flüchteten Menschen auf vielen Wegen in Richtung Westen. Hier klettern sie über den Zaun der Prager Botschaft der BRD. Bildrechte: dpa
Prager Botschaft, 29.9.1989 Ausreisewillige DDR-Bürger steigen am 29.9.1989 mit ihren Kindern über den Zaun der bundesdeutschen Botschaft in der tschechoslowakischen Hauptstadt Prag.
Ausreisewillige DDR-Bürger steigen am 29.9.1989 mit ihren Kindern über den Zaun der bundesdeutschen Botschaft in der tschechoslowakischen Hauptstadt Prag. Bildrechte: dpa
Der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (unter dem Fensterkreuz rechts) steht am 30.09.1989 mit anderen Politikern auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag.
Der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (unter dem Fensterkreuz rechts) steht am 30.09.1989 mit anderen Politikern auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag und hält seine berühmte halbe Rede, in der er die Ausreisegenehmigung für die DDR-Bürger in der Botschaft verkündet. Bildrechte: dpa
Hans Dietrich Genscher, 30. September 1989 in Prag
Genscher brachte damit einen gewaltigen Stein ins Rollen. Bildrechte: dpa
Ein ernstes Gesicht macht Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, auf der Pressekonferenz am 09.11.1989.
Günter Schabowski gab er am Abend des 9. Novembers 1989 eine Pressekonferenz. Dabei las er von einem Zettel eine neue Regelung für Reisen ins westliche Ausland für DDR-Bürger ab. Diese Regelung trete, so antwortete er auf eine Reporterfrage, nach seinem Wissen "sofort, unverzüglich" in Kraft. Diese Aussage löste noch am selben Abend einen Massenansturm von DDR-Bürgern auf die Grenze zu West-Berlin aus, sodass die überforderten DDR-Grenzer nach wenigen Stunden die Mauer ungeplant öffneten. Bildrechte: dpa
Mauerfall, Menschenmassen drängen über Grenzübergang Invalidenstraße in Berlin, 1989
Nach der Pressekonferenz von Günter Schabowski stürmten viele Menschen in Richtung der Grenzübergänge in Berlin. Bildrechte: imago images / imagebroker
Einen Schluck aus der Sektflasche nimmt am 09.11.1989 die Beifahrerin in diesem aus Ost-Berlin über den Grenzkontrollpunkt Bornholmer Straߟe nach West-Berlin fahrenden Trabis.
Einen Schluck aus der Sektflasche nimmt am 09.11.1989 die Beifahrerin in diesem aus Ost-Berlin über den Grenzkontrollpunkt Bornholmer Straße nach West-Berlin fahrenden Trabis. Das Paar wird von begeisterten West-Berlinen begrüßt. Das an diesem Tag auf einer Pressekonferenz in Ost-Berlin bekannt gegebene neue großzüge Reisegesetz für Büger der DDR führte zum Fall der Mauer und zur Öffnung der innerdeutschen Grenze. Bildrechte: dpa
Jubelnde Menschen stürmen in der Nacht zum 10. November 1989 begeistert einen Grenzübergang.
Jubelnde Menschen stürmen in der Nacht zum 10. November 1989 begeistert einen Grenzübergang. Bildrechte: dpa
Jubelnde Menschen sitzen mit Wunderkerzen auf der Berliner Mauer am 11.11.1989.
Jubelnde Menschen sitzen mit Wunderkerzen auf der Berliner Mauer am 11.11.1989. Bildrechte: dpa
Blick von der Westberliner Seite auf Grenzsoldaten der DDR auf der Mauer am Brandenburger Tor am 11.11.1989.
Blick von der Westberliner Seite auf Grenzsoldaten der DDR auf der Mauer am Brandenburger Tor am 11.11.1989. Die Grenzübergänge am Brandenburger Tor wurden am 22.12.1989 feierlich eröffnet. Vom 13.08.1961, dem Tag des Mauerbaus, bis zum Mauerfall am 09.11.1989 waren die Bundesrepublik Deutschland und die DDR durch den "Eisernen Vorhang" zwischen West und Ost getrennt. Bildrechte: dpa
Am 11. November 1989, begann dann der groߟe Ansturm der DDR-Bürger nach Westen. Endlose Kolonnen von DDR-Fahrzeugen bewegten sich im Schritttempo in Richtung Süden.
Am 11. November 1989, begann dann der große Ansturm der DDR-Bürger nach Westen. Endlose Kolonnen von DDR-Fahrzeugen bewegten sich im Schritttempo in Richtung Süden. Bildrechte: dpa
Sendungsbild
Die Atmosphäre ist angespannt vor diesem 19. Dezember 1989, an dem Bundeskanzler Helmut Kohl und seine Delegation nach Dresden geflogen sind. Zum ersten Mal nach dem Mauerfall sind sie aus der alten Bundesrepublik in die DDR gereist. Erklärtes Ziel der Reise ist ein Treffen mit DDR-Staatschef Hans Modrow, um mit ihm über die Zukunft der beiden deutschen Staaten zu reden. Bildrechte: DPA
Der amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff schwebt bei der 1. deutsch-deutschen Silvesterfeier am 31.12.1989 am Brandenburger Tor in dem Korb eines Hebekrans über der feiernden Menschenmenge an der Berliner Mauer und singt das Lied "Looking for Freedom".
Der amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff schwebt bei der 1. deutsch-deutschen Silvesterfeier am 31.12.1989 am Brandenburger Tor in dem Korb eines Hebekrans über der feiernden Menschenmenge an der Berliner Mauer und singt das Lied "Looking for Freedom". Bildrechte: dpa
Ausgelassen feiern Ost und West an und auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor Silvester 1989 (31.12.89).
Ausgelassen feiern Ost und West an und auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor Silvester 1989 (31.12.89). 28 Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer ist das Tor wieder zugänglich, und hunderttausende Menschen waren zur Begrüßung des Neuen Jahres zum Brandenburger Tor gekommen. Bildrechte: dpa
Eine Person traegt waehrend der Deutschen Wiedervereinigung eine durchgestrichene DDR-Flagge. Berlin den 03.10.1990.
Eine Person traegt waehrend der Deutschen Wiedervereinigung eine durchgestrichene DDR-Flagge. Berlin den 03.10.1990. Bildrechte: IMAGO
Alle (15) Bilder anzeigen