Fakten, Mythen und "linke" Promis Angeberwissen zum Thema Linkshänder

Dem ersten Anschein nach mögen "links" und "rechts" neutrale Seitenbezeichnungen sein. Doch wer etwas tiefer blickt, wird hinter den vermeintlich urteilsfreien Begriffen eine Reihe klarer Wertungen erkennen. Zum Internationalen Linkshändertag klärt BRISANT Mythen auf, nennt Fakten und führt prominente Linkshänder-Beispiele an.

Das Wort Linkshänder wird an eine Wandtafel geschrieben.
Knapp zehn Prozent der Weltbevölkerung sind Linkshänder. (Archiv) Bildrechte: dpa

"Rechtschaffen" zu sein und den "rechten Weg" zu beschreiten, erscheint den meisten Menschen erstrebenswerter, als "link" zu sein. Links liegen gelassen zu werden, ist wohl schmerzhafter als zur Rechten Platz nehmen zu dürfen. Wer zwei linke Hände hat, wird es handwerklich wahrscheinlich niemandem recht machen können. "Schon bei den eher vernunftgeleiteten alten Griechen galt links als die Unglücksseite", sagt Johanna Barbara Sattler, Leiterin der Ersten deutschen Beratungs- und Informationsstelle für Linkshänder.

Internationaler Tag der Linkshänder

Der 42. Internationale Tag der Linkshänder am 13. August soll auf die Probleme aufmerksam machen und Verständnis für die Betroffenen wecken, die oft unter Vorurteilen leiden. Viele Menschen würden ihre Linkshändigkeit unterdrücken, da sie durch Nachahmung im Kindesalter oder durch bewusste Umschulung auf die rechte Hand in eine "Falschhändigkeit" gingen, erklärt Sattler. Konzentrations- und Gedächtnisstörungen sowie Probleme mit der Feinmotorik könnten unter anderem die Folgen sein. "Die Menschen brauchen beispielsweise mehr Kraft und Zeit beim Lösen von Aufgaben", so Sattler.

Knapp zehn Prozent weltweit sind Linkshänder

Genaue Zahlen zum Linkshänderanteil in der Bevölkerung in Deutschland gibt es nicht. "Die statistischen Angaben schwanken stark und reichen von niedrigen Prozentsätzen bis zur Hälfte der Bevölkerung", sagt Sattler, die davon ausgeht, dass Linkshändigkeit genetisch bedingt ist. Weltweit sollen 10,6 Prozent der Menschen die linke Hand bevorzugen. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie.

Diese Promis sind Linkshänder

Mareile Höppner
BRISANT-Moderatorin Mareile Höppner Bildrechte: MDR/Hagen Wolf
Mareile Höppner
BRISANT-Moderatorin Mareile Höppner Bildrechte: MDR/Hagen Wolf
Tennis: Angelique Kerber in Wimbledon 2018
Tennisstar Angelique Kerber in Wimbledon 2018 Bildrechte: imago/GEPA pictures
Julia Roberts bei den Filmfestspielen in Toronto
Schauspielerin Julia Roberts Bildrechte: imago/UPI Photo
Nicole Kidman und Tom Cruise in «Eyes wide shut»
Die Schauspieler Nicole Kidman und Tom Cruise Bildrechte: IMAGO
Champion Cassius Clay aka. Muhammad Ali steht im Ring dominierend über Sonny Liston und drängt ihn aufzustehen.
Boxer Muhammad Ali Bildrechte: imago/United Archives International
Charles (Charlie) Chaplin im Film «City Lights», 1931
Schauspieler Charlie Chaplin Bildrechte: imago/Cinema Publishers Collecti
Brad Pitt
Schauspieler Brad Pitt Bildrechte: Getty Images
Ein Mann sitzt in einem Sessel und spricht in ein Mikrofon.
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama Bildrechte: imago/epd
Lady Gaga
Popstar Lady Gaga Bildrechte: dpa
Prinz William
Prinz William Bildrechte: imago images/i Images
Prinz Charles lacht.
Prinz Charles Bildrechte: dpa
Queen Elizabeth II. Geburtagsfeier
Queen Elizabeth II. Bildrechte: imago images/i Images
Die US-Schauspielerin Marilyn Monroe posiert für ein Foto (undatiertes Archivfoto)
Schauspielerin Marilyn Monroe Bildrechte: dpa
Ned Flanders (The Simpsons)
Simpsons-Figur Ned Flanders Bildrechte: imago/Cinema Publishers Collection
Ringo Starr und sein Sohn Jason.
Ringo Starr von den Beatles Bildrechte: imago/ZUMA/Keystone
Angelina Jolie
Schauspielerin Angelina Jolie Bildrechte: Getty Images
Alle (21) Bilder anzeigen

Mythen über Linkshänder

Linkshänder haben es nicht leicht: Füller, Schere oder Sportgeräte - fast alle Alltagsgegenstände werden vorwiegend für Rechtshänder hergestellt. Aber Linkshändigkeit kann in einigen Bereichen auch vorteilhaft sein: Ein Mythos sagt zum Beispiel, dass Boxer, die Linkshänder sind, bessere Sportler sind als ihre rechtshändigen Kollegen - Muhammad Ali wäre in dem Zusammenhang ein gutes Beispiel.

Ein weiterer Mythos: Linkshänder sind intelligenter. MDR-Fernseharzt Carsten Lekutat hält nichts davon: "Wenn man sich Intelligenztests anschaut, sind die Linkshänder nicht wirklich intelligenter als Rechtshänder. Sie sind aber auch nicht dümmer als Rechtshänder - denn auch diesen Mythos gibt es." Entstanden seien diese Mythen wohl, weil früher Linkshänder oft zu Rechtshändern "umtrainiert" wurden. Sie sollten also lernen mit rechts zu schreiben. Deshalb haben sie sich dann besonders angestrengt oder, im Gegenteil, nicht ganz so geschickt angestellt, so Carsten Lekutat weiter.

Fakten über Linkshänder

  • Angeblich sollen mehr Männer als Frauen die linke Hand bevorzugen.
  • Auch Tiere sind Links- oder Rechtshänder. Helm-Kakadus zum Beispiel sind immer Linkshänder. Katzen bevorzugen oft ihre rechte Pfote und Kater ihre linke. Gemessen wurde es daran, welche Pfote zuerst abgehoben wurde oder mit welcher nach einem Leckerli gegriffen wurde.
  • Linkshänder denken auf eine andere Weise, weil sie andere Gehirnregionen aktivieren als Rechtshänder. Rechtshänder nehmen mit der linken Gehirnhälfte wahr, diese ist unter anderem für das rationale Denken zuständig. Linkshänder erfassen ihre Umwelt dagegen mit der rechten Gehirnhälfte, die für das bildhafte Vorstellungsvermögen zuständig ist.

(ten/dpa/mdr)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 13. August 2020 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren