Ratschläge der Feuerwehr Osterfeuer 2022: Diese Tipps sollte man beachten!

In diesem Jahr ist die Freude groß, dass vielerorts wieder große Osterfeuer entzündet werden. Damit die Flammen dabei weder für Mensch, Tier oder Gebäude zur Gefahr werden, sollten Sie diese Tipps berücksichtigen.

Osterfeuer am Abend mit Abendhimmel
Mit unseren Tipps wird das Osterfeuer zum Familienspektakel. Bildrechte: imago images/Martin Wagner

1. Auf die Umgebung achten

Damit das Feuer nicht zur Gefahr wird, rät der Deutsche Feuerwehrverband, besonders auf die Umgebung zu achten. Das Feuer sollte deshalb mindestens 50 Meter von Häusern und Bäumen entfernt sein. Zu Straßen sollte ein Abstand von mindestens 100 Metern gewahrt werden. Feuerwehr und Rettungsdienst sollten den Ort im Notfall gut erreichen können.

Zudem sollte das Feuer nicht durch Treibstoffe angefacht werden. Als Brennmaterial sollten nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz genutzt werden.

Osterfeuer
Beim Entfachen des Feuers auf Treibstoffe verzichten. Bildrechte: imago images/blickwinkel

2. Rücksicht auf Tiere nehmen

Um insbesondere auf Tiere Rücksicht zu nehmen, solle man das Brennmaterial erst kurz vor dem Anzünden umschichten bzw. aufstapeln, so der Naturschutzbund Nabu. So könnten Tiere, die sich eingenistet haben, darin brüten oder das Holz als Unterschlupf nutzen, rechtzeitig aufgeschreckt werden und fliehen. Das späte Aufschichten oder vollständige Umschichten kurz vor dem Anzünden entspreche den rechtlichen Vorgaben des Artenschutzes. Verstöße gegen die Auflagen könnten mit einer Geldstrafe bis zu 500 Euro geahndet werden.

Alljährlich werden die Osterfeuer zum Scheiterhaufen für Käfer und Wildbienen, Hasen und Kaninchen, Igel und Spitzmäuse sowie einige weitere Arten. Vor allem in diesem Jahr, wo Ostern in die späte Frühlingszeit fällt, sind diese Tiere bereits sehr aktiv.

Matthias Freter Nabu Niedersachsen

Aufgeschicktetes Holz in Vorbereitung für ein Osterfeuer
Das Brennmaterial sollte erst kurz vor dem Anzünden gestapelt bzw. umgeschichtet werden. Bildrechte: IMAGO/Rene Traut

3. Keine brennbaren Sitzmöbel am Feuer lassen

Auch wenn Holzbänke oder Strohballen am Feuer eine gemütliche Sitzgelegenheit bieten, können besonders diese zur Gefahr werden. Wie der Deutsche Feuerwehrverband warnt, könne allein die Hitzestrahlung das Stroh entzünden.

4. Nicht zu nah ans Feuer gehen

Besonders für Kinder hat Feuer eine große Faszination. Deshalb sollte stets darauf geachtet werden, dass sie der Hitze nicht zu nahe kommen. Sollte es dennoch zu kleineren Verbrennungen kommen, sollten diese sofort gekühlt und gegebenenfalls einem Arzt gezeigt werden. Sollte es sich um eine großflächige Verbrennung handeln, sofort die 112 wählen.

Ein Kind wirft Äste in ein großes Osterfeuer
Wichtig: Insbesondere Kinder sollten stets ausreichend Sicherheitsabstand zur Feuerstelle halten. Bildrechte: imago images / Dieter Mendzigall

5. Feuerstelle vollständig erkalten lassen

Wer ein Osterfeuer im kleinen Kreis veranstaltet, sollte die Feuerstelle erst dann verlassen, wenn sie vollständig erkaltet ist, da es bis zuletzt zum Funkenflug kommen kann.

(BRISANT/dpa/Deutscher Feuerwehrverband)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. April 2022 | 17:10 Uhr

Das könnte sie auch interessieren