TV-Legende Alfred Biolek im Alter von 87 Jahren gestorben

Der bekannte und beliebte Moderator und TV-Koch Alfred Biolek ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren in Köln, wie seine Familie mitteilte. Alfred Biolek gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows im deutschen Fernsehen. Ab Ende der 70er-Jahre wurde er mit Fernsehsendungen wie "Bio's Bahnhof", "Boulevard Bio" und der Kochsendung "Alfredissimo!" einem breiten Publikum bekannt.

Alfred Biolek
Im Alter von 87 Jahren in Köln gestorben: TV-Urgestein Alfred Biolek Bildrechte: dpa

Er wollte nicht 100 werden. "Da ist man, glaube ich, zu alt", sagte Alfred Biolek vor einem Jahr dem Privatsender RTL. Bio, wie ihn seine Fans nannten, hatte Angst vor einem durch Maschinen künstlich verlängerten Leben. Das ist ihm erspart geblieben - er schlief kurz nach seinem 87. Geburtstag friedlich in seiner Wohnung in Köln ein.

Friedlicher Lebensabend in Köln

Schon länger war es um Alfred Biolek ruhig geworden. Nach einem schweren Treppensturz im Jahr 2010 hatte er sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, wurde von seinem 35 Jahre jüngeren Adoptivsohn Scott versorgt. Mit seinem Alter haderte Alfred Biolek nicht, vielmehr genoss er seinen Lebensabend. Er ließ sich gern bekochen - und freute sich über ein gutes Stück Käsekuchen im Café. "Ich habe mehr erreicht im Leben, als ich mir erträumt hatte", so sein Fazit.

Alfred Biolek mit seinem Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie
Alfred Biolek mit seinem Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie im Juli 2020. Bildrechte: IMAGO / Future Image

Bioleks Sendungen: Wohlfühlatmosphäre, die zum Plaudern verleitet

Durch sein herzliches Lachen und seine freundliche Art hoben sich Alfred Bioleks Sendungen von vielen anderen TV-Formaten ab. Laute Töne vor der Kamera waren ihm fremd.

In seiner im Jahr 2003 nach 485 Folgen eingestellten Sendung "Boulevard Bio" sollten seine Gäste vor allem eines: sich wohlfühlen. Nicht zuletzt dadurch verführte er sie zum Plaudern.

Vom Juristen zum Moderator und Entertainer

Alfred Biolek wurde am 10. Juli 1934 in Freistadt im heutigen Tschechien geboren. Sein Vater war Rechtsanwalt, die Mutter Laienschauspielerin. Wie sein Vater promovierte auch Biolek und fing beim ZDF deshalb 1963 auch nicht gleich vor der Kamera an, sondern als Justiziar.

Doch bereits nach kurzer Zeit wechselte er in die Fernsehunterhaltung. Zunächst arbeitete Biolek in der Redaktion des ZDF-Magazins "Drehscheibe" und moderierte Sendungen wie "Tipps für Autofahrer" und "Urlaub nach Maß". Ab Ende der 70er-Jahre wurde er mit Fernsehsendungen wie "Bio's Bahnhof", "Boulevard Bio" und der Kochsendung "Alfredissimo!" einem breiten Publikum bekannt.

Nina Ruge und Alfred Biolek mit Weingläsern bei einer Aufzeichnung von Alfredissimo! vom 13.09.02
Die Wohlfühlatmosphäre seiner Sendungen verleitete die Stars zum Plaudern: Alfred Biolek und Schauspielerin Nina Ruge in der Kochsendung "Alfredissimo!" Bildrechte: dpa

Unfreiwilliges Outing durch Rosa von Praunheim

Anfang der 90er-Jahre wurde Biolek von Regisseur Rosa von Praunheim in der RTL-Sendung "Explosiv - Der heiße Stuhl" zusammen mit Hape Kerkeling als homosexuell geoutet. In der damaligen Zeit ein Skandal - und für Alfred Biolek ein "schmerzhafter Schlag".

"Es hat wehgetan, aber es hat die Verspannung gelöst", beurteilte er später das unfreiwillige Outing. Seiner Fernsehkarriere hat es auf jeden Fall nicht geschadet.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. Juli 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News