Gesundheitliche Probleme Wie geht es dem "Kaiser"? Franz Beckenbauer äußert sich zu seinem Gesundheitszustand

Franz Beckenbauer wurde schon lange nicht mehr in einem Fußball-Stadion gesichtet. Auch zur WM in Katar reist der "Kaiser" nicht. In einem Interview hat sich der 77-Jährige jetzt zu seinem Gesundheitszustand geäußert.

 Franz Beckenbauer in der Westfalenhalle in Dortmund
Franz Beckenbauer hat sich zu seinen gesundheitlichen Problemen geäußert. (Archiv) Bildrechte: dpa

Seit Franz Beckenbauer im Jahr 2016 drei Bypässe bekommen hat, zeigt er sich nur noch selten in der Öffentlichkeit. Das lässt immer wieder Raum für Spekulationen über den aktuellen Gesundheitszustand des 77-Jährigen. Jetzt hat sich der "Kaiser" selbst zu Wort gemeldet. Einem Interview mit dem Magazin "Bunte" zufolge will Beckenbauer dem Leben "noch eine Weile" erhalten bleiben. Er bekomme derzeit besonders viel Autogrammpost, die er auch gern beantworte, so Beckenbauer. "Die Leute denken wohl, der lebt nimmer lang, aber ich versuche, euch noch eine Weile erhalten zu bleiben."

Gesundheitliche Probleme

Auf die Frage, wie es gesundheitlich um ihn stehe, sagt der Fußball-Weltmeister von 1974: "Jeder fragt mich, wie es mir geht, und ich muss dann jedem das Gleiche sagen": Seit einem sogenannten Augeninfarkt sehe er auf dem rechten Auge nichts mehr. Auch mit dem Herzen müsse er aufpassen.

Keine Besuche mehr im Fußballstadion

Zum Fußball ziehe es ihn deshalb kaum noch, sagt Beckenbauer, der 1990 auch als Nationaltrainer Weltmeister wurde. Er werde nicht nach Katar zur Weltmeisterschaft reisen. In einem Stadion sei er zuletzt vor einem Jahr gewesen. Dies sei anstrengend für ihn. Dennoch fiebere er mit dem DFB-Team mit und drücke der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick vor dem Fernseher die Daumen.


BRISANT/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. November 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News