ProminentRatgeberPodcastRedaktionService
Ist in Großbritannien in eine andere Haftanstalt verlegt worden: Boris Becker. Bildrechte: dpa

Von Wandsworth nach HuntercombeBoris Becker ist in ein anderes Gefängnis verlegt worden

Stand: 24. Mai 2022, 12:42 Uhr

Exklusive Neuigkeiten von ARD-Korrespondentin Valerie Krall aus London: Ex-Tennisprofi Boris Becker, der wegen Insolvenzverschleppung eine zweieinhalbjährige Haftstrafe in Großbritannien absitzen muss, ist in ein anderes Gefängnis mit niedrigerer Sicherheitsstufe verlegt worden. Zuvor war Becker im Wandsworth Prison im Süden Londons inhaftiert, das als härtester Knast Großbritanniens gilt.

Es war ein Schock für Boris Becker: Zweieinhalb Jahre Haft muss der einstige Tennisprofi wegen Insolvenzverschleppung absitzen. Direkt nach dem Urteilsspruch ging es für Becker in eine der härtesten Haftanstalten Großbritanniens, das Wandsworth-Gefängnis in London. Das "Wanno" ist für Überfüllung, Gewalt und schlechte hygienische Zustände bekannt.

Wandsworth - eines der härtesten Gefängnisse Großbritanniens

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Klagen des Promi-Häftlings an die Öffentlichkeit drangen. Die Essensportionen zu klein, Platzangst wegen geschlossener Zellen-Tür, infolge schlechten Wetters entfallene Hof-Gänge. Was ist dran an den Klagen? Sein Anwalt dementiert sie als Gerüchte. Seinem Mandanten gehe es den Umständen entsprechend gut.

Bereits in der vergangenen Woche soll Becker in einen anderen Trakt des Wandsworth-Gefängnisses verlegt worden sein - in eine Einzelzelle. Eine Sonderbehandlung, auf die "normale" Häftlinge angeblich Jahre warten müssen.

Das Wandsworth Gefängnis im Süden Londons gilt als eine der härtesten Haftanstalten Großbritanniens. Bildrechte: xSabrinaxMerollax

Huntercombe Prison: Verlegung in andere Haftanstalt

Nun der nächste Akt im Gefängnis-Theater des Boris Becker. Wie ARD-Korrespondentin Valerie Krall aus London berichtet, ist Becker am 23. Mai in eine andere Haftanstalt verlegt worden. Das bestätigte auch Beckers Anwalt Christian-Oliver Moser der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei handelt es sich um das Huntercombe Prison in Nuffield, rund 70 Kilometer nordwestlich von London. Dort seien die Sicherheitsstufen deutlich niedriger als in Wandsworth, so Krall. Die Insassen sollen außerdem die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden und Sport zu treiben. Zudem seien ein Großteil der dort inhaftierten Straftäter Männer aus dem Ausland, die auf ihre Abschiebung warten.

Auf dem Weg zur Strafmaß-Verkündung: Boris Becker und Lebensgefährtin Lilian de Carvalho Monteiro. Bildrechte: IMAGO / i Images

Bald Abschiebung nach Deutschland?

Die hat möglicherweise auch Boris Becker ins Auge gefasst. Für eine Abschiebung infrage kommen in Großbritannien ausländische Häftlinge, die länger als zwölf Monate einsitzen müssen und mindestens ein Viertel ihrer Haftstrafe hinter sich haben. Das wäre bei Boris Becker frühestens im November der Fall.

Bis dahin muss Lebensgefährtin Lilian de Carvalho Monteiro nun einen deutlich weiteren Weg auf sich nehmen, um ihren Liebsten hinter Gittern zu besuchen. Dafür wird der sich hoffentlich etwas wohler fühlen.

BRISANT/dpa

Zum Thema

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 23. Mai 2022 | 17:15 Uhr