Hollywoodstar trifft Hollywoodstar Brad Pitt outet sich als Nicht-Weiner

Für ein US-Magazin haben die beiden Hollywood-Größen Brad Pitt und Anthony Hopkins in einem Gespräch auf ihre bisherigen Leben zurückgeblickt. Zwei zentrale Themen dabei: Tränen und Alkohol.

Brad Pitt
Brad Pitt hat angeblich seit 20 Jahren nicht geweint. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Tränen wegen der Schönheit des Lebens

Ungewohnt offene Worte findet Brad Pitt für seine Gefühle. Der Schauspieler hat nach eigenen Worten 20 Jahre lang nicht geweint. "Ich bin ziemlich bekannt dafür, ein Nicht-Weiner zu sein. Ist das überhaupt ein Begriff?", sagte der 55-Jährige im Gespräch mit seinem Kollegen Anthony Hopkins für das US-Magazin "Interview". Jetzt, in der späteren Phase seines Lebens, berührten ihn die Dinge mehr - seine Kinder, seine Freunde, die Nachrichten. "Ich denke, das ist ein gutes Zeichen. Ich weiß nicht, wohin mich das führt, aber ich denke, es ist ein gutes Zeichen."

Anthony Hopkins, 26 Jahre älter als Brad Pitt, begegnet ihm mit der Altersweisheit, dass es normal sei, im Alter mehr weinen zu wollen: "Dabei geht es aber nicht um Trauer, sondern um die Schönheit des Lebens."

Anthony Hopkins
Anthony Hopkins: "Im Alter will man mehr weinen." (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Suchtprobleme und Anonyme Alkoholiker

Im Interview geben sich die beiden Hollywoodgrößen sensibler denn je. Nicht nur die Schönheit des Lebens oder prägende Erlebnisse ihrer Schauspielkarrieren werden von beiden thematisiert, sondern auch Schattenseiten wie übermäßiger Alkoholkonsum. "Ich weiß nicht, warum ich mein Leben lang getrunken habe. Ich tat es, weil es das einzige war, was ich kannte", so Hopkins. Bei Menschen, die darunter zu leiden hatten, habe er sich entschuldigt. Alles gehöre dazu, "am Leben zu sein", so der 81 Jahre alte Schauspieler, der nach eigenen Angaben seit 45 Jahren trocken ist.

Auch Pitt sprach erst kürzlich ausführlich in der New York Times über seine Alkoholsucht und Erlebnisse bei den Anonymen Alkoholikern. Im aktuellen Gespräch mit Anthony Hopkins sagte Pitt, er habe das Trinken als "Ausweg" gesehen. Nach der Scheidung von Angelina Jolie seien die "befreienden" Sitzungen bei den Anonymen Alkoholikern dann offenbar seine Rettung gewesen.

Quelle: dpa/interview

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. Dezember 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. décembre 2019, 17:04 Uhr

Mehr Promi-News