Neustart Zukunft ohne Vormund: Britney Spears feiert 40. Geburtstag

Am 2. Dezember wird Britney Spears 40 Jahre alt. Doch die einstige Pop-Prinzessin feiert bereits seit gut zwei Wochen - nämlich das Ende ihrer Vormundschaft. Die hatte ein Gericht in Los Angeles Mitte November nach gut 13 Jahren kassiert. Jetzt kann Spears endlich wieder ihre Zukunft planen und die kleinen Dinge des Lebens genießen. Ein größeres Geschenk hätte man ihr wohl kaum machen können.

Britney Spears
Feiert am 2. Dezember ihren 40. Geburtstag: Pop-Ikone Britney Spears. Bildrechte: IMAGO / NurPhoto

Britney's back - und wie! In den letzten Monaten hat Popstar Britney Spears für so viele Schlagzeilen gesorgt wie seit Jahren nicht mehr. Wie eine Löwin hatte die Sängerin vor Gericht um die Beendigung der über sie verhängten Vormundschaft gekämpft. Unterstützt von Promis und Fans, die die "Free Britney"-Bewegung ins Rollen gebracht hatten.

Begleitet wurde die Auseinandersetzung vor Gericht von einer Netflix-Doku, die insbesondere Vater Jamie Spears in ein neues Licht rückte. Ob Karriere, Familienplanung oder Finanzen - Britney Spears war es über Jahre verwehrt, eigene Entscheidungen zu treffen. Nicht einmal ihre Privatsphäre war der Sängerin vergönnt.

Filmplakat - Britney Spears
"Britney vs. Spears": Eine Netflix-Doku machte das private Drama der Sängerin öffentlich. Bildrechte: imago images/ZUMA Press

13 Jahre Vormundschaft beendet

Kein Wunder, dass Spears seit dem 12. November, dem Tag an dem eine Richterin in Los Angeles ihre 13 Jahre währende Vormundschaft auf einen Schlag beendete, vor allem nach einem zumute ist: Feiern.

"Ich feiere meine Freiheit und meinen Geburtstag für die nächsten zwei Monate", jubelte der Pop-Star auf Instagram.

Matthew Rosengart, Anwalt von Britney Spears, spricht vor dem Stanley Mosk-Gerichtsgebäude in Los Angeles mit den Medien nach einer Gerichtsentscheidung, mit der Spears Konservatorium beendet wurde.
Vertrat Britney Spears beim Kampf um die Beendigung ihrer Vormundschaft vor Gericht: Anwalt Mathew Rosengart. Bildrechte: imago images/ZUMA Wire

Scheidung, Sorgerechtsstreit und psychischer Zusammenbruch

2008 war Britney Spears nach einem Sorgerechtsstreit mit Ex-Mann Kevin Federline um die beiden gemeinsamen Söhne psychisch zusammengebrochen. Ihr Vater Jamie Spears wurde als ihr Vormund eingesetzt. Später kamen weitere Beauftragte dazu. Sämtliche Belange der Sängerin, finanzieller oder persönlicher Natur, wurden seither fremdverwaltet.

Auf Tournee ging die Pop-Prinzessin dennoch, stand in Las Vegas auf der Bühne, nahm Alben auf - und kassierte Millionen. Immerhin gehört Britney Spears zu den weltweit bestbezahlten Musikerinnen.

Wie viel des sauer verdienten Geldes letztlich bei der Sängerin landete und in welchem Maße sich ihre Betreuer daran bereicherten, ist bislang unklar. Vor Gericht hatte Spears ihnen und ihrem Vater vorgeworfen, sich an ihr bereichert zu haben. Außerdem sei sie bedroht und überwacht worden.

Britney Spears während eines Konzerts
Konzerte, Tourneen und neue Alben: Trotz Fremdverwaltung lieferte Britney Spears weiter. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Press

Blitzkarriere: Vom Disney Channel zum Superstar

Das Leben im Rampenlicht hat für Britney Spears früh begonnen. Zusammen mit Justin Timberlake und Christina Aguilera stand sie bereits im Alter von elf Jahren für den US-Sender Disney Channel vor der Kamera.

Mit "Baby One More Time" landete sie im Jahr 1999 ihren ersten großen Hit. Ihr gleichnamiges Album avancierte in den USA zum meistverkaufte Debüt einer Künstlerin. Von da an dominierte die Pop-Prinzessin mit Hit-Alben die Charts - und das über Jahre.

Scheidung, Sucht, Sorgerechtsstreit: Unstetes Privatleben

Ihr Privatleben glich dagegen einer Achterbahnfahrt. Eine Blitzehe mit Sandkastenfreund Jason Alexander im Jahr 2004 wurde umgehend annulliert. Noch im selben Jahr gab die Sängerin Kevin Federline das Jawort. Zwei Jahre Ehe und zwei Kinder später war auch diese Beziehung zerbrochen.

Doch Britney Spears sorgte weiter für Schlagzeilen: über abgebrochene Aufenthalte in Entzugskliniken, Verkehrsdelikte und ihren bitteren Sorgerechtsstreit.

Hochzeit und weiteres Kind: Neustart mit 40 Jahren?

Mit 40 könnte sich für Britney nun viel ändern. Im September hat sie die Verlobung mit ihrem langjährigen Freund, Tänzer und Fitnesstrainer Sam Asghari öffentlich gemacht. Die Sängerin sprach sogar davon, dass sie gerne ein weiteres Kind hätte.

Einen Hochzeitstermin hat sie bislang nicht verraten, jedoch die Spekulationen angeheizt, dass es schon bald soweit sein könnte. "Nein, dies ist nicht mein Hochzeitskleid", schrieb sie Anfang November zu einem Foto, das sie in einem rosa Tüllkleid zeigt. Allerdings sei Donatella Versace bereits dabei, ihr Brautkleid zu entwerfen.

Britney Spears und Sam Asghari
Ist seit September mit ihrem Lebensgefährten Sam Asghari verlobt: Britney Spears. Bildrechte: imago images/NurPhoto

dpa/BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 01. Dezember 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News