Conchita Wurst singt leicht bekleidet in ein Mikrofon.
Mann oder Frau? Tom Neuwirth alias Conchita (Wurst) lässt sich nicht festlegen. Hier beim Abschlusskonzert der "Pride Amsterdam" im August 2019. Bildrechte: imago images/ZUMA Press

Tom Neuwirth im Exklusiv-Interview Mann oder Frau? Conchita ist das Wurst!

Als Conchita Wurst wurde Künstler Tom Neuwirth einem 200-Millionen-Publikum bekannt, holte im weißen Ballkleid, mit Vollbart und einer ergreifenden Ballade nach 48 Jahren Flaute den ESC-Sieg nach Österreich. Seitdem ist Conchita in den Medien präsent - erfindet sich und seine Outfits ständig neu. Wer ist dieser Tom Neuwirth - und was seine Intention? BRISANT hat den außergewöhnlichen Künstler zum Exklusiv-Interview getroffen.

Conchita Wurst singt leicht bekleidet in ein Mikrofon.
Mann oder Frau? Tom Neuwirth alias Conchita (Wurst) lässt sich nicht festlegen. Hier beim Abschlusskonzert der "Pride Amsterdam" im August 2019. Bildrechte: imago images/ZUMA Press

Beim ESC 2014 verzauberte er als Conchita Wurst 200 Mio. Zuschauer, ersang sich mit der Bond-liken Ballade "Rise like a Phoenix" den Sieg. Die Rede ist von Tom Neuwirth, österreichischer Künstler, spezialisiert auf Gesang und Mode. Ein Sieg, der das konservative Österreich mit seiner schillerndsten Kunstfigur versöhnt hat: optisch eine gestylte Frau - aber eben mit (eindeutig männlichem) Bart. Noch ein Jahr zuvor hatte das Fernsehpublikum sich nicht durch Neuwirth beim ESC vertreten lassen wollen, stattdessen auf das HipHop-Duo TRACKSHITTAZ gesetzt, das bereits im Halfinale ausschied. Dann ist es ausgerechnet Conchita Wurst, die der Alpenrepublik den zweiten ESC-Sieg ihrer Geschichte beschert - 48 Jahre nach Udo Jürgens.

Ein Mann, viele Gesichter: Tom Neuwirth alias Conchita (Wurst)

Nach seinem sensationellen ESC-Sieg 2014 ist er eine Institution: Tom Neuwirth alias Conchita (Wurst). Schrille Outfits und das Spiel mit den Geschlechterrollen sind seine Markenzeichen.

Conchita Wurst breitet die Arme aus und schaut nach oben.
Mit seinem ESC-Auftritt als Conchita Wurst im Jahr 2014 erreichte Travestiekünstler Tom Neuwirth 200 Millionen Menschen. Die ESC-Jury konnte Conchita überzeugen - und holte nach 48 Jahren Flaute den zweiten ESC-Sieg nach Österreich. Bildrechte: imago stock&people
Conchita Wurst breitet die Arme aus und schaut nach oben.
Mit seinem ESC-Auftritt als Conchita Wurst im Jahr 2014 erreichte Travestiekünstler Tom Neuwirth 200 Millionen Menschen. Die ESC-Jury konnte Conchita überzeugen - und holte nach 48 Jahren Flaute den zweiten ESC-Sieg nach Österreich. Bildrechte: imago stock&people
Conchita Wurst und Jean-Paul Gautier stehen nebeneinander und halten sich an der Hand.
Conchita-Fan der ersten Stunde ist Designer Jean Paul Gaultier. Eine stilvollere Begleitung zu ihrem ersten LIFE-Ball zugunsten der HIV-Forschung hätte sich Conchita nicht wünschen können. Wenig später lief sie für den Designer auch über den Laufsteg. Bildrechte: imago/Spöttel Picture
Conchita Wurst beim Auftritt am Vorabend der CSD-Parade in Hamburg.
Im Jahr 2018 machte Tom Neuwirth seine HIV-Infektion öffentlich, um einer Erpressung zuvor zu kommen. Auch dafür wurde der Künstler gefeiert, trat im selben Jahr bei einem Konzert am Vorabend der CSD-Parade in Hamburg auf. Bildrechte: IMAGO
Conchita und Anastacia
Conchita ist nicht "Nur" schrill, sondern ein(e) durchaus ernstzunehmende(r) Künstler(in): Hier bei einem Duett mit Sängerin Anastacia im Rahmen der "Privatkonzerte" in der Löbauer Villa Schminke. Bildrechte: MDR/DW/Marcel Schröder
Sängerin Conchita Wurst auf dem Roten Teppich.
Großer Auftritt für Conchita (damals noch Wurst) beim Dresdner SemperOpernball 2017. Bildrechte: imago/Robert Michael
Conchita (ehamals Conchita Wurst) nimmt am Wiener Opernball teil.
Im sexy Ballkleid, doch das Haar männlich kurz, präsentiert sich Conchita beim Wiener Opernball 2019. "Ich entscheide mich jeden Tag neu, wer ich sein möchte", so Conchita gegenüber BRISANT. Bildrechte: dpa
Conchita Wurst singt leicht bekleidet in ein Mikrofon.
Vorrangig männlich tritt Conchita beim Abschlusskonzert der "Pride Amsterdam" im August 2019 auf. Bildrechte: imago images/ZUMA Press
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. September 2019 | 17:15 Uhr

"Ich langweile mich sehr schnell ..."

Seitdem ist Tom Neuwirth alias Conchita in den Medien präsent. Mal auf Jean-Paul Gaultiers Laufsteg, dann auf High-Heels in der Wüste für's Trash-TV, mit neuer Musik oder - wie zuletzt - mit einer öffentlichen Stellungnahme zu seiner HIV-Infektion. Die jeweiligen Outfits: natürlich schrill und außergewöhnlich - so wie Neuwirth selbst. Gegenüber BRISANT hat der Künstler jetzt über einen neuen Lebenstraum gesprochen - und der heißt: James Bond.

Ich würde wahnsinnig gerne in einem James Bond-Film mitspielen. Ich sehe mich da in fast allen Rollen, um ehrlich zu sein. Aber ich bin auch daran sehr interessiert, mein eigenes Leben zu verfilmen, so exzentrisch wie ich bin, was denn sonst.

Tom Neuwirth BRISANT

"Ich entscheide jeden Tag neu, wer ich sein möchte!"

Weshalb sich Neuwirth ausgerechnet für den Künstlernamen Conchita Wurst entschieden hat? Und ob er - oder sie - sich nun eher als Mann oder doch als Frau sieht? Alles Wurst - genau das ist die Intention des fleischlastigen Nachnamens der Künstlerpersönlichkeit. Von der hat sich Conchita mittlerweile sowieso verabschiedet, nennt sich seit einiger Zeit nur noch Conchita. Ob sich dahinter die "heiße Latina" oder ein durch eine befreundete lateinamerikanische Künstlerin liebevoll vergebener Kosename verbirgt, das lässt Neuwirth offen. Die "Wurst" ist da eindeutiger.

Im deutschsprachigen Raum war dieser Nachname für mich die einzige logische Wahl, denn: Am Ende des Tages ist es einfach wurst, wie man aussieht und woher man kommt, weil einzig und allein der Mensch zählt.

Tom Neuwirth www.kurier.at

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. November 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. November 2019, 20:18 Uhr

Mehr Promi-Themen