Kritik an der Mode-Branche Curvy-Model: Angelina Kirsch rechnet mit Luxus-Designern ab

BRISANT | 20.06.2019 | 17:15 Uhr

Plus-Size-Model Angelina Kirsch ist es leid. Dass Haute-Couture-Mode nicht für Frauen mit ihrer Figur erhältlich ist, findet die 30-Jährige "schade" und "diskriminierend".

Angelina Kirsch
Bildrechte: imago images / Spöttel Picture

Angelina Kirsch hat als Curvy-Model Karriere gemacht. Sie liebt ihre Rundungen. 100-74-111 sind ihr Kapital. Von 90-60-90-Maßen ist die 30-Jährige weit entfernt. Ihr Problem: Für die gängige Haute-Couture-Mode sind ihre Rundungen ein paar zu viel. Häufig drohe Presswurst-Alarm.

Ich finde es schade und diskriminierend, dass Frauen, die jenseits der Kleidergröße 38/40 sind, sich solche Mode gar nicht kaufen können – auch wenn sie es sich leisten könnten.

Angelina Kirsch

Was denken Sie? Hier mitdiskutieren!

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft

Deshalb hat sich Angelina Kirsch auf ein besonderes Foto-Shooting eingelassen: Für das "The Curvy Magazine" ließ sich Angelina Kirsch in hautfarbener Unterwäsche ablichten. Dann wurde ihr am Computer das Lieblings-Luxuskleid auf den Laib gemalt. Endlich kann sie sagen: Sitzt, passt, wackelt und hat Luft.

Ich wünsche mir mehr Selbstverständlichkeit für verschiedene Körpertypen in der Branche.

Angelina Kirsch

Doppelseite des Magazins ''The Curvy Magazine'' mit Curvy-Model Angelina Kirsch.
Im "The Curvy Magazine" ist Angelina Kirsch mit aktuellen Haute-Couture-Kreationen von Dior und Co. zu sehen. Da es die Stücke in ihrer Größe nicht gibt, sind die Klamotten allerdings nur aufgemalt. Bildrechte: "The Curvy Magazine"

Bei Größe 42 ist das Einkaufsvergnügen oft zu Ende

Wie Angelina Kirsch geht es übrigens vielen Frauen hierzulande. Unsere BRISANT-Stichprobe zeigt: Wie bei Valentino oder Dior hört bei Größe 42 oftmals das Einkaufsvergnügen auf. Dabei tragen 60 Prozent aller Frauen in Deutschland Angelina Kirschs Größe und mehr. Bei vielen Frauen folgt auf die Shopping-Lust deshalb regelmäßig der Shopping-Frust, weil die passende Kleidergröße nicht verfügbar ist.

Angelina Kirsch und Massimo Sinato bei Let's Dance.
Macht auch auf der Tanzfläche eine gute Firgur: Angelina Kirsch zusammen mit Massimo Sinato bei "Let's Dance". Bildrechte: Getty Images

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 20. Juni 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2019, 18:33 Uhr

Promi-News