Der Magier Jan Rouven.
Bildrechte: dpa

Wegen Besitzes von Kinderpornografie Deutscher Magier Jan Rouven muss 20 Jahre in US-Haft

BRISANT | 01.03.2019 | 17:15 Uhr

Der deutsche Zauberkünstler Jan Rouven ist von einem Gericht in Las Vegas wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Der Magier Jan Rouven.
Bildrechte: dpa

Das FBI fand das Material bei dem einstigen Las-Vegas-Star. Der 41-Jährige muss außerdem eine Geldstrafe von umgerechnet 440.000 Euro zahlen, wie die US-Bundesanwaltschaft und die Bundespolizei FBI mitteilten. Das FBI hatte im Jahr 2016 auf Rouvens Anwesen im US-Bundesstaat Nevada mehrere Geräte mit kinderpornografischen Material beschlagnahmt.

Rouven bekannte sich vor Gericht schuldig

Nach Angaben der Ermittler waren darauf mehr als 9.000 kinderpornografische Fotos und Videos gespeichert. Der aus dem Rheinland stammende Magier bekannte sich vor Gericht schuldig, kinderpornografisches Material im Internet geteilt zu haben. Später wollte er sein Schuldeingeständnis wieder zurückziehen. Dies lehnte das Gericht ab.

Der Illusionist, Magier und Zauberer Jan Rouven lässt eine Frau schweben
Bildrechte: dpa

Abschiebung aus USA nach abgesessener Haftstrafe

Rouven hatte in der US-Glücksspielmetropole mit seiner Show im "Tropicana"-Casino große Erfolge gefeiert. Ins Visier der US-Strafverfolgungsbehörden geriet er, nachdem sich ein verdeckter FBI-Ermittler in ein Internet-Netzwerk zum Austausch von Kinderpornografie eingeschleust hatte. In seinem Urteil entschied das Gericht, dass Rouven nach Verbüßen seiner Haftstrafe aus den USA abgeschoben werden soll. Er darf danach nicht mehr in die Vereinigten Staaten zurückkehren.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 01. März 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. März 2019, 19:59 Uhr

Promi-News