Instagram-Trend Promis bei der #fallingstars-Challenge

BRISANT | 02.11.2018 | 17:15 Uhr

Auf Instagram teilen immer mehr Prominente Bilder, die aussehen, als wenn sie gerade einen Unfall hatten. Sie sind nur gestellt – und Teil der "#fallingstars-Challenge". Aber was ist der Hintergrund?

Gestellte Sturz-Bilder

Bei der "#fallingstars-Challenge“ tun Menschen so, als wären sie gerade gestürzt. Im Regelfall sind sie für die Aufnahmen auch noch als "Stars" gekleidet. Auch eine ansprechende Umgebung und die Gegenstände, die sie um sich herum verteilen, zeugen von Reichtum, aber auch Oberflächlichkeit. Die Bilder werden dann unter den Hashtag #fallingstars auf Instagram gepostet.

Woher kommt diese Instagram-Challenge?

Verschiedenen Medien zufolge stammt die Challenge von reichen Russen. Diese machten sich einen Spaß, sich und ihren Reichtum auf diese außergewöhnliche Art zu inszenieren. Mittlerweile machen Nutzer in aller Welt bei der Challenge mit, auch deutsche Prominente wie Liliana Nova, die Ex-Frau von Lothar Matthäus, sind mit dabei.

Liliana Nova macht bei der #fallingstars-Challenge auf Instagram mit.
Bildrechte: MDR

Warum wird die "#fallingstars-Challenge“ kritisiert?

Die Bilder sind Inszenierung eines Unglücks. Und viele Menschen sind beim ersten Anblick zunächst einmal schockiert. Immer mehr üben daher Kritik an Bildern, auf denen man sich selbst verletzt oder gar tot darstellt? Für reiche Menschen, die ihren Reichtum gerne auf Instagram zeigen und beneidet werden wollen, bietet sich mit dieser Inszenierung aber auch die Gelegenheit Aufmerksamkeit zu erregen. Das haben sie erreicht.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 02. November 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. November 2018, 19:25 Uhr

Das könnte Sie interessieren