Fußball-EM 2022 DFB-Männer schreiben Brief an Frauen-Nationalelf

Deutschland ist im EM-Fieber: Heute Abend um 18 Uhr wird das EM-Finale zwischen Deutschland und England im Wembley-Stadion angepfiffen. Auch die deutschen Fußball-Männer fiebern dem entscheidenden Spiel entgegen. In einem Brief macht die Männer-Nationalmannschaft rund um Trainer Hansi Flick den Fußball-Kolleginnen vor dem Finale Mut.

eutschlands Alexandra Popp (l) bejubelt ihr Tor zum 1:0.
Ob die DFB-Frauen heute Grund zum Jubeln haben werden? Zahlreiche Unterstützer sagen: Ja! Bildrechte: dpa

Von Nationalmannschaft zu Nationalmannschaft: Niemand weiß besser, wie sich die Fußball-Frauen aktuell fühlen. Heute Abend entscheidet sich, ob der EM-Titel an Deutschland oder England geht.

In einem öffentlichen Brief hat sich jetzt die deutsche Männer-Nationalmannschaft an das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Kapitänin Alexandra Popp gewandt.

"Liebe Poppi, liebes Team", leitet die aktuelle Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick ihren Brief auf der Website des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein. "Einen letzten, großen Schritt müsst Ihr noch gehen und wir sind uns sicher, Ihr werdet ihn gehen."

"Ihr seid Vorbilder"

Vor den sportlichen Leistungen der Frauen ziehen auch die Herren ihren Hut. Im Brief bezeichnen sie sich augenzwinkernd als "die Jungs von der anderen Mannschaft".

Wir sind stolz auf euch. Nicht nur darauf, dass Ihr es in dieses Finale geschafft, sondern wie Ihr Euch da reingespielt habt. Wir sind stolz auf Euch, wie Ihr Deutschland in Europa vertretet und unser ganzes Land zu Hause begeistert. Ihr gebt nicht nur dem Frauenfußball einen Push, sondern uns allen. Deswegen seid ihr Vorbilder. […] Es macht einfach Spaß, Euch als Mannschaft und Eure Spiele zu sehen.

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Hansi Flick live in Wembley dabei

Wie Bundestrainer Hansi Flick am Samstagabend am Rande des Supercup-Spiels zwischen RB Leipzig und FC Bayern München verriet, wird er für das Endspiel extra nach London reisen. Er sei "total begeistert" von den deutschen Fußball-Frauen. "Man merkt, sie sind voller Leidenschaft, verkörpern großen Teamgeist."

Auch mit von der Partie: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Innenministerin Nancy Faeser (SPD), DFB-Präsident Bernd Neuendorf und DFB-Geschäftsführer Oliver Bierhoff, der 1996 bei der Europameisterschaft für Deutschland das Golden Goal schoss. Für England wird unter anderem Prinz William auf der Tribüne Platz nehmen.

EM-Finale in London: So stehen die Chancen

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft holte sich 2013 zum letzten Mal den EM-Titel. Tatsächlich hat die DFB-Auswahl noch nie ein EM-Finale verloren – auch die Engländerinnen bekamen das 2009 zu spüren, als sie Deutschland im Endspiel in Helsinki 2:6 unterlagen.

Die deutschen Fußballerinnen sehen dem großen Endspiel optimistisch entgegen: "Mit uns hat ja keiner gerechnet, daher haben wir gar nix mehr zu verlieren", so Kapitänin Popp gegenüber der dpa. 

BRISANT/dpa/dfb.de

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 31. Juli 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News