Ärger mit Sextoys Gwyneth Paltrow sorgt mit Vaginal-Eiern für Aufregung

BRISANT | 14.09.2018 | 17:15 Uhr

Schauspielerin Gwyneth Paltrow hat Ärger mit ihrem florierenden Online-Handel. Sie verkauft Nützliches für den Haushalt - und Sexspielzeug. Das Problem: Frauen, die es gekauft haben, sagen, das funktionier gar nicht!

Gwyneth Paltrow
Bildrechte: IMAGO

Von einem Hollywoodstar empfohlen: Knapp vier Zentimeter große Jade-Vaginal-Eier, die Gwyneth Paltrow in ihrem Online-Shop vertreibt, sollen Frauen bessere Orgasmen schenken und die Blase stärken. Dummerweise hat eine Frauenärztin gesagt: So ein Quatsch! Die Eier machen krank! Und dummerweise haben viele Käuferinnen das bestätigt. Nun muss "Goop", die Firma von Gwyneth Paltrow, 125.000 Euro Strafe zahlen und alle unbefriedigten Kundinnen entschädigen.

Und wie funktioniert's?

Dabei hat Gwyneth Paltrow offenbar gar keine Ahnung, was sie da verkauft hat – und immer noch verkauft! Das hat sie in einer Talkshow vor einigen Monaten bewiesen. "Also, das Jade-Ei ist eine alte chinesische Idee. Frauen führen sich das Ei in ihr, naja, Frauenteil ein und das trainiert den Beckenboden", erklärte sie Jimmy Kimmel. Auf die Nachfrage, wie das funktioniert, sagte sie: "Ich habe keine Ahnung. Ich muss es mal probieren."

Der Laden läuft

Vor ungefähr zehn Jahren hat Gwyneth Paltrow ihre Firma "Goop" gegründet. Sie verkauft im Internet so ziemlich alles: Rezepte, Kleidung, Deko - und eben Vaginal-Eier. Gwyneth Paltrow hat 150 Mitarbeiter. Experten schätzen den Umsatz der Firma auf mindestens 15 Millionen pro Jahr. Filme macht Paltrow allerdings kaum noch. Dabei ist sie als Schauspielerin bekanntgeworden und sogar preisgekrönt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 14. September 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 19:33 Uhr

Promi-News