Schlager-Queen Trotz schlechten Wetters: Helene Fischer gibt bislang größtes Solo-Konzert in München

Wer Schlager liebt, für den dürfte es das Mega-Event des Jahres werden. Vor gut 130.000 Menschen gibt Superstar Helene Fischer am Samstag, dem 20. August, ihr einziges Deutschland-Konzert in diesem Jahr - und bricht damit ihre eigenen Rekorde. Welche Regeln gilt es vor Ort zu beachten - und was, wenn der Wetter nicht mitspielt? Könnte die große Sause dann gar ins Wasser fallen?

Helene Fischer in der TV-Show Das große Schlagercomeback.2022 in der Glashalle der Leipziger Messe.
Gibt am 20. August in München ihr einziges Deutschland-Konzert in diesem Jahr: Schlagerstar Helene Fischer. Bildrechte: IMAGO/osnapix

Eine 150 Meter lange und 30 Meter hohe Bühne mit gleich zwei Laufstegen - und ein Kran, der die Königin des deutschen Schlagers über den Köpfen ihrer Fans schweben lässt. Beim einzigen Konzert, das Helene Fischer in diesem Jahr in Deutschland gibt, haben die Veranstalter weder Kosten noch Mühen gescheut.

Für rund 130.000 Gäste ist das Mega-Event auf dem Messegelände in München-Riem konzipiert und der veranstaltenden Leutgeb Entertainment Group zufolge bis auf den letzten Platz ausverkauft. Läuft alles nach Plan, wird es das bislang größte Konzert einer Solo-Künstlerin in Deutschland.

Helene Fischer bricht damit ihre eigenen Rekorde. Auf ihren bereits als gigantisch wahrgenommenen Stadion-Konzerten performte die Schlagersängerin vor einem etwa halb so großen Publikum.

Eine Bühne auf der Messe München.
Für das Konzert auf der Münchner Messe wurde eine gigantische Bühne aufgebaut. Bildrechte: IMAGO/Smith

Dauerregen, Starkregen, Gewitter: Wird das Konzert bei schlechtem Wetter abgesagt?

Was kurz vor dem Open Air große Sorgen bereitet, ist das Wetter. Folgt man den aktuellen Prognosen, könnte es für die rund 130.000 Besucher nass werden.

Der Deutsche Wetter Dienst (DWD) kündigt für Freitag und Samstag Dauerregen, Starkregen und vereinzelte Unwetter an. Für den Samstagabend prognostiziert der DWD 5-10 Liter Regen pro Quadratmeter. Mit einem Gewitter soll ab dem Nachmittag zu rechnen sein.

Dem Veranstalter zufolge soll das Helene-Fischer-Konzert auch bei Regen stattfinden. Eine Absage gebe es nur, wenn die städtischen Behörden dies anordnen würden. Da Regenschirme auf dem Gelände nicht erlaubt sind, sollten sich die Besucher mit Regenjacken und -ponchos eindecken. Die soll es vereinzelt auch an Ständen vor Ort zu kaufen geben.

Auch festes Schuhwerk könnte von Vorteil sein. Große Teile des Konzertgeländes sind nicht asphaltiert und die einzelnen Laufwege sind weit.

Sollte es zu schweren Unwettern oder Gewittern kommen, muss das komplette Gelände evakuiert werden. Für diesen Fall wird vor Konzertbeginn ein Sicherheitsvideo mit genauen Hinweisen zu den Verhaltensregeln auf den LED-Wänden abgespielt.

Wer, was, wann, wo?

Für die Besucher wird das Veranstaltungs- bzw. Erlebnisgelände auf der Messe München bereits um 12:00 Uhr geöffnet. Wer ein Early-Entry-Ticket erworben hat, kann von dort aus um 14:00 Uhr das Konzertgelände betreten. Alle anderen müssen sich bis 16:00 Uhr gedulden.

Ab 20:00 Uhr soll Helene Fischer ihren Mega-Gig starten, der bis etwa 22:30 Uhr andauern wird. Ob davor eine Vorband den Gästen die Wartezeit verkürzt, ist nicht bekannt. Im Netz wird über eine Überraschung für die Fans spekuliert.

Eine zunächst angekündigte Aftershow-Party, zu der ein zusätzliches Ticket hätte erworben werden müssen, ist bereits im Juni abgesagt worden. Helene Fischer hätte daran aber sowieso nicht teilgenommen.

Helene Fischer in der TV-Show Das große Schlagercomeback.2022 in der Glashalle der Leipziger Messe.
Pyrotechnik und Laser sind beim Helene-Fischer-Konzert nur auf der Bühne gestattet. Bildrechte: IMAGO/Future Image

Was darf man mitbringen, was muss zuhause bleiben?

Bei rund 130.000 Besuchern sind die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Erlebnis- und Konzertgelände streng. Für den privaten Gebrauch zu fotografieren ist natürlich erlaubt. Professionelles Kamera-Equipment muss jedoch zuhause bleiben. Ebenso GoPros, Selfiesticks, Tablets, Aufzeichnungsgeräte, Laserpointer oder Powerbanks.

"Crowd-Surfen" oder das Abbrennen von Feuerwerkskörpern - wie Bengalos sind auf dem Gelände strengsten untersagt. Pyro wird es also allenfalls auf der Bühne geben. Wer sich nicht daran hält, muss gehen und kann nicht am Konzert teilnehmen.

Außerdem verboten sind:

  • Flaschen, Becher, Dosen, Tetrapacks und Speisen
  • Fahrräder, Helme und Kinderwagen
  • Waffen, gefährliche Gegenstände
  • Drogen
  • Elektrische/Akkustistische Lärmgeräte
  • Nietengürtel, Ketten, Ketten an Brieftaschen
  • Inline Skates, Rollschuhe und Skateboards
  • Werbe- und Propagandamaterial
  • Stühle, Stitzmöbel, Sitzgelegenheiten
  • Gasflaschen, Sprühdosen

Aufs Konzert mitbringen darf man kleine Handtaschen und Rucksäcke bis zu einer Größe von Din A4, kleine Gürtel- und Bauchtaschen, Schlüssel, Handys, Portemonnaie und kleine Tuben Desinfektionsmittel.

Anreise mit dem Auto

Wer mit dem Auto anreisen möchte, muss sich auf einen langen Weg vom Parkplatz zur Messe einstellen. Eine direkte Zufahrt auf das Gelände gibt es nicht.

Dafür stellt der Veranstalter verschiedene kostenlose Parkplätze in der ganzen Stadt zur Verfügung. Die Konzertbesucher können ihre Autos unter anderem am Flughafen München, an der Arena in Fröttmaning, im Parkhaus vom Volksfestplatz in Unterföhring oder in der Heimstettener Straße abstellen.

Von dort werden die Gäste mit Shuttle-Bussen zum Veranstaltungsgelände oder zu einer S-Bahn-Station gebracht. Auch mit der U-Bahn ist das Messeglände Riem erreichbar.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 19. August 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News