Der Krankheit ALS erlegen Er brachte die "Ice Bucket Challenge" ins Rollen - Pete Frates gestorben

Pete Frates (r), Mitinitiator der «Ice Bucket Challenge», schaut seine Frau Julie während einer Zeremonie in der City Hall in Boston an.
Hat den Kampf gegen die heimtückische Nervenkrankheit ALS verloren: Pete Frates. Bildrechte: dpa

Mareile Höppner, Helene Fischer, Bill Gates, Tom Cruise: Ganz viele Prominente haben sich im Sommer 2014 mit eiskaltem Wasser übergossen. Die "Ice Bucket Challenge" wurde zu einem echten Internet-Hit. Einer der Initiatoren war der selbst an ALS erkrankte ehemalige Baseball-Spieler Pete Frates. Die traurige Nachricht: Der Amerikaner ist "nach einer heldenhaften Schlacht" gegen die ALS-Krankheit gestorben. Das teilte seine Familie über die Internetseite des Boston College mit. Er wurde 34 Jahre alt.

Millionen für den Kampf gegen ALS gesammelt

Frates war einer derjenigen ALS-Kranken, die die Idee der "Ice Bucket Challenge", zu Deutsch: Mutprobe mit einem Eiswasserkübel, sehr früh aufgriffen, um die Nervenkrankheit ins Bewusstsein zu rücken und Spenden zu generieren. Prinzip des Internet-Hits: Die eigene Eis-Dusche Online stellen und im selben Atemzug einen neuen Teilnehmer nominieren. Im Kampf gegen die Nervenkrankheit ALS kamen so weltweit Millionen an Spendengeldern für den Kampf gegen ALS zusammen.

Mehr dazu

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. Dezember 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. décembre 2019, 19:08 Uhr

Mehr Promi-News