Amerika Die neue First Lady der USA: Wer ist Jill Biden?

Der Demokrat Joe Biden wird aller Voraussicht nach neuer Präsident der USA. Und mit ihm wird auch eine neue First Lady ins Weiße Haus einziehen. Wer ist die Frau an Bidens Seite? BRISANT wirft einen Blick hinter die Kulissen.

Jill und Joe Biden während eines Livestreams.
Seit 43 Jahren glücklich verheiratet: Joe und Jill Biden. Bildrechte: Getty Images

Von der Second Lady zur First Lady

Jill Tracy Biden ist im Politzirkus der USA keine Unbekannte. Sie hielt bereits den Titel "Second Lady", als ihr Mann von 2009 bis 2017 Vizepräsident unter Barack Obama war.

Die promovierte Englischlehrerin unterrichtet derzeit am Delaware Technical & Community College, zuvor war sie im Schuldienst tätig. Auch als First Lady hat Dr. Jill Biden nicht vor, dem Lehrbetrieb Lebewohl zu sagen. Sie will weiterhin unterrichten.

Überhaupt liegen ihr Familien und Bildung am Herzen. 1993 gründete Jill eine Brustkrebsstiftung, die vor allem Schülerinnen die Wichtigkeit einer Vorsorgeuntersuchung nahebringt.

Erinnern Sie sich? Die ehemaligen First Ladys der USA

Melania Trump
Melania Trump war nur eine Amtszeit als First Lady der USA vergönnt. Und so richtig warm mit ihrer Rolle wurde sie nie. Erst fünf Monate nach Amstantritt ihres Mannes zog sie ins Weiße Haus. Die Ehe des ehemaligen slowenischen Models mit Donald Trump gilt als wenig glücklich. Insider aus dem Umfeld des Noch-Präsidenten wollen von einem Schweigekodex im Ehevertrag wissen. Bildrechte: IMAGO
Melania Trump
Melania Trump war nur eine Amtszeit als First Lady der USA vergönnt. Und so richtig warm mit ihrer Rolle wurde sie nie. Erst fünf Monate nach Amstantritt ihres Mannes zog sie ins Weiße Haus. Die Ehe des ehemaligen slowenischen Models mit Donald Trump gilt als wenig glücklich. Insider aus dem Umfeld des Noch-Präsidenten wollen von einem Schweigekodex im Ehevertrag wissen. Bildrechte: IMAGO
Michelle Obama
Michelle Obama war als Ehefrau des 44. US-Präsidenten Barack Obama von 2009 bis 2017 die First Lady der Vereinigten Staaten. Die Rechtsanwältin und Autorin galt als Stil-Ikone und hatte die Herzen der Amerikaner im Sturm erobert. Dafür sorgten ein erfrischendes Auftreten, kleine Anekdoten aus dem Obama-Familienleben mit zwei kleinen Töchtern und Hund oder mit Liedern über Gemüse, um Amerikaner für gesundes Essen zu begeistern. Bildrechte: Getty Images
George W. Bush und Laura Bush
George W. Bush war der 43. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika und seine Frau Laura damit von 2001 bis 2009 First Lady. Als Schwiegertochter von Ex-Präsident George H.W. Bush - dem Vater von George jr. - war sie den Politzirkus gewöhnt und bei den Bürgern beliebt, tat aber nie selbst groß in Erscheinung. Die Lehrerin und Bibliothekarin setzte sich für Bildung und gegen Analphabetismus ein, unterstützte Gesundheitsprojekte. Bildrechte: Getty Images
Hillary Rodham Clinton
Hillary Clinton war die einzige First Lady, die selbst für das Präsidentenamt kandidierte und 2016 gegen Donald Trump nur knapp verlor. Von 1993 bis 2001 residierte sie neben ihrem Mann Bill Clinton, dem 42. amerikanischen Präsidenten im Weißen Haus. Die Rechtsanwältin war unter der Obama-Regierung von 2009 bis 2013 sogar Außenministerin der USA. Hillary Clinton engagiert sich noch immer politisch, ihre Hauptthemen sind Frauen- und Kinderrechte. Bildrechte: Getty Images
President Geroge H. Bush und First Lady Barbara Bush
Barbara Bush war die Frau des 41. US-Präsidenten George H.W. Bush und Mutter des 43. Präsidenten, George W.Bush. Von 1989 bis 1993 war sie First Lady. Ihr Mann war also wie Donald Trump auch "nur" ein One Term President, ein Präsident mit nur einer Amtszeit. Sie hatte keine abgeschlossene Ausbildung, weil sie - wie viele Frauen in den 1940er-Jahren - ihren Mann heiratete und sich anschließend um Heim und Kinder kümmerte. Barbara führte zu Hause und im Weißen Haus ein strenges Regime, das ihr bei den Mitarbeitern den Spitznamen "Silberfuchs" einbrachte, wegen ihrer früh ergrauten Haare. Barbara Bush untersützte auch ihren Sohn während dessen Präsidentschaft tatkräftig. 2018 starb die schwer kranke ehemalige First Lady, ihr Mann folgte ihr nur sieben Monate später. Bildrechte: Getty Images
Präsident Ronald Reagan und First Lady Nancy während der Amtseinführung in Washington D.C.
Die ehemalige Schauspielerin Nancy Reagan war Gattin des 40. Präsidenten der USA, Ronald Reagan - ebenfalls ein ehemaliger Schauspieler. Von 1981 bis 1989 war sie First Lady und verschrieb sich der Drogenprävention. Nach ihrer Zeit als First Lady zogen sich die Reagans nach Kalifornien zurück, wo Nancy eine Stiftung gründete und seit 2002 die höchste zivile Auszeichnung der USA trägt: die Freiheitsmedaille. Ronald Reagan starb 2004, Nancy 2016. Bildrechte: IMAGO
Rosylann Carter
Rosylann Carter ist die Ehefrau des 39. Präsidenten der USA, Jimmy Carter. Auch er brachte es nur zu einer Amtszeit (1971 - 1975), erhielt aber 2002 für seine späteren Verdienste als Vermittler in internationalen Konflikten den Friedensnobelpreis. Rosalynn Carter setzt sich - auch mit einer eigenen Stiftung - für Menschenrechte ein. Auch sie wurde mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet, der höchsten zivilen Auszeichnung in den USA. Rosalynn Carter war auch die erste First Lady, die ein eigenes Büro im Weißen Haus bekam. Hochbetagt erfreuen sich beide noch guter Gesundheit. Bildrechte: Getty Images
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 08. November 2020 | 17:00 Uhr

Kennengelernt beim Blind Date

Ihren Mann, der damals bereits Senator war, lernte Jill bei 1975 einem Blind Date kennen, das Joes Bruder Frank organisiert hatte. Er war 33, Witwer und zweifacher Vater, sie 24 und frisch getrennt.

Es funkte sofort und seit 1977 sind beide verheiratet, Joe brauchte aber fünf Anläufe, bis Jill endlich "Ja" sagte. Das verriet sie der Zeitschrift "Vogue". Die damals erst 26-Jährige hatte bereits eine Kurzzeit-Ehe mit einer College-Liebe hinter sich, und wollte als künftige Stiefmutter zweier Jungs ganz sicher gehen, dass die Ehe hält.

Das tut sie - und zwar seit mehr als 40 Jahren. 1981 kam die gemeinsame Tochter Ashley zur Welt. Der ehemalige Anwalt und die Lehrerin haben mittlerweile sieben Enkelkinder.

Joe und Jill Biden
In guten und in schweren Zeiten zusammen: die Bidens. Bildrechte: Getty Images

Schwerer Schicksalsschlag für Joe Biden

Joe Biden lernte seine zweite Ehefrau drei Jahre nach einem schweren Schicksalsschlag kennen. Seine erste Frau Neilia und die erst einjährige Tochter Naomi kamen kurz vor Weihnachten 1972 bei einem Autounfall ums Leben. Seine beiden Söhne Beau und Hunter, erst 2 und 3 Jahre alt, wurden schwer verletzt. Dem Amstseid als Senator legte Joe Biden am Krankenbett seiner Kinder ab.

Am 20. Januar 2021 wird - so ist es geplant - Joe Bidens Vereidigung als 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Danach werden der dann 78-Jährige und seine First Lady Jill ins Weiße Haus in Washington einziehen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 08. November 2020 | 17:00 Uhr

Mehr Promi-News