Meineid Rosenkrieg mit Johnny Depp - Hat Amber Heard alles erfunden?

Jetzt kommt's ganz dicke für Amber Heard. Hat die 34-Jährige etwa gelogen und sich Schläge ihres Ex-Mannes Johnny Depp nur ausgedacht? Die Polizei hat Zweifel an ihrer Version. Grund: ein neues Beweisvideo.

Johnny Depp und Amber Heard, 2015
Da waren sie noch glücklich: Johnny Depp und Amber Heard im Jahr 2015. Bildrechte: Getty Images

Im Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard steht ein unglaublicher Vorwurf im Raum: Die 34-Jährige soll gelogen und sogar Beweise gefälscht haben! Und das alles nur, um ihren Ex, Hollywood-Ikone Johnny Depp, als gewalttätigen Frauenschläger hinzustellen.

Jetzt ermittelt die amerikanische Polizei offenbar wegen Meineids gegen Amber Heard. Das will die "Daily Mail" erfahren haben.

Neues Beweisvideo aufgetaucht

2016 rief Heard den Notruf. Ihr Noch-Ehemann soll die gemeinsame Wohnung verwüstet und sie selbst mit einem Telefon geschlagen haben. Doch vom vermeintlichen Tatort gibt es Videoaufnahmen. Denn die Polizisten trugen Bodycams.

Amber Heard
Wird's jetzt eng für Amber Heard? Bildrechte: imago images/PA Images

Allerdings zeigen die Aufnahmen keine verwüsteten Räume - im Gegenteil: Sie waren aufgeräumt und unberührt. Auch von Verletzungen im Gesicht beim Hollywood-Sternchen war offenbar nichts zu sehen.

Hat Amber Heard Geld unterschlagen?

Die Zweifel an Ambers Glaubwürdigkeit nehmen zu. Ende 2020 wurden ihr als eine Art Schmerzensgeld sieben Millionen Dollar zugesprochen. Die wollte sie eigentlich an Krankenhäuser und Wohltätigkeitsorganisationen spenden – doch dort sind bislang nur 100.000 Dollar angekommen. Schon damals der Verdacht: Hat Amber die Millionen in die eigene Tasche gesteckt?

Image-Verlust für Johnny Depp

Johnny Depp hat wegen ihrer Anschuldigungen schon mindestens zwei prestigeträchtige Rollen verloren, unter anderem in der "Phantastische Tierwesen"-Filmreihe. Die Rolle des Grindelwald übernimmt nun Mads Mikkelsen. Im Falle einer Verurteilung wegen Meineids drohen Amber Heard übrigens bis zu vier Jahre Haft.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. Mai 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News