Nach Schlaganfall Komiker Karl Dall gestorben

Vor wenigen Tagen zeigte sich seine Tochter noch optimistisch. Jetzt hat Karl Dalls Familie bekannt gegeben, dass der Komiker im Alter von 79 Jahren gestorben ist. Er hatte vor knapp zwei Wochen einen Schlaganfall erlitten und sich davon nicht erholt.

Karl Dall kommt am 27.11.2017 in das Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg zum "Movie meets Media"-Event.
Ist im Alter von 79 Jahren gestorben: Kult-Komiker Karl Dall. Bildrechte: dpa

Eine Aussage seiner Tochter hatte vergangene Woche Optimismus verbreitet. "Gemeinsam hoffen wir, dass Karl bald wieder auf die Beine kommt", sagte Janina Dall Nenadic der Deutschen Presse Agentur. Die Ärzte seien zuversichtlich, dass er sich von seinem Schlaganfall mit Hirnblutungen erholen würde.

Von Schlaganfall nicht wieder erholt

Jetzt ist es doch anders gekommen. Dall soll am Montag friedlich eingeschlafen sein, ohne noch einmal das Bewusstsein erlangt zu haben.

Trotz Einsatz aller technologischen und intensivmedizinischen Maßnahmen ist er heute friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Er hinterlässt eine Ehefrau, Tochter und Enkelin. (...) Er war nicht nur ein beliebter Komiker und Entertainer, sondern vor allem ein außergewöhnlich liebenswerter und netter Mensch.

Vom "Rote Rosen"-Set ins Krankenhaus

Karl Dall ist durch seinen Schlaganfall plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen worden. Eigentlich stand er gerade für die ARD-Soap "Rote Rosen" in Lüneburg vor der Kamera, hatte die ersten Drehtage mit Spaß und Engagement absolviert. Für 15 Folgen sollte er als Rockstar Richie Sky die Telenovela aufmischen.

Vom Klassenclown zum Berufskomiker

Der nach seinem Kollegen Otto Waalkes berühmteste Ostfriesen-Komiker feierte Erfolge auf der Bühne und im Fernsehen. Dabei sah es bei ihm lange nicht nach einer solchen Karriere aus. Einen Beamten wollten die Eltern aus ihm machen. Das Lehrerkind selbst sah sich als Fotograf oder Kameramann.

Nach dem vermasselten Schulabgang - in der zehnten Klasse brach er ab - platzten elterliche und eigene Träume. Dafür war er als Klassenclown bekannt: "Komisch fand ich mich nicht, aber alle haben über mich gelacht", erzählte er später einmal.

Schuld daran war nicht zuletzt sein hängendes Augenlid. Eine Lidmuskelschwäche, für die er als Kind gehänselt wurde. Karl Dall machte das Beste daraus - und wurde Berufskomiker.

Provozieren und polarisieren

Bereits Ende der 70er-Jahre hatte es Dall zum Fernsehen geschafft. Er brachte den "Musikladen" mit auf den Bildschirm, assistierte bei Rudi Carrells "Am laufenden Band" und spielte in "Verstehen Sie Spaß?" Telefonstreiche.

Es dauerte nicht lange und Dall konnte seinen eigenwilligen Humor in eigenen Talk-Runden ausleben, provozieren und polarisieren.

"Stolz bin ich darauf, was für ein verdammtes Glück ich hatte, mich in dieser Branche so behaupten zu können", resümierte er, als er für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Comedypreis geehrte wurde.

Seit fast 50 Jahren verheiratet

Sein Privatleben hielt Karl Dall aus der Öffentlichkeit weitestgehend raus. Er war seit 1971 verheiratet. Die wenig später geborene Tochter Janina sorgte mit einer Karriere als Stuntfrau für Aufsehen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. November 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News