Kim Kardashian
Kim Kardashian möchte Anwältin werden. Bildrechte: imago images / ZUMA Press

US-Fernsehstar mit neuem Berufswunsch Kim Kardashian will Anwältin werden

BRISANT | 11.04.2019 | 17:15 Uhr

Sie ist Model, Fernsehstar und Rapper-Gattin - und in vier Jahren vielleicht Anwältin. Kim Kardashian hat neue Pläne für ihre berufliche Zukunft und absolviert gerade ein Praktikum in einer Kanzlei in San Francisco.

Kim Kardashian
Kim Kardashian möchte Anwältin werden. Bildrechte: imago images / ZUMA Press

Kim Kardashian West hat ein neues berufliches Ziel vor Augen. Die Ehefrau des Rappers Kanye West will Anwältin werden. Wie sie in einem Interview mit der US-Zeitschrift "Vogue" verraten hat, absolviert die 38-Jährige bereits seit dem vergangenen Sommer eine auf vier Jahre angelegte Ausbildung bei einer Kanzlei in San Francisco. 2022 möchte sie die Anwaltsprüfung ablegen.

Engagement für Reformen im Strafvollzug

«Ich habe mir das sehr genau überlegt», sagt Kardashian über ihre Entscheidung. Der Anstoß dafür sei ihr Engagement für Reformen im Strafvollzug gewesen. Kardashian hatte sich Mitte vergangenen Jahres bei einem Besuch im Weißen Haus für die Freilassung einer 63-Jährigen stark gemacht, die seit mehr als zwei Jahrzehnten wegen eines gewaltlosen Drogendelikts im Gefängnis saß.

Ich will mich für die Leute einsetzen, die ihre Schuld gegenüber der Gesellschaft beglichen haben.

Kim Kardashian West Vogue

Wunsch nach mehr Wissen

US-Präsident Donald Trump gab der Haftverkürzung statt, die Frau wurde freigelassen. Kardashian arbeitete dabei mit der in San Francisco ansässigen Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson zusammen. Sie habe damals den Wunsch verspürt, mehr wissen zu wollen, um juristisch mehr ausrichten zu können, sagte das Model.

Juristisches Praktikum statt Fotoshooting

Eigentlich benötigen Jura-Studenten in den USA einen Bachelor-Abschluss, den die 38-Jährige nicht hat. In einigen Bundesstaaten, darunter auch in Kalifornien, ist es aber auch möglich, Jura durch ein Kanzlei-Praktikum zu studieren, um dann nach vier Jahren eine Prüfung abzulegen.

Kim Kardashian tritt damit auch in die Fußstapfen ihres Vaters: Der Promi-Anwalt Robert Kardashian hat 1995 in dem spektakulären Mordprozess gegen den früheren Footballstar O.J. Simpson zum Verteidigerteam gehört.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 11. April 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2019, 18:23 Uhr