Neues aus der Sachsenklinik "In aller Freundschaft": Mai Duong Kieu ist die Neue in der Sachsenklinik

Mit ihrer Rolle als knallharte Bankerin in der Erfolgsserie "Bad Banks" schaffte sie den Durchbruch. Nun tauscht Schauspielerin Mai Duong Kieu für die ARD-Serie "In aller Freundschaft" ihre Boxhandschuhe gegen den weißen Kittel und wird zukünftig in der Sachsenklinik operieren.

Peter Jäger (Carl Heinz Choynski) ist froh, dass Lilly Phan (Mai Duong Kieu) ihm beisteht.
Bildrechte: MDR/Saxonia Robert Strehler

Mai Duong Kieu schlüpft für die ARD-Serie "In aller Freundschaft" in die Rolle der Gehirn-Chirurgin Dr. Lilly Phan. Bereits vor zwei Jahren feierte die deutsch-vietnamesische Schauspielerin ihren Durchbruch mit der Serie „Bad Banks“, in der sie eine knallharte Bankerin spielt. Dass sie nun mit ihrer Rolle bei "Iaf" im Rampenlicht steht, ist für die 32-Jährige also nichts Neues mehr.

Kampfkunst als Leidenschaft

Auch bevor sie ihre Schauspielkarriere begann, stand Mai Duong Kieu in der Kung-Fu-Schule ihres Vaters in Chemnitz bei Shows oft im Fokus. Für die Sachsenklinik tauscht die Schauspielerin nun aber ihre Boxhandschuhe gegen einen weißen Kittel. Ihre große Leidenschaft für die Kampfkunst rückt damit zwar ein wenig in den Hintergrund, privat bleibt sie ihrem Hobby jedoch treu.

Wie sich Mai Duong Kieu als Dr. Lilly Phan in der Sachsenklinik schlägt und wem sie dabei womöglich den Kopf verdreht, wird sich in den nächsten Folgen von "In aller Freundschaft" zeigen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. Februar 2020 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2020, 21:04 Uhr

Mehr Promi-News