Ein Album mit dem Festival-Gefühl Mando Diao melden sich mit "Bang" zurück

BRISANT | 17.10.2019 | 17:15 Uhr

Laut, dreckig, energiegeladen: Die schwedischen Indierocker Mando Diao sind zurück - und das neue Album soll begeistern wie ihre Live-Auftritte.

Mando Diao
Bildrechte: dpa

Ein Album wie ein Festival-Auftritt

Mit furiosen Konzerten haben sich die Schweden Mando Diao seit ihrem Debüt von 2002 auf internationale Bühnen hochgespielt. Die Idee zum neuen Album "Bang" sei tatsächlich bei Festival-Gigs und beim Feiern entstanden, sagt Gitarrist Jens Siverstedt.

"Manchmal wenn wir diese riesigen Bühnen gespielt haben, haben wir gedacht: Verdammt, es ist eine Schande, dass wir nicht mehr Riffs haben", wird Siverstedt in einer Mitteilung zitiert. Denn dann müsste sich Sänger Björn Dixgård nicht die Kehle aus dem Leib singen.

Langsame Stücke sucht man vergebens

Das Resultat "Bang" klingt nach Rock 'n' Roll - altgediente Fans der Band, die etwa mit "Down In the Past" erste Erfolge und mit "Dance With Somebody" den Durchbruch feierte, dürfen erleichtert aufatmen. Unter den zehn Tracks findet sich kein langsames Stück - dafür aber viele Anleihen beim Blues.

Dixgårds raue Stimme setzt zwischen den zahlreichen Gitarren-Riffs nach wie vor die entscheidenden Akzente. Dies ist bei den nachdenklicheren, bisweilen düsteren Stücken wie "I Was Blind" oder "Society" ähnlich wie bei der Vorab-Single "One Last Fire", die mit positiver Attitüde eingängig und tanzbar daherkommt.

"Bang" kommt am 18. Oktober

Mit ihrem neunten Studioalbum, das am 18. Oktober erscheint, wandeln Mando Diao also wieder auf gewohnteren Pfaden. Dieses Album sei neben dem ersten "Bring 'Em In" das dreckigste. Auf diesem Album klingen wir, wie wir auf der Bühne klingen", so Dixgård. Und davon konnten sich die Fans auf mehr als 1.500 Gigs in über 30 Ländern bereits überzeugen.

ten/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. Oktober 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2019, 14:43 Uhr

Mehr Promi-News