Max Giesinger
Max Giesinger wendet sich mit einer ernsten Bitte an seine Fans: Achtet bei Facebook & Instagram auf den blauen Haken! Bildrechte: BMG Rights Management/Christoph Köstlin

Facebook & Instagram Ein doppelter Max? Giesinger warnt vor Fake-Profilen!

Max Giesinger will nicht einer von 80 Millionen sein - zumindest nicht einer von 80 Millionen Max Giesingers! Was damit gemeint ist? Via Facebook und Instagram warnt der Singer & Songwriter vor Fake-Profilen in den sozialen Netzwerken, die seinen Namen nutzen, um Kasse zu machen. Also: Auch wenn Fanliebe manchmal blind macht - immer schön auf den blauen Haken achten! Denn den gibts nur einmal, auch unter 80 Millionen.

Max Giesinger
Max Giesinger wendet sich mit einer ernsten Bitte an seine Fans: Achtet bei Facebook & Instagram auf den blauen Haken! Bildrechte: BMG Rights Management/Christoph Köstlin

Falsche Max Giesingers bei Facebook und Instagram

Fake-Profile, ein echtes Problem des 21. Jahrhunderts, mit dem schon einige Promis zu kämpfen hatten: Jürgen Drews, Kerstin Ott, Ed Sheeran. Jetzt hat's Max Giesinger erwischt - und der warnt (natürlich!) via Facebook und Instagram vor den Netz-Plagiaten.

Achtung! Leider sind auf einigen Online-Plattformen Betrüger unterwegs, die sich als Max Giesinger ausgeben! Bitte vertraut hier nur meinen offiziellen Accounts mit dem 'blauen Haken' und lasst euch von anderen Accounts nicht verarschen und das Geld aus der Tasche ziehen.

Mit Fake-Profilen Fans abzocken

309.000 Instagram-Follower, fast 200.000 Fans bei Facebook. Beim BAMBI hat er sich in der Publikumsgunst gegen Lena Meyer-Landrut und Nico Santos durchgesetzt. Max Giesinger ist zweifelsohne einer der beliebtesten deutschen Stars. Kein Wunder, dass der ein oder andere Betrüger hier eine Chance wittert.

Falsches Merchandise, überteuerte oder gefälschte Tickets - mit treuen Fans ist leicht Geld zu machen. Dem will Giesinger nun vorbeugen und warnt in einem ernsten Clip vor seinen Netz-Plagiaten. Denn die zu erkennen ist gar nicht so schwer: Max Giesinger hat (wie die meisten Stars) seine offiziellen Accounts autorisieren lassen - und das erkennt man am blauen Haken hinter seinem Namen.

Max Giesinger
Setzte sich beim Voting um den Publikums-BAMBI 2019 gegen Lena Meyer-Landrut und Nico Santos durch: Max Giesinger Bildrechte: dpa

Was tun, wenn man dem Betrug aufgesessen ist?

Hat man erstmal ein gefälschtes Ticket erworben, dann ist es meist zu spät - und das Geld futsch. Der Polizei sollte man den Fall dennoch melden, damit nicht noch mehr Fans darauf reinfallen. Außerdem wendet man dadurch einen Image-Schaden von seinem Idol ab. Auch das ist Fanliebe!

Was man auf keinen Fall tun sollte: versuchen, mit dem Fake-Ticket ins Konzert zu kommen. Wird man erwischt, macht man sich strafbar - und zumindest eine Anzeige seitens des Veranstalters dürfte einem sicher sein. Außerdem muss man nachweisen, dass man nicht selbst der Kopierteufel war.

Stars als Werbegesichter missbraucht

Mit Werbung ist gut Geld verdienen. Das nutzen auch viele Stars, wenn sie sich mit ihrem Gesicht nicht nur für den guten Zweck, sondern auch ein Produkt stark machen. Doch nicht alle Werbung ist echt. Derzeit sind Bitcoin-Handelsplattformen (angeblich) der Renner, um schnelles Geld zu machen. Um potentielle Kunden zu motivieren, werden die Gesichter von Showgrößen wie Günther Jauch, Dieter Bohlen, Philipp Lahm oder Thomas Gottschalk ungefragt genutzt, um Seriosität vorzutäuschen.

Schlagersängerin Beatrice Egli musste sogar für die Bewerbung von Diät-Pillen herhalten. Doch darauf hat die taffe Sängerin ganz flink mit einem Video gekontert und die nicht genehmigte Fotomontage entlarvt. Denn Beatrice, die steht zu ihren Rundungen! Und dass Diätpillen Quatsch sind, das weiß sie nur zu gut.

Promi-Rollenspiel-Accounts - was bewegt Fans, ein Fake-Profil zu betreiben?

Nicht nur Betrüger, auch echte Fans betreiben Fake-Accounts ihrer Stars. Der kleine Unterschied: Verkauft wird hier nichts - und meist macht der Benutzername des Profils die "Fälschung" transparent. Antrieb für die Macher dieser Accounts sind in der Regel Spaß und Fanliebe. In einer Art Rollenspiel wird die Identität des Idols angenommen und wie in einem Rollenspiel weitergesponnen. Dass damit andere getäuscht werden (können), ist Teil des Spiels. Dass das den "echten" Stars nicht unbedingt gefällt, ist klar. Denn über das eigene Leben, darüber berichtet man am liebsten selbst.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. November 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. novembre 2019, 18:58 Uhr

Mehr Promi-News