Runder Geburtstag 50 Jahre Naomi Campbell

Naomi Campbell hat das Gesicht der Mode verändert und sich für Vielfalt auf den Titelseiten eingesetzt. Bis heute schlendert das Topmodel sexy und hochbezahlt über den Laufsteg. Zum Feiern gibt es zudem 50 weitere Gründe.

Naomi Campbell
Naomi Campbell feiert am 22.05. ihren 50. Geburtstag. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Sie war das erste schwarze Model auf dem Titelblatt der französischen "Vogue". Bis heute präsentiert Naomi Campbell Luxusmode auf den Laufstegen der Metropolen, wenn sie nicht gerade durch die Welt jettet, um Spenden zu sammeln. Im vergangenen Dezember wurde sie bei den Londoner Fashion Awards mit dem höchsten Preis ausgezeichnet und als Mode-Ikone geehrt. Am Freitag (22.05.) feiert das Supermodel ihren 50. Geburtstag.

"Musste mich extra anstrengen"

"Als ich anfing, wurde ich wegen meiner Hautfarbe für bestimmte Shows nicht gebucht. Ich habe mich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen", schrieb die gebürtige Londonerin in ihrer zweibändigen Autobiografie "Naomi Campbell". "Ich verstand, was es bedeutete, schwarz zu sein. Man musste sich extra anstrengen. Man musste doppelt so gut sein", so Campbell.

Mit 15 wurde sie als Fotomodell entdeckt. Ihre Mutter war dagegen, doch Campbell setzte sich schließlich durch. Schon mit 16 flog sie regelmäßig für Aufnahmen nach Paris. Dort lernte sie den tunesischen Designer Azzedine Alaïa (1935-2017) kennen, der sie als Vaterfigur unter seine Fittiche nahm und in die Welt der Stars einführte: Tina Turner, Jerry Hall, Grace Jones und Quincy Jones wurden zu Freunden.

Klicken Sie sich durch Das ist aus den Supermodels der 90er geworden

Naomi Campbell
Naomi Campbell damals Naomi gelang der Durchbruch 1988 als erstes schwarzes Model auf dem Cover der französischen "Vogue". Bildrechte: imago/ZUMA Press
Naomi Campbell
Naomi Campbell damals Naomi gelang der Durchbruch 1988 als erstes schwarzes Model auf dem Cover der französischen "Vogue". Bildrechte: imago/ZUMA Press
Naomi Campbell
Naomi Campbell heute Bis heute modelt sie auf den Laufstehen der Welt, engagiert sich aber auch sozial, unter anderem für die Unesco. Bildrechte: imago images/PA Images
Cindy Crawford 1993
Cindy Crawford damals Cindy war Mitte der 90er das bestbezahlte Model der Welt. Bildrechte: imago images / ZUMA Press
Cindy Crawford und Kaia Gerber
Cindy Crawford heute Heute ist sie eine erfolgreiche Geschäftfrau mit eigenen Düften, einer Kosmetiklinie und einer Möbelkollektion. (Ihre Kinder, Presley und Kaia (li.), modeln ebenfalls.) Bildrechte: Getty Images
Linda Evangelista
Linda Evangelista damals Linda kommt ursprünglich aus Ontario, Kanada. Als Model war sie sehr wandelbar, hatte den Spitznamen "Chamäleon". Bildrechte: imago/ZUMA Press
Linda Evangelista
Linda Evangelista heute Seit 2008 wirbt sie für L’Oréal und ist das Gesicht von Prada. Bildrechte: imago/ZUMA Press
Helena Christensen mit Karl Lagerfeld
Helena Christensen damals Die Dänin arbeitete in den 90ern für die Designer von Chanel, Versace oder Prada. Hier ist sie mit Karl Lagerfeld zu sehen. Bildrechte: imago images / Starface
Helena Christensen
Helena Christensen heute Mittlerweile hat sie ein eigenes Modemagazin, "Nylon", und steht als Fotografin hinter der Kamera. Bildrechte: imago images / E-PRESS PHOTO.com
Helena Christensen (links) und Claudia Schiffer bei einer Fashionshow des Modehauses Chanel, Deutschland 1991
Claudia Schiffer damals Claudia wurde in einem Düsseldorfer Club entdeckt. 1988 lief sie das erste Mal auf dem Laufsteg - für Chanel-Designer Karl Lagerfeld in Paris. Bildrechte: imago images / United Archives
Claudia Schiffer
Claudia Schiffer heute Seit dem Ende ihrer aktiven Modelkarriere, kümmert sie sich vor allem um ihre Familie. Von ihrer Schönheit hat sie augenscheinlich nichts verloren. Bildrechte: Getty Images
Kate Moss
Kate Moss damals Mit Kate Moss beginnt eine neue Ära der Models: Kate ist kindlich, fragil und natürlich. Sie gilt als Rebellin unter den Supermodels. Bildrechte: imago/ZUMA Press
Kate Moss
Kate Moss heute Bis heute ziert Kate die Cover von zahlreichen Magazinen, hat ihre eigenen Modekollektionen und Parfums auf den Markt gebracht. Bildrechte: Getty Images
Alle (12) Bilder anzeigen

"Vogue"-Chefin holt Campbell in die erste Reihe

Titelblatt für Titelblatt arbeitete sich das Model jamaikanisch-chinesischer Herkunft hoch und musste immer wieder mit Vorurteilen und Diskriminierungen kämpfen. Die gefürchtete Chefin der amerikanischen "Vogue", Anna Wintour, hievte sie schließlich als erstes schwarzes Model auf das Cover der wichtigen September-Ausgabe. "Ich werde ihr ewig dankbar sein", so Campbell, die 2019 mit einem Video für Aufsehen sorgte, als die Handschuhe und Desinfektionstücher in einem Flugzeug verwendete. "Es ist mir egal, was die Leute über mich denken", sagte sie, während sie putzte. "Es ist meine Gesundheit und ich fühle mich besser."

Nun hat sie im März eine Fortsetzung veröffentlicht: "Früher haben die Leute mich wirklich ausgelacht", erklärte sie und demonstrierte, wie sie sich nun auf Flügen professionell mit Brille, Mundschutz, Schutzanzug und Cape vor dem Coronavirus schützt. "Jetzt bin ich nicht lächerlich", so Campbell.

(ten/dpa)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 22. Mai 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News