Neues Album, neue Tour Joris startet mit "Schrei es raus" wieder durch

BRISANT | 10.10.2018 | 17:15 Uhr

2015 wurde Joris mit "Herz über Kopf" zum Senkrechtstarter, danach drückte er die Pausentaste. Jetzt legt der Popsänger mit seinem neuen Album nach und zeigt nicht nur musikalisch eine neue Seite.

Auf dieser Seite:

Sänger Joris
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK


BRISANT Mi 10.10.2018 17:15Uhr 02:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sänger Joris
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK


BRISANT Mi 10.10.2018 17:15Uhr 02:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfolg hat seinen Preis

Der Ritt auf der Erfolgswelle hatte seinen Preis. Der Trubel nach "Herz über Kopf" wurde dem 28-Jährigen zu viel, er entschied sich für eine Auszeit. "Innerhalb von ein paar Monaten passierten verrückte Dinge. Über Nacht kamen sehr viele Leute zu meinen Konzerten und konnten meine Texte mitsingen", sagt Joris. "Dazu kamen aber auch Dinge, an die man nicht gedacht hat. Von roten Teppichen bin ich kein besonders großer Fan. Viele Interviews, man ist nie an einem Ort zu Hause, immer unterwegs."

Sein Umfeld habe ihn bestärkt, die Pausentaste zu drücken. "Ich war damals drei Jahre lang nur unterwegs und hatte nur Weihnachten eine kleine Pause. Insofern war die Auszeit eine wichtige Sache." Der im ostwestfälischen Vlotho aufgewachsene Sänger reiste zunächst alleine durch Italien, machte dann zwei Monate mit Freunden Urlaub in Spanien. Anfang Oktober erschien das neue Album des Songwriters mit dem Titel "Schrei es raus".

Joris
Bildrechte: Four Artists/Klaus Sahm

Joris steht für Toleranz ein

Die neue Platte ist rockiger und lauter als ihre Vorgängerin. Joris will damit mehr Haltung zeigen und mehr von sich preisgeben. "Es ist wichtig rauszuschreien, dass wir alle zusammengehören. Egal, wie verschieden wir sind. Egal, wie bunt wir sind. Wir gehören zusammen. Es ist auch wichtig, vor Problemen nicht die Augen zu verschließen, sondern sie beim Namen zu nennen und zu versuchen, sie gemeinsam in den Griff zu bekommen."

Jeder müsse seinen Beitrag für eine offene Gesellschaft leisten - eben auch Künstler. "Ich will niemanden dazu bringen, etwas Bestimmtes zu wählen. Wir Künstler haben aber die Möglichkeit, auf der Bühne für Weltoffenheit und Toleranz einzustehen." Ab Mitte Oktober will Joris genau das auf seiner neuen Tour machen. Eine längere Pause ist danach nicht angedacht. "Es ist jetzt erstmal genug Pausentaste gewesen", so Joris.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. Oktober 2018 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News