Westminster Hall Schlangestehen für die Queen: David Beckham wartet 13 Stunden

Kein Promibonus beim Schlangestehen - das hat David Beckham in London eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 13 Stunden wartete der Fußball-Star geduldig, um der Queen die letzte Ehre zu erweisen.

David Beckham
David Beckham erwies der Queen die letzte Ehre. Bildrechte: imago images/HochZwei

Hunderttausende Briten stehen geduldig stundenlang in der Schlange vor Westminster Hall, um der aufgebahrten Königin Elizabeth II. die letzte Ehre zu erweisen. Unter ihnen: Fußball-Star David Beckham!

Die Umstehenden waren schier aus dem Häuschen, als sie den 47-Jährigen entdeckten. Der sich als Ehrenmann erwies, weil er sich wie alle anderen auch ganz hinten anstellte und eben nicht auf einem Promibonus bestand.

David Beckham
Mit Mütze in der Mitte gut zu erkennen: Daivd Beckham. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Er sei um 2 Uhr nachts gekommen, sagte der 47-Jährige einer BBC-Reporterin, die davon ein Twittervideo gemacht hat:

Er sei da, um mit anderen gemeinsam die "besondere" Queen und ihr großartiges Leben zu ehren: "Etwas wie das hier sollte gemeinsam geteilt werden". Beckham, sehr stilvoll gekleidet in dunkelgrauem Anzug, blauem Mantel, passender Mütze und Regenschirm, habe mit Umstehenden Donuts, Kaffee und Chips genossen.

David Beckham
Nach mehr als 13 Stunden am Ziel: dem Sarg der verstorbenen Queen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zahlreiche Wartende versuchten, ein Foto des einstigen englischen Nationalspielers zu schießen - und vergaßen dabei weiterzugehen. Der Livestream der BBC, der die Prozession dokumentiert, zeigte David Beckham um 15:27 Uhr britischer Zeit bei einer kurzen Verbeugung vor dem aufgebahrten Sarg der Monarchin - nach rund dreizehneinhalb Stunden Wartezeit.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. September 2022 | 17:10 Uhr

Mehr Promi-News