Nach Tod von Charlie Watts Wie geht es mit den Rolling Stones weiter?

Er war nicht die schillerndste Figur der Rockwelt. Doch der Tod des Rolling-Stones-Schlagzeugers Charlie Watts hat enorme Wellen geschlagen. Ist es Zeit, für Jagger und Co. in Rente zu gehen?

Charlie Watts spielt Schlagzeug
Stones-Drummer Charlie Watts ist im Alter von 80 Jahren gestorben. (Archiv) Bildrechte: dpa

Der Tod des Rolling-Stones-Schlagzeugers Charlie Watts hat Fans und Kollegen auf der ganzen Welt in tiefe Trauer versetzt. Zudem hat er Spekulationen über ein Aus für die legendäre Rockband ausgelöst. So mutmaßt der britische Journalist und Buchautor Tony Barrell, die übrigen Bandmitglieder könnten "aus Respekt" für Watts ihre gemeinsame Karriere beenden. Es sei natürlich möglich, weiterzumachen, sagte Barrel, doch der Klang würde niemals wieder der gleiche sein. Die Band selbst äußerte sich zunächst nicht zu ihren weiteren Plänen.

Watts schon länger krank

Der Drummer war am Dienstag (24.08.) im Alter von 80 Jahren in einem Londoner Krankenhaus gestorben. Bereits vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass er nicht an der kommenden US-Tournee der Stones teilnehmen sollte. Er erhole sich von einer nicht näher genannten medizinischen Behandlung, hieß es damals. Einspringen soll Steve Jordan, der bereits auf mehreren Solo-Alben von Gitarrist Keith Richards (77) zu hören war.

Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts von The Rolling Stones bei einem Konzert
Machen Mick Jagger (2.v.l.), Keith Richards (re.) und Ronnie Wood (li.) nun ohne Charlie Watts weiter? (Archiv) Bildrechte: IMAGO / PA Images

Watts war der Ruhige

Watts war bekannt als der ruhige Mann der wilden Rock-Band, der er seit 1963 angehörte und die mit Songs wie "( I Can't Get No ) Satisfaction" Rockgeschichte schrieb. Er hatte nie richtigen Schlagzeug-Unterricht, sondern lernte das Instrument, indem er guten Jazz-Schlagzeugern in Londoner Clubs zuschaute. 2016 wurde er vom Magazin "Rolling Stone" auf Platz zwölf der besten Schlagzeuger aller Zeiten gewählt.

Band-Kollegen nehmen Abschied

Mit rührenden Worten und Bildern haben die drei verbliebenen Bandmitglieder der Rolling Stones Abschied von ihrem verstorbenen Schlagzeuger Charlie Watts genommen. "Ich liebe dich. Ich werde dich schmerzlich vermissen. Du bist der Beste", schrieb Gitarrist Ronnie Wood zu einem Foto von sich und Watts auf Twitter. Sänger Mick Jagger postete ein Foto von Watts, wie er breit lächelnd am Schlagzeug sitzt. Gitarrist Keith Richards veröffentlichte ein Foto von Watts' Schlagzeug auf der Bühne, an dem ein Schild mit der Aufschrift "closed" (geschlossen) hängt.

(BRISANT/dpa/afp)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. August 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News