ARD-Telenovela Erst Freundinnen, dann Rivalinnen: 18. "Rote Rosen"-Staffel mit zwei Hauptrollen

Die Zukunft ist weiblich - auch bei "Rote Rosen"! Mit gleich zwei Frauen in der Hauptrolle startet Mitte Oktober die 18. Staffel der beliebten ARD-Telenovela. Doch besonders zartfühlend geht es deswegen noch lange nicht zu. Zwar beginnt alles mit einer Frauenfreundschaft, die Möbeltischlerin Mona und Geschäftsfrau Tatjana das Ankommen in ihrer neuen Wahlheimat Lüneburg erleichtert. Doch schon bald werden aus den Freundinnen Rivalinnen. Denn: Sie lieben den gleichen Mann ...

Judith Sehrbrock, Herbert Schäfer und Jana Hora-Goosmann
Zwei Frauen sind eine zuviel? Nicht für Vertriebsleiter Andreas Herzberg. Die 18. "Rote Rosen"-Staffel geht mit gleich zwei neuen weiblichen Hauptrollen an den Start. Bildrechte: ARD/Nicole Manthey

Mit einer weiblichen Doppelspitze geht die beliebte ARD-Telenovela "Rote Rosen" Mitte Oktober in eine neue Runde. Erstmals in der Geschichte der Serie wird es gleich zwei weibliche Hauptrollen geben, gespielt von Jana Hora-Goosmann und Judith Sehrbrock. Eine Konstellation, die es in sich hat.

Zwei Frauen, ein Mann und viele Gefühle

Während sich die Folgen der 17. "Rosen"-Staffel dem Liebesreigen um das ungleiche Paar Astrid und Alex widmeten, ist dieses Mal Frauen-Power angesagt.

Mona Herzberg, gelernte Möbeltischlerin, lebt mit ihrer Adoptivtochter Sara in Münster. Ihr Mann arbeitet als Vertriebsleiter einer Hotelwäsche-Firma mit Sitz in Lüneburg und ist beruflich in ganz Deutschland unterwegs. Klar, dass Mona irgendwann die Nase voll hat von der Liebe auf Distanz und ebenfalls in die Heidestadt zieht. Doch statt endlich dem lang ersehnten Familienleben fröhnen zu können, wird Mona stutzig. Der Göttergatte scheint sich auf seinen Reisen nicht nur dem Geschäft zu widmen. Eine Affäre - oder gar ein Doppelleben?

Ebenfalls frisch nach Lüneburg gezogen ist Tatjana Petrenko mit ihrem Sohn Sascha. Als taffe Geschäftsfrau plant sie die Eröffnung eines hochwertigen Möbel-Showrooms und kommt darüber zufällig mit Mona ins Gespräch. Die beiden Frauen mögen sich auf Anhieb. Der Beginn einer Frauenfreundschaft, die den Neu-Lüneburgerinnen das Ankommen erleichtert. Zumindest zunächst. Denn noch ahnen die beiden nicht, welches Geheimnis die beiden schon lange verbindet ...

Jana Hora-Goosmann und Judith Sehrbrock
Jana Hora-Goosmann (links) und Judith Sehrbrock (rechts) spielen ab Oktober die Hauptrollen bei den "Roten Rosen" Bildrechte: ARD/Nicole Manthey/Montage

Jana Hora-Goosmann spielt Mona Herzberg

Jana Hora-Goosmann ist seit den 1990er-Jahren in zahlreichen deutschen Fernsehfilmen und -serien zu sehen: vom "Tatort", der "SOKO"-Reihe, "Kryger bleibt Krüger", "Suchkind 312", "Nesthocker" bis zu der mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Dominik Graf-Serie "Im Angesicht des Verbrechens", von der "Küstenwache" bis "In aller Freundschaft". Viele Zuschauer verbinden mit ihr die Polizistin Stefanie Vorath aus der Serie "Die Wache". Theaterzuschauer kennen sie u.a. von der Bühne des Millowitsch-Theaters in Köln und dem BKA-Luftschloss Berlin.

Schauspielerin Judith Sehrbrock ist Tatjana Petrenko

Für Schauspielerin Judith Sehrbrock begann die Fernsehkarriere mit der Serie "Alphateam - Die Lebensretter im OP". Es folgten zahlreiche Film- und Serienrollen, von der Kinderserie "Siebenstein" bis zum "Tatort", "Notruf Hafenkante" und "Die Bergretter". In den Jahren 2000 bis 2003 übernahm sie die Rolle der Inhaftierten Martina Vattke in der Serie "Hinter Gittern - Der Frauenknast".

Zu sehen gibt's die neuen "Rosen"-Folgen der 18. Staffel voraussichtlich ab Mitte Oktober, von montags bis freitags, jeweils 14:10 Uhr im Ersten - und natürlich vorab in der ARD MEDIATHEK.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 31. August 2020 | 17:30 Uhr

Mehr Promi-News