Mit 61 Jahren gestorben Große Trauer: Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot

Marie Frederiksson
Bildrechte: imago/ZUMA Press

"Danke Marie, danke für alles! Du warst eine ganz besondere Musikerin, eine Sängerin auf einem Niveau, das wir kaum wieder erleben werden", schrieb Roxette-Partner Per Gessle in einer Mitteilung, die die schwedische Zeitung "Expressen" veröffentlichte.

17 Jahre lang hatte Sängerin Marie Fredriksson gegen den Krebs gekämpft. 2002 war bei ihr ein Hirntumor diagnostiziert worden. Im Dezember 2019 ist die Sängerin des schwedischen Pop-Duos Roxette gestorben. Das teilte "in großer Trauer" ihre Managerin Marie Dimberg in einem Statement auf Facebook mit. 

Du warst eine wunderbare Freundin in über vierzig Jahren. Ich bin stolz, geehrt und glücklich, dass ich so viel Zeit mit dir, deinem Talent, deiner Wärme, deiner Großzügigkeit und deinem Humor teilen durfte.

Per Gessle

Eine der erfolgreichsten Popmusikbands der 1980er- und 1990er-Jahre

Roxette waren mit mehr als 75 Millionen verkauften Platten eine der erfolgreichsten Popmusikbands der 1980er- und 1990er-Jahre. 1986 hatte Marie Fredriksson zusammen mit dem Songwriter Per Gessle das schwedische Pop-Duo gegründet. Mit "The Look" schafften die beiden 1989 den Durchbruch. Mit der Ballade "It Must Have Been Love" landeten Roxette im Jahr 1990 ihren größten Hit. Mit der Romantikkomödie "Pretty Woman" wurde auch der Song im Soundtrack zum Welthit.

Per Gessle und Marie Fredriksson posieren für ein Foto.
Marie Fredriksson und Per Gessle, Mitglieder der Band Roxette Bildrechte: imago/Future Image

2016 aus dem Musikgeschäft verabschiedet

Vier Mal standen Roxette an der Spitze der US-Billboard-Charts. "Joyride", "Listen To Your Heart", "How Do You Do" oder zählen zu den ganz großen Hits der 1980er- und 1990er-Jahre. Nach langem Kampf und einer Comeback-Tournee zog sich die Sängerin 2016 nach 30 Jahren endgültig aus dem Musikgeschäft zurück. 

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. Dezember 2019 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News