Zwei Monate nach Queen-Tod Fünfte Staffel von "The Crown" feiert Premiere – darum geht’s

Seit 2016 begeistert die Streaming-Serie "The Crown" Fans in aller Welt mit skandalösen und schicksalhaften Geschichten aus den Tiefen des britischen Königshauses. Zwei Monate nach dem Tod der Queen startet am 9. November die bei Fans lang ersehnte fünfte Staffel. Im Fokus: Prinz Charles’ Tampon-Gate, Schloss Windsor in Flammen und Dianas Unfalltod. Um nur drei Storylines zu nennen…

Elizabeth Debicki als Prinzessin Diana in einer Szene aus "The Crown".
"The Crown" gehört zu den beliebtesten Streaming-Serien der Welt. In der fünften Staffel wird die Prinzessin der Herzen, gespielt von Elizabeth Debicki, eine große Rolle spielen. Bildrechte: dpa

Nach zwei Jahren hat das Warten ein Ende: Am Mittwoch (09.11.) startet die fünfte Staffel von "The Crown". Von Fans wurden die sechs neuen Folgen sehnlichst erwartet, denn: Nachdem sich die vorherigen Staffeln den 1940er- bis 80er-Jahren gewidmet hatten, geht es jetzt thematisch (endlich) in die 90er – ein Horror-Jahrzehnt für die britische Krone. Klingt übertrieben? Um es mit den Worten der Queen zu sagen: Allein 1992 hatte das Zeug zum "Annus horribilis" (lateinisch für "schreckliches Jahr").

Imelda Staunton als Queen Elizabeth in "The Crown".
Imelda Staunton, vielen bekannt als Dolores Umbridge aus "Harry Potter", spielt in Staffel fünf Queen Elizabeth. Bildrechte: dpa

"The Crown" Staffel fünf: Darum geht’s

In der letzten Episode der vierten Staffel lag die Ehe von Prinz Charles und Diana schon in Scherben: ER wendet sich immer mehr seiner Geliebten Camilla zu, SIE will ihre Affäre zu James Hewitt aufrechterhalten. Alles endet im Showdown beim traditionellen Weihnachtstreffen auf Schloss Balmoral. 

Cut zu Staffel fünf: Die Schauspieler haben gewechselt – das ist üblich in der preisgekrönten Serie. Denn zwischen den einzelnen Staffeln liegen meist mehrere Jahre. Die Handlung rückt in die 1990er-Jahre. In den neuen Folgen wird Dianas legendäres Fernsehinterview genauso thematisiert wie Charles' außereheliche Affäre mit Camilla Parker Bowles und Spannungen zwischen der Queen und ihrem Thronfolger. 

Kontrovers: Die Serienmacher lassen auch pikante Skandale wie den Tampon-Gate nicht aus. 

Für alle, die sich nicht mehr erinnern: Durchgesickerte Telefon-Mitschnitte enthüllten, wie Charles zu seiner Geliebten Camilla sagte, dass er gern als ihr Tampon wiedergeboren werden möchte.

Dieses Kombinationsfoto zeigt die Schauspielerin Lesley Manville; von links Helena Bonham-Carter in der Rolle der Prinzessin Margaret in der dritten Staffel von "The Crown" und Vanessa Kirby in der Rolle einer jüngeren Prinzessin Margaret in der Netflix-Serie "The Crown".
Aufgrund der Zeitsprünge werden die Darsteller aller zwei Staffeln gewechselt. Prinzessin Margaret wurde so schon von Vanessa Kirby (rechts), Helena Bonham Carter (Mitte) und Lesley Manville gespielt. Bildrechte: dpa

Geht "The Crown" zu weit?

Royal-Fans fragen sich: Darf ein König derart im Fernsehen bloßgestellt werden? Charles-Darsteller Dominic West verriet im Interview mit "Radio Times" jüngst, wie der König mit der Situation umgeht.

Vorweg: Der Schauspieler hat eine persönliche Verbindung zum Königshaus. Er ist Botschafter des "Prince’s Trust", einer gemeinnützigen Organisation für junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen, die von Charles ins Leben gerufen wurde. Da Dominic West einen Interessenkonflikt befürchtete, bat er darum, aus der Organisation aussteigen zu dürfen. Allerdings erhielt er eine überraschende Antwort von Charles’ Pressesprecher: "Du tust, was du möchtest, du bist Schauspieler, das hat nichts mit uns zu tun." Sein Rücktritt wurde abgelehnt. 

Dominic West als Prinz Charles
Laut Dominic West hat König Charles nichts gegen seine Darstellung in "The Crown". Bildrechte: IMAGO/ZUMA Press

"The Crown": Wie viel ist Fiktion?

Immer wieder stand die Serie in der Kritik, es mit der Wahrheit nicht ganz so ernst zu nehmen. Während einige historische Ereignisse in der Serie überspitzt dargestellt werden, werden andere verharmlost. Insbesondere nach dem Tod der Queen im September wurden die Kritikerstimmen immer lauter. Dame Judi Dench warf "Netflix" zum Beispiel "plumpe Sensationsmache" vor. "Niemand ist ein größerer Anhänger von künstlerischer Freiheit als ich, aber das kann nicht so stehen bleiben."

Auch Dickie Arbiter, ehemaliger Pressesprecher von Queen Elizabeth II., war nicht amüsiert über einige Details der Handlung: In der zweiten Staffel wurde angedeutet, dass Prinz Philip eine Affäre mit einer russischen Balletttänzerin gehabt haben soll. Alles Quatsch, so der Ex-Pressesprecher gegenüber der "Sunday Times". Auch Queen Elizabeths Affäre mit ihrem Jugendfreund Lord Porchester soll nie existiert haben. "Das ist geschmacklos und völlig unbegründet", so Dickie Arbiter. "Die Königin ist der letzte Mensch auf der Welt, der erwogen haben könnte, jemand anderen als ihren Mann anzuschauen."

Die Serienmacher reagierten auf die Kritik: "The Crown" gehe es nicht um Fakten, sondern darum, "was sich hinter verschlossenen Türen abgespielt haben könnte". Der Streaming-Dienst "Netflix" weist nun vor den Folgen darauf hin, dass einige Erzählstränge von "The Crown" fiktional sind. Unklar ist allerdings, ob "Netflix" jeder Folge den Hinweis vorausstellen wird. 

Elizabeth Debicki als Prinzessin Diana in einer Szene aus "The Crown".
Diana forever: Entsprechen alle Handlungsstränge um Lady Di der Wahrheit? Bildrechte: dpa

So geht "The Crown" mit Dianas Tod um

Nicht nur die Scheidungen von Charles und Diana, sowie Andrew und Fergie werden in der neuen Staffel eine Rolle spielen. Im Fokus steht auch Prinzessin Dianas Ableben. Lange war unklar, wie die Serie mit Dianas Tod bei einem Autounfall in Paris im Jahr 1997 umgehen wird.

Aus einem Statement, das Netflix gegenüber der britischen "Sun" abgab, geht hervor, dass Dianas Tod auch der Crew zu weit gehe: "Der genaue Moment des Unfalls wird nicht gezeigt werden."

(Dieser Artikel wurde erstmals am 07.11.2022 veröffentlicht.)


Brisant/AFP/Reader’s Digest/The Sun/RND/Radio Times/Pages Six/diepresse.com

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 09. November 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News