Schauspieler & Synchronsprecher Schauspieler Thomas Fritsch gestorben

Er war eines der bekanntesten Gesichter der deutschen Film- und Serienlandschaft - und das seit den 60er-Jahren: Schauspieler Thomas Fritsch. Auch als Schlagersänger und Synchronsprecher feierte er große Erfolge. Jetzt ist Thomas Fritsch im Alter von 77 Jahren gestorben.

Thomas Fritsch
Im Alter von 77 Jahren gestorben: Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Fritsch Bildrechte: imago/Future Image

Der Schauspieler Thomas Fritsch ist tot. Er sei im Alter von 77 Jahre am Mittwoch (21. April) "friedlich entschlafen", erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus seinem näheren Umfeld.

Bekanntes deutsches TV-Gesicht

Thomas Fritsch war eines der bekanntesten Gesichter im deutschen Fernsehen. In zahlreichen Serien wie "Der Bergdoktor", "Rosamunde Pilcher", "Rivalen der Rennbahn" und "Die Rosenheim-Cops" hat er sich in die Herzen der Zuschauer gespielt. Zuletzt war er als Erzähler in der Verfilmung von "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" zu hören.

Teenie-Idol der 60er-Jahre

Begonnen hat die schauspielerische Karriere des Thomas Fritsch im Jahr 1962 mit einer Hauptrolle in dem Spielfilm "Das schwarz-weiß-rote Himmelbett", für die er mit dem Ernst Lubitsch-Preis ausgezeichnet wurde.

Fortan stand Thomas Fritsch bei den Teenagern hoch im Kurs. Das nutzte auch die Schallplattenindustrie aus: Mit Schlagern wie "Wenn der Mondschein nicht so romantisch wär" enterte er die BRAVO-Musikbox, war neben seinen Rollen in Filmen und Fernsehserien auch als Sänger in TV-Shows gefragt.

Der Sänger und Schauspieler Thomas Fritsch in der ARD Musiksendung Musik aus Studio B , Deutschland 1960er Jahre.
Thomas Fritsch zu Gast in der ARD-Musiksendung "Musik aus Studio B" in den 60er-Jahren. Bildrechte: IMAGO / United Archives

Erfolgreiche Synchronstimme und Hörspiel-Sprecher

Das Besondere an Thomas Fritsch: Er war nicht nur wegen seiner schauspielerischen Qualitäten, sondern auch ob seiner markanten Stimme gefragt.

Als Synchronsprecher hat er amerikanischen Kollegen wie Jeremy Irons, William Hurt, Russel Crowe (u.a. in "Gladiator") und Kris Kristofferson seine Stimme geliehen. Auch als "König der Löwen", in "Bambi" und als Diego in "Ice Age" war Thomas Fritsch zu hören. Von 2002 bis 2017 sprach er den Erzähler in der Hörspielreihe "Die drei ???".

Russel Crowe im Film Gladiator
"Gladiator": In der deutschen Fassung des Films wird Russel Crowe von Thomas Fritsch synchronisiert. Bildrechte: IMAGO / Everett Collection

Outete sich als bisexuell

Im Jahr 2006 outete sich Schauspieler Thomas Fritsch als bisexuell, sprach mit den Medien über seine wilden Flowerpower-Zeiten - u.a. auf seiner Lieblingsinsel Mykonos. Und auf der soll, wünschte er sich damals, nach seinem Tod seine Asche verstreut werden.

Jahresrückblick Verstorbene 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

03:49 min

https://www.mdr.de/brisant/promi-klatsch/jahresrueckblick-gestorben-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 21. April 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News