Live im MDR FERNSEHEN Til Schweiger setzt Prioritäten: Boxen statt "Hochzeit"

Eigentlich sollten seine Prioritäten - so möchte man glauben - bei seinem neuen Film liegen. Doch weit gefehlt. Am Samstagabend gibt's für Schauspieler Til Schweiger nur ein Thema - und das heißt: Boxen. Wenn im MDR FERNSEHEN zum Auftakt des Box-Jahres die ersten WM-Kämpfe live übertragen werden, ist vielleicht auch Til Schweiger zu sehen. Denn der sitzt im ausverkauften Inselpark in Hamburg-Wilhelmsburg auf jeden Fall am Ring.

Til Schweiger
In Sachen Boxen ein echter Kerl: Schauspieler Til Schweiger Bildrechte: imago/Sven Simon

Boxen ist ein brachial toller Sport. Mann gegen Mann. Keiner kann sich verstecken. Dazu sehr taktisch. Atemberaubend!

Til Schweiger BRISANT

So schwärmt Til Schweiger gegenüber BRISANT über sein sportliches Hobby: Boxen ... Denn trotz Premierenstress lässt sich der 56-Jährige den Auftakt des Box-Jahres nicht entgehen, wird im ausverkauften Inselpark in Hamburg-Wilhelmsburg auf jeden Fall am Ring sitzen. Ganz besonders freut sich der Schauspieler auf die Kämpfe von SES-Profi Roman Fress und IBO-Weltmeister Sebastian Formella. Bei Fress beeindrucken ihn seine ausgefeilte Technik und die hohe Schlagfrequenz. "Da bin ich Box-Ästhet", schwärmt Schweiger. Auch Formella ist für ihn einfach nur "'ne geile Type".

Große Box-Gala von SES Boxing & EC Boxing

In Hamburg findet am Samstag die große Box-Gala von SES Boxing & EC Boxing statt. Dabei können die Zuschauer insgesamt drei Titelkämpfe - darunter zwei Weltmeisterschaften - sehen. Nach den sechs Vorkämpfen stehen ab etwa 22:30 Uhr zwei WM-Duelle an. Im Scheinwerferlicht werden zwei waschechte "Hamburger Jungs" stehen.

Zunächst geht es für Peter Kadiru gegen den Tschechen Tomas Salek um die vakante Junioren-WM im Schwergewicht nach Version der WBC. Danach ist Showtime für Sebastian Formella. "Hafen-Basti" tritt zur ersten Titelverteidigung seines IBO-WM-Gürtels im Weltergewicht an. Sein Herausforderer ist der in Europa eher unbekannte Roberto Arriaza aus Nicaragua.

Zusätzlich gibt es für die etwas mehr als 3.000 Zuschauer in der Halle (und im Anschluss an die Livekämpfe auch für das TV-Publikum) den Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht zwischen SES-Kämpfer Roman Fress und Matteo Rondena aus Italien zu sehen. Drei nationale Titel des Bundes Deutscher Berufsboxer hat der Magdeburger bereits gewonnen. Auch an diesem Abend ist er der Favorit.

Wo kann ich den Kampfabend verfolgen? Ab 22:30 Uhr live im MDR FERNSEHEN!

Wer sich Hoffnung gemacht hat, den Kampf live vor Ort erleben zu können, der wird enttäuscht sein. Wie die Veranstalter SES Boxing und EC Boxing mehrfach betont haben, ist die "edel-optics.de Arena" restlos ausverkauft.

Doch "Sport im Osten" im MDR FERNSEHEN hält Sie den gesamten Kampfabend über auf dem Laufenden. Wenn um etwa 18:15 Uhr die erste Ringglocke läutet, startet der Online-Liveticker. Dort gibt's alle wichtigen Informationen zu den Vorkämpfen.

Ab 22:30 Uhr beginnt die Liveübertragung im MDR FERNSEHEN. Zunächst gibt's den Junioren-WM-Kampf zwischen Peter Kadiru und Tomas Salek zu sehen, im Anschluss das IBO-WM-Duell zwischen Sebastian Formella und Roberto Arriaza. Für alle, die es nicht schaffen, so lange wach zu bleiben, sind die Kämpfe ab Sonntagmorgen dann auch in der MDR-Mediathek verfügbar.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. Januar 2020 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Januar 2020, 02:53 Uhr

Mehr Promi-News