Mit 77 Jahren gestorben Trauer um Schauspieler Volker Lechtenbrink

Bereits mit 14 Jahren hatte er seinen Durchbruch im Antikriegsfilm "Die Brücke": Jetzt ist der Schauspieler, Sänger und Regisseur Volker Lechtenbrink im Alter von 77 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Volker Lechtenbrink
Schauspieler Volker Lechtenbrink ist im Alter von 77 Jahren nach einer schweren Krankheit gestorben. (Archiv) Bildrechte: dpa

Der Schauspieler Volker Lechtenbrink ist tot. Der 77-Jährige verstarb am Montag (22.11.) im Kreis seiner Familie an den Folgen einer schweren Erkrankung. Das teilte seine Berliner Künstleragentur am Dienstag (23.11.) mit. Lechtenbrink war über Jahrzehnte hinweg durch seine Rollen in diversen Theater- und Fernsehproduktionen bekannt.

Durchbruch als 14-Jähriger

Für sein Schaffen erhielt er zahlreiche Preise, zuletzt nahm er in diesem Jahr am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater den renommierten Gustav-Gründgens-Preis entgegen. An dem Theater war Lechtenbrink regelmäßig tätig, unter anderem war er von 2003 bis 2006 dessen Intendant. Der 1944 im ostpreußischen Cranz - heute Selenogradsk in Russland - geborene Künstler wurde bereits als 14-Jähriger durch seine Rolle in dem Antikriegsfilm "Die Brücke" von 1959 bekannt.

Klaus Hager (Volker Lechtenbrink, re.) und sein Freund Karl Horber (Karl Michael Balzer) eröffnen das Feuer auf amerikanische Panzer.
Volker Lechtenbrink (re.) in "Die Brücke". (Archiv) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch am Theater erfolgreich

Später arbeitete er als Schauspieler an Theatern in gesamten Bundesgebiet, wobei ein Schwerpunkt seines Schaffens bis zuletzt in Hamburg lag. So war er von 1969 bis 1983 am Schauspielhaus der Hansestadt tätig, wo er auch Regie führte. Er arbeitete darüber hinaus auch am St. Pauli-Theater und den Hamburger Kammerspielen. Zuletzt war er in Produktionen am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater zu sehen, dem er seit langem eng verbunden war. Darüber hinaus war er auch auf Deutschlandtournee und spielte im Berliner Theater am Kurfürstendamm.

Zahlreiche Preise

Im Fernsehen war Lechtenbrink seit 1962 zu sehen, er spielte in diversen Serien von "Derrick" über den "Tatort" bis hin zum "Großstadtrevier". Dazu kamen unter anderem Auftritte in den Verfilmungen der "Rosamunde Pilcher"- oder "Inga Lindström"-Reihen. Für seine künstlerischen Darbietungen erhielt er zahlreiche Preise. Zudem machte sich Lechtenbrink als Hörbuch- und Synchronsprecher einen Namen. So war er die deutsche Stimme des US-Schauspielers Burt Reynolds, für seine Lesefassung des Romans "Die Brücke" erhielt er 2008 den Deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret.

Der Schauspieler Volker Lechtenbrink, aufgenommen am Rande eines dpa-Interviews.
Volker Lechtenbrink war unter anderem als Schauspieler und Regisseur aktiv. (Archiv) Bildrechte: dpa

Stets jugendliches Äußeres

"'Die Brücke' war für uns alle ein Glücksfall", erinnerte sich Lechtenbrink, der auch im hohen Alter mit seinen langen blonden Haaren, dem grauen Drei-Tage-Bart und der markanten Brille stets etwas Jugendliches ausstrahlte. "Ich hatte Glück mit meiner Karriere. Irgendwie hat sich stets etwas Neues ergeben", so Lechtenbrink weiter. Schon als Kind habe er Schauspieler werden wollen. "Ich konnte mir für mich nie etwas anderes vorstellen als die Schauspielerei."

Turbulentes Privatleben

Auch in seinem Privatleben ging es recht turbulent zu: Insgesamt fünfmal war Lechtenbrink verheiratet, unter anderem mit den Schauspielerinnen Anja Topf und Jeanette Arndt. Zu seinen Ex-Frauen pflegte er nach eigenen Angaben ein gutes Verhältnis, auch seinen drei Kindern Robert, Saskia und Sophie zu Liebe. "Wenn man sich mal geliebt hat, wäre es doch dumm, das zu vergessen." Sein Rezept für ein gelungenes Leben? Humor. Und Dankbarkeit. "Ich bin immer dankbar gewesen für mein Leben."

(BRISANT/afp/dpa)

Zum Thema

Unvergessen Diese Promis sind im Jahr 2021 gestorben

Zahlreiche Prominente aus Film, Musik, Politik und Gesellschaft sind im Jahr 2021 gestorben. Ein Überblick.

Thomas Gumpert
Schauspieler Thomas Gumpert Der Schauspieler Thomas Gumpert war unter anderem bekannt durch Rollen in den Vorabendserien "Verbotene Liebe" und "Alisa - Folge deinem Herzen". Er spielte aber auch in Krimi-Serien wie "Alarm für Cobra 11", "Der Clown" oder "Wolffs Revier“ mit. Zudem hatte er Engagements am Theater, etwa an der Berliner Schaubühne. Am 7. Januar 2021 starb Thomas Gumpert im Alter von 68 Jahren. Bildrechte: imago images/Sven Simon
Thomas Gumpert
Schauspieler Thomas Gumpert Der Schauspieler Thomas Gumpert war unter anderem bekannt durch Rollen in den Vorabendserien "Verbotene Liebe" und "Alisa - Folge deinem Herzen". Er spielte aber auch in Krimi-Serien wie "Alarm für Cobra 11", "Der Clown" oder "Wolffs Revier“ mit. Zudem hatte er Engagements am Theater, etwa an der Berliner Schaubühne. Am 7. Januar 2021 starb Thomas Gumpert im Alter von 68 Jahren. Bildrechte: imago images/Sven Simon
Larry King, 2011
Moderator Larry King Der US-amerikanische Journalist Larry King moderierte beim Sender CNN von 1985 an 25 Jahre lang die Talkshow "Larry King Live", in der Berühmtheiten aus allen Bereichen zu Gast waren. Er starb am 23. Januar im Alter von 87 Jahren. Bildrechte: imago images / ZUMA Wire
Tom Moore
Captain Tom: Sir Tom Moore Sir Tom Moore, genannt "Captain Tom", ging in die Geschichtsbücher als Rekord-Spendensammler ein. Der Weltkriegsveteran hatte im April 2020 mit dem Rollator 100 Runden im eigenen Garten zurückgelegt und sammelte damit umgerechnet mehr als 44 Millionen Euro für das britische Gesundheitssystem ein. Im Juli 2020 wurde er von der Queen zum Ritter geschlagen. Am 2. Februar starb er im Alter von 100 Jahren an Covid-19. Bildrechte: imago images/i Images
Christopher Plummer
Schauspieler Christopher Plummer Der kanadische Schauspieler war zunächst am Broadway als Theater-Darsteller erfolgreich, ehe er zum Film ging. Insgesamt wirkte er in mehr als 80 Filmen mit. Für "Beginners" erhielt er 2011 den Oscar als Bester Nebendarsteller. Christopher Plummer starb am 5. Februar mit 91 Jahren an den Folgen eines Sturzes. Bildrechte: dpa
Sascha Gaugel
Star-Stylist Sascha Gaugel Er entwarf die Bühnen-Outfits von Stars wie Helene Fischer. Plötzlich und unerwartet starb der Stylist und Designer am 17. Februar im Alter von nur 46 Jahren. Bildrechte: IMAGO / Eventpress
Prinz Phillip, 2018
Prinz Philip Prinz Philip, Herzog von Edinburgh und Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., starb am 9. April im Alter von 99 Jahren. Damit ging eine Ära zuende. 73 Jahre lang war Philip der Mann an der Seite der englischen Monarchin. Bildrechte: imago images/PA Images
Rapper DMX, 2016
Rapper Earl Simmons alias DMX Hits wie "Party Up" und "Ruff Ryders' Anthem" haben Rapper DMX weltberühmt gemacht. Am 9. April starb die Hip-Hop-Legende, die mit bürgerlichem Namen Earl Simmons heißt, im Alter von 50 Jahren nach einem Herzinfarkt infolge seines Drogenkonsums. Bildrechte: Getty Images
(l-r) Barby, Maite und Joey Kelly von der irischen Musikgruppe "Kelly Family"
Musikerin Barby Kelly Mit der berühmten Kelly Family stand Barby schon lange nicht mehr auf der Bühne. Am 15. April starb sie im Alter von 45 Jahren infolge einer Lungenembolie. Bildrechte: dpa
Schauspieler und Reality-Star Willi Herren
Schauspieler Willi Herren Der Schlagerstar und Schauspieler Willi Herren war vor allem durch seine Rolle des Oliver "Olli" Klatt in der "Lindenstraße" bekannt. Er machte auch als Sänger und Entertainer auf Mallorca einen Namen und trat in zahlreichen Reality-Shows auf. Am 20. April starb Willi Herren im Alter von 45 Jahren. Eine Überdosis Drogen wird nicht ausgeschlossen. Bildrechte: dpa
Thomas Fritsch
Schauspieler Thomas Fritsch Thomas Fritsch war eines der bekanntesten Gesichter im deutschen Fernsehen. Der gebürtige Dresdner spielte in zahlreichen Serien wie "Der Bergdoktor", "Rosamunde Pilcher", "Rivalen der Rennbahn" oder "Die Rosenheim-Cops". Fritsch lieh außerdem Russell Crowe seine deutsche Stimme und war Erzähler in "Die drei ???". Am 21. April starb Thomas Fritsch im Alter von 77 Jahren. Bildrechte: imago/Future Image
Milva, 2012
Sängerin Milva Die italienische Sängerin Milva, mit bürgerlichem Namen Maria Ilva Biolcati, war für eingängige Schlager ebenso bekannt wie für anspruchsvolle Chansons. Zu den bekanntesten Lieder von "La Rossa" zählen in Deutschland "Freiheit in meiner Sprache" oder "Hurra, wir leben noch". Am 23. April starb Milva mit 81 Jahren. Bildrechte: dpa
Schauspielerin Olympia Dukakis
Schauspielerin Olympia Dukakis Die US-Schauspielerin Olympia Dukakis wirkte in Dutzenden Filmen mit, unter anderem in "Magnolien aus Stahl" und "Geliebte Aphrodite". Für ihre Rolle in "Mondsüchtig", in der sie die Mutter von Cher spielt, wurde sie 1988 mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin geehrt. Am 1. Mai starb Olympia Dukakis im Alter von 89 Jahren. Bildrechte: IMAGO / Future Image
Nick Kamen
Sänger Nick Kamen Der Brite wurde in den 1980er-Jahren als Jeans-Model und Sänger bekannt. Seine größten Hits waren "Each Time You Break My Heart" und "I Promised Myself". Am 4. Mai starb Nick Kamen im Alter von 59 Jahren. Bildrechte: dpa
Jan Hahn
Moderator Jan Hahn Jan Hahn war bekannte als TV-Moderator bei Sat1 und RTL im Frühstücksfernsehen und arbeitete auch als Schauspieler. Der gebürtige Leipziger starb am 4. Mai im Alter von nur 47 Jahren an Krebs. Bildrechte: IMAGO / Sven Simon
Eric Carle
Kinderbuchautor Eric Carle "Die kleine Raupe Nimmersatt" aus dem Jahr 1969 hat US-Kinderbuchautor Eric Carle weltberühmt gemacht. Es wurde in 64 Sprachen übersetzt und mehr als 50 Millionen Mal verkauft. 23. Mai 2021 ist Carle im Alter von 91 Jahren gestorben. Bildrechte: picture alliance/dpa/Eric Carle Studio | Jim Gipe
John Davis
Sänger John Davis Er war eine der Stimmen hinter dem in den 80er-Jahren erfolgreichen Pop-Duo Milli Vanilli. Am 24. Mai starb der Sänger im Alter von 66 Jahren infolge einer Corona-Infektion. Bildrechte: imago/STAR-MEDIA
Alle (40) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. November 2021 | 17:15 Uhr

Mehr Promi-News