ProminentRatgeberPodcastRedaktionService
Ersetzt die klassischen Werbeprospekte der Supermärkte und hilft Geld zu sparen: die smhaggle-App. Bildrechte: IMAGO / Rüdiger Wölk

smhaggleWas ist wo besonders günstig? Per App beim Einkauf sparen

Stand: 27. April 2022, 16:01 Uhr

Wer Kaffee, Butter, Öl oder Nudeln einkauft, muss dafür zur Zeit deutlich mehr bezahlen als noch vor wenigen Monaten. Dennoch überraschen die Einzelhändler immer wieder mit lukrativen Angeboten, die preislich deutlich unter den normalerweise günstigeren Eigenmarken liegen. Das Problem: Man muss wissen, wo aktuell welches Schnäppchen winkt. Helfen kann dabei eine App.

"Bitte keine Werbung!" - prangt auch an Ihrem Briefkasten dieser Hinweis? Was früher lästige Werbung war, kann heute helfen, dass der Supermarkt-Einkauf nicht ganz so teuer wird.

Wem die Angebotsblättchen dennoch zu lästig sind, kann auch per App erfahren, welche Produkte in der Nähe günstiger zu haben sind.

Wo ist welches Marken-Produkt am günstigen? Die smhaggle-App gibt Auskunft. Bildrechte: IMAGO / Martin Wagner

Welche Vorteile bietet shmaggle?

smhaggle heißt eine kostenfreie App, die sowohl für Android-Smartphones als auch für iPhones in den App-Stores heruntergeladen werden kann.

Ist man bereit, mit der Anwendung seinen Standort zu teilen, kann sie sich beim Einkauf als wahrer Schnäppchen-Finder erweisen. Denn hat man einmal seine Einkaufsliste angelegt, gibt smhaggle darüber Auskunft, welches der Produkte in welchem Supermarkt in der Nähe am günstigsten zu haben ist.

Eine Favoriten-Liste kann außerdem helfen, bevorzugte Produkte - wie beispielsweise eine bestimmte Kaffeesorte - im Blick zu behalten und dann zuzuschlagen, wenn sie zu einem späteren Zeitpunkt besonders günstig zu haben ist.

Eine Cashback-Funktion soll einen zusätzlichen Anreiz schaffen. Dafür muss man allerdings im Nachgang seinen Kassenbon einscannen und u.a. seine Kontodaten hinterlegen.

Wer bereit ist, nach dem Einkauf seinen Kassenbon zu scannen, kann via Cashback sogar Geld zurückerhalten. Bildrechte: IMAGO / MiS

Haken und Nachteile der smhaggle-App

So ganz ohne Haken ist smhaggle nicht. Denn den gesamten Wochenendeinkauf an einem Ort zu erledigen, ist mit der App Geschichte.

Fährt man dann auch noch mit dem Auto von A nach B, kostet das nicht nur jede Menge Zeit, sondern auch Sprit und gegebenenfalls Parkgebühren. Von einer zusätzlichen Belastung für die Umwelt ganz zu schweigen.

Was smhaggle ebenfalls nicht bietet, sind Alternativen. Wer nicht zwingend auf eine Marke festgelegt oder bereit ist, auch Noname-Produkte zu erwerben, muss sich weiterhin vor Ort schlau machen.

Gelistet sind bei smhaggle ausschließlich Supermärkte, die ihr Angebot online stellen. Der kleine Tante-Emma-oder Bio-Laden um die Ecke werden also nicht erfasst.

Und: Nicht jedem mag es behagen, sein Einkaufsverhalten mit einer App zu teilen und seine persönlichen Daten weiterzugeben.

Zum Thema

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 25. April 2022 | 17:15 Uhr