Ansteckung vermeiden Corona-Symptome: Krankenschein per Telefon bis Ende Mai möglich

Die Krankschreibung per Telefon wird bis zum 31. Mai 2022 verlängert. Wer den Verdacht hat, mit dem Coronavirus infiziert zu sein oder an einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege leidet, kann sich so eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen.

Eine Frau mit einem Fieberthermometer inder Hand, die einen Anruf tätigt.
Bis Ende Mai müssen Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen nicht in die Praxis. Bildrechte: Colourbox.de

Krankschreibung per Telefonverlängert

Die Corona-Sonderregelung, sich ohne Besuch einer Arztpraxis krankschreiben zu lassen, wurde bis Ende Mai verlängert. Bei Beschwerden der oberen Atemwege oder einem Corona-Verdacht kann man sich per Telefon für bis zu 14 Tage eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Ärztinnen und Ärzte müssten sich aber "durch eine eingehende telefonische Befragung" persönlich vom gesundheitlichen Zustand überzeugen und prüfen, ob doch eine körperliche Untersuchung nötig sein könnte. Die telefonischen Krankschreibungen sind bis zu sieben Tage möglich und können telefonisch für weitere sieben Kalendertage verlängert werden. Gleiches gilt übrigens für eine Videosprechstunde mit dem Arzt.

Eine offensichtlich kranke Frau wählt eine Rufnummer mit dem Telefon
Bildrechte: Colourbox.de

Diese Sonderregelung hilft, Kontakte in Arztpraxen zu vermeiden und schützt damit Patientinnen und Patienten wie auch die dortigen Mitarbeitenden.

Chipkarte bereithalten

Auch für die telefonische AU-Bescheinigung benötigen Ärzte für die Abrechnung die Versichertenstammdaten des Patienten. War man in dem aktuellen Quartal bereits in der Praxis, ist die elektronische Gesundheitskarte bereits eingelesen worden. War man noch nicht da, können die Versichertendaten aus der Patientenakte entnommen werden.

Wie kommt der Krankeschein zum Patienten?

Der Krankenschein wird per Post zugestellt. Mit einer Vollmacht kann man ihn auch von jemand anderem in der Arztpraxis abholen lassen.

Der gewohnte gelbe Krankenschein
Bildrechte: imago images / blickwinkel / Bernd Leitner

Wann muss der Krankenschein beim Chef sein?

Drei Tage lang darf man zu Hause bleiben, ohne den Krankenschein vorzulegen. Kleine Unternehmen wollen ihn aber meistens bereits am ersten Tag sehen. Sonst gilt: per Post oder Fax an den Arbeitgeber schicken.

Achtung: Der Schein muss spätestens am vierten Tag beim Arbeitgeber sein. Da reicht es nicht, den Schein erst nach vier Tage in den Briefkasten zu werfen. Für den schnellen Nachweis hilft eine Kopie per E-Mail oder SMS.

Quelle: zusammengegencorona/G-BA

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 05. April 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen