Expertentipps Corona-Schutz: Trockene Haut durch häufiges Händewaschen? Das hilft!

Das Corona-Virus breitet sich weiter aus. Am besten schützt man sich laut Robert Koch Institut durch "gute Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten". Bedeutet: Häufig und gründlich Hände waschen. Doch das macht auf Dauer Spülhände. Da hilft nur eins: Handcreme! Und die Viren?

über einem Waschbecken mit fließendem Wasser werden sich die Hände eingeseift
Hände sind die häufigsten Überträger für Keime. Gründliches Waschen mit Seife oder Waschlotion tötet Coronaviren zuverlässig ab.  Bildrechte: colourbox.com

Für das häufige Händewaschen in der Corona-Krise empfehlen Experten rückfettende Seifen. Zudem sollten auch Cremes verwendet werden, um ein Austrocknen der Haut und die Bildung von Ekzemen zu verhindern, teilte die Krankenkasse KKH in Hannover mit. Die Seife sollte pH-neutral sein oder einen pH-Wert von etwa fünf haben.

Lauwarmes Wasser benutzen

Zudem raten die Experten dazu, nur lauwarmes Wasser zu nutzen. Denn es sei ein Irrglaube, dass heißes Wasser besser reinige und keimabtötender wirke.

Nägel kurz halten

Ein weiterer Tipp: "Nägel sollten momentan eher etwas kürzer gehalten werden, damit sich erst gar kein Schmutz und Keime festsetzen können." Zur Handhygiene gehöre auch das gründliche Reinigen der Fingernägel, gegebenenfalls mit einer speziellen Nagelbürste.

Cremen, cremen, cremen

Handcremes sollten reich an hochwertigen Fetten sein statt an feuchtigkeitsspendenden Inhalten wie Urea oder Glycerin, hieß es. Cremes auf Mineralölbasis böten sich nicht an, weil sie die Haut versiegeln und die Poren verstopfen.

Hautcreme kein Wirt für Viren

Viren können sich in Handcreme laut "Quarks" übrigens nicht vermehren. Denn: Viren benötigen dafür Wirtszellen, zum Beispiel Lungenzellen. Hautcreme funktioniert als Wirt nicht, dafür schützt sie die Haut. Scharfe Reiniger dagegen können den Säureschutzmantel der Haut auswaschen. Und: In rissige Haut können Krankheitserreger eindringen. Darum ist Eincremen in medizinischen Berufen sogar Pflicht.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. März 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen