Virologin gibt Tipps Corona-Gefahr: So feiern Sie Weihnachten sicher in der Pandemie

Die Corona-Zahlen gehen nicht zurück. Einige Länderchefs wollen die Reißleine ziehen. Die Lockerungen über Weihnachten stehen auf der Kippe! Lesen Sie hier, worauf Sie achten sollten, damit Sie gut durch die Feiertage kommen und die Ansteckungsgefahr minimieren.

Eine Frau mit Mund-Nasenschutz-Maske schaut nachdenklich auf den leuchtenden Weihnachstbaum im Wohnzimmer
In vielen Familien ist Weihnachten ein Höhepunkt des Jahres. Wird das dieses Jahr mit Corona auch so? Bildrechte: imago images/MiS

Seit Mitte November gilt der Teil-Lockdown in Deutschland, aber die Zahlen gehen nicht wie erhofft zurück. Die politische Führung des Landes will unter die Marke von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Aktuell liegt Deutschland durchschnittlich bei 148 Fällen - in einzelnen Hotspots weit darüber. „Am Ende kann man es ganz einfach sagen: Es finden einfach zu viele Kontakte zueinander statt“, sagt die Virologin der Uniklinik Leipzig, Dr. Corinna Pietsch. „Das kann jetzt daran liegen, dass man von Anfang an überschätzt hat, was die Maßnahmen leisten können. Oder aber, es macht nach wie vor nicht jeder mit.“

Wir müssen uns unbedingt die ganzen Gemeinschafts-Einrichtungen nochmal anschauen, ob das alles so bleiben kann. Das ist ganz wichtig. Aber auch im Privaten ist jeder in der Verantwortung, sich noch weiter einzuschränken - noch mehr als bisher.

Dr. Corinna Pietsch | Virologin, Uniklinik Leipzig

Bayern zieht die Notbremse

Weil die Zahlen nicht runtergehen, ziehen die Verantwortlichen in Bayern die Notbremse. Ab Mittwoch soll es im Freistaat wieder strenge Ausgangsbeschränkungen geben. Raus darf man dann wieder nur mit triftigem Grund. Dazu kommen nächtliche Ausgangssperren in bayrischen Hotspots mit einem Inzidenzwert von mehr als 200. Und es geht noch weiter. Die geplanten Lockerungen für Weihnachten und Silvester stehen auf der Kippe – deutschlandweit!

Kompletter Lockdown über Weihnachten droht

Strenge Kontaktbeschränkungen auch über Weihnachten? Während andernorts noch diskutiert wird, steht das in Berlin schon fest. Auch über die Feiertage dürfen sich in der Hauptstadt maximal fünf Personen treffen. Ähnliches plant Thüringens Ministerpräsiden Bodo Ramelow. Dass der Plan, die Regeln ausgerechnet am wohl kuschligsten aller Familienfeste zu lockern, ein hohes Risiko birgt, das gibt auch die Virologin Dr. Pietsch zu bedenken.

Diese Lockerungen werden dazu führen, dass sich mehr Leute infizieren. Und es wird dazu führen, dass wir mehr Erkrankte und Todesfälle sehen werden. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern er dafür mitverantwortlich sein möchte.

Dr. Corinna Pietsch | Virologin, Uniklinik Leipzig

Verwandte treffen, nur wie?

Die Virologin hat einige Tipps parat, wie Sie gut durch die Feiertage kommen und die Gefahr, an Covid-19 zu erkranken, bestmöglich minimieren.

  • wenig verschiedene Personen treffen
  • darauf achten, dass niemand Erkältungssymptome hat oder gerade hatte
  • Schnelltests nutzen (wenn vorhanden, regional unterschiedlich)
  • besser draußen an der frischen Luft bei einem Spaziergang treffen anstatt in geschlossenen Räumen

In einem Labor im Institut für Virologie am Universitätsklinikum Leipzig pipettiert Oberärztin Dr. Corinna Pietsch, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie an einer Sicherheitswerkbank Zellkulturmedium in 12 Well Platten zur Vorbereitung für Zellkulturen von infektiösen Viren.
Dr. Corinna Pietsch, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie: "Entweder wir tun, was der Lockdown Light vorsieht auch wirklich alle gemeinsam, oder wir brauchen strengeren Vorgaben." Bildrechte: dpa

Nächster Corona-Gipfel wahrscheinlich noch vor Weihnachten

Im Kanzleramt ist man übrigens für eine weitere Corona-Konferenz - vor Weihnachten und nicht erst Anfang Januar. Auch das Saarland und Bayern wollen schnell einen neuen Gipfel. Ziehen die anderen Länder nach, ist es also gut möglich, dass die aktuellen Maßnahmen noch vor den Feiertagen erneut auf den Tisch kommen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. Dezember 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen