Ein Dessert für die Queen "Zitronen-Amaretto-Trifle" - Rezept der Gewinnerin des königlichen Nachtisch-Wettbewerbs

Zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. wurde nicht nur königlich gefeiert, sondern auch königlich gegessen. Für den royalen Nachtisch wurde sogar ein Wettbewerb ausgeschrieben. Dafür gingen viele Tausend Rezepte ein. Gegen die rund 5.000 Bewerber durchgesetzt hat sich die 31-jährige Werbetexterin Jemma Melvin mit einem Amaretto-Zitronen-Trifle. Für ihre Kreation ließ sie sich vom Dessert der königlichen Hochzeit im Jahr 1947 inspirieren.

Queen Elizabeth
Die Queen kann sich auf einen leckeren Nachtisch zu ihrem 70. Thronjubiläum freuen. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Auf dieser Seite:

Mit einem mehrschichtigen Zitronen-Amaretto-Trifle hat Jemma Melvin den Nachtischwettbewerb zum 70. Thronjubiläum der Queen gewonnen. Die 31-jährige Hobby-Bäckerin setzte sich im Finale des "Platinum Pudding"-Wettbewerbs durch.

Die Kreation ist damit der offizielle königliche Nachtisch im Jubiläumsjahr - und folgt als Teil der britischen königlichen Speisegeschichte auf Gerichte wie "Coronation Chicken", ein Hühnchengericht zu Ehren der Krönung von Elizabeth II. im Jahr 1953. Insgesamt waren 5.000 Rezepte für den Wettbewerb eingereicht worden.

Mit einem mehrschichtigen Zitronen-Amaretto-Trifle hat Jemma Melvin den Nachtischwettbewerb zum 70. Thronjubiläum der Queen gewonnen
Jemma Melvin zeigt ihren mehrschichtigen Zitronen-Amaretto-Trifle stolz in die Kamera. (Archiv) Bildrechte: dpa

Trifle als Tribut an die Queen

Inspiriert wurde die Werbetexterin vom Dessert der königlichen Hochzeit 1947, als Lemon Posset, eine Art Zitronencreme, gereicht wurde, sowie von ihren Großeltern. "Dieses spezielle Trifle ist ein Tribut an drei Frauen: meine Großmütter und die Queen selbst", sagte Melvin.

Ihre eine Oma habe ihr das Backen beigebracht, Trifle sei das Spezialgericht ihrer anderen Großmutter gewesen, und die Queen habe Lemon Posset bei ihrer Hochzeit gereicht. Ihren Sieg nannte die Frau aus Southport bei Liverpool "unwirklich".

Queen Elizabeth II mit einem Gebäck
Wenn es Süßes gab, sagte die Queen offenbar nur ungern nein. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Hier gibt's das Rezept

Die Zutaten sind für eine größere Gruppe von etwa 20 Personen gedacht. Ideal also für den nächsten Geburtstag oder die nächste Gartenparty.

Für die Biskuitrollen

  • 4 große Freilandeier
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Mehl mit etwas Backpulver versetzt, gesiebt
  • Butter zum Einfetten

Für den Zitronen-Quark

  • 4 Eigelb
  • 135 g Kristallzucker
  • 85 g gesalzene Butter
  • 1 Zitrone, davon nur die Schale
  • 80 ml frischer Zitronen-Saft

Für das St.-Clement's-Gelee

  • 6 Gelatine-Blätter
  • 4 ungewachste Zitronen
  • 3 Orangen
  • 150 g feiner brauner Zucker

Für den Pudding

  • 425 ml Crème Double
  • 3 Eigelb
  • 25 g feiner brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Maismehl
  • 1 Teelöffel Zitronen-Extrakt

Für die Amaretti-Kekse

  • 2 Eiweiß
  • 170 g Puderzucker
  • 170 g gemahlene Mandeln
  • 1 Esslöffel Amaretto
  • Butter oder Öl zum Einfetten

Für das Mandarinen-Püree

  • 4 x 298 g Dosen-Mandarinen
  • 45 g Puderzucker
  • 16 g Pfeilwurzelstärke (2 Beutel)
  • ½ Zitrone, nur der Saft

Für die Schokoladen-Splitter

  • 50 g gemischte Zitronen- und Orangenschale (kandiert)
  • 1 Esslöffel Puderzucker (optional)
  • 200 g weiße Schokolade, in Stücke gebrochen

Zum Anrichten

  • 600 ml Crème Double

Ein organgefarbener Nachtisch
So sieht der Nachtisch beim Thronjubiläum aus. (Archiv) Bildrechte: BBC

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Für die Biskuitrolle den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Backformen einfetten und mit Backpapier belegen. In einer großen Schüssel die Eier zusammen mit dem Zucker für 5 Minuten schlagen. Das Mehl vorsichtig mit einem Löffel unterheben. Den Teig auf beide Bleche aufteilen und für 10-12 Minuten backen bis es leicht goldbraun ist.

  • Etwas Zucker auf zwei weitere Backbleche streuen und die beiden Biskuitteige darauf stürzen. Die oben liegenden Backpapiere entfernen, solange der Teig noch warm ist. Den Teig dann zu einer Spirale zusammenrollen und abkühlen lassen.

  • Um den Zitronen-Quark zuzubereiten, kommen Eigelb, Kristallzucker, Zitronen-Schale, Zitronen-Saft in eine Glasschüssel über einem Topf mit köchelndem Wasser. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren. Die Masse mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich alles vermengt hat und ein dickflüssiger Quark entsteht. Das sollte etwa 15 Minuten dauern. Danach in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

  • Für das St.-Clement's-Gelee die Gelatine-Blätter für fünf Minuten in kaltes Wasser legen, bis sie weich sind. Mit einem Gemüseschäler 6 Streifen von einer Zitrone und sechs Streifen von einer Orange schälen und zusammen mit dem Zucker und 400 ml Wasser in einen Topf geben. Das Ganze zum Köcheln bringen, dabei hin und wieder umrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Dann von der Hitze nehmen und die Fruchtstreifen weglegen. Das Wasser aus den Gelatine-Blättern drücken und in den Topf rühren, bis sie aufgelöst sind. Zitronen und Orangen pressen, um jeweils 150 ml Saft zu erhalten. Diesen in den Topf rühren und das Gelee anschließend durch ein feines Sieb in ein Gefäß zum Kühlen geben.

  • Für den Pudding die Crème Double in einen Topf geben und bei leichter Hitze zum Köcheln bringen. Dabei hin und wieder mit einem Holzlöffel umrühren. In einer Schüssel, Eigelb, Zucker, Maismehl und Zitronen-Extrakt mit einem Schneebesen vermengen und dann die heiße Crème dazugeben. Dabei weiter rühren. Das Ganze dann zurück in den Topf und bei leichter Hitze weiter rühren. So lange, bis der Pudding dickflüssig ist. Den Pudding in ein Gefäß gießen, abdecken und abkühlen lassen.

  • Um die Amaretti-Kekse zu machen, den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Eiweiß eines Eis in einer großen Schüssel schlagen, bis es steif ist. Den Zucker und die Mandeln sanft einarbeiten. Amaretto hinzufügen und kneten, bis eine weiche Masse entsteht.

  • Etwas Backpapier auf einem Tisch legen und mit Butter oder Öl einstreichen. Mit einem Teelöffel kleine Mengen der Mixtur etwa 2 cm voneinander entfernt platzieren, da sie sich weiter ausdehnen beim Backen. Etwa 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

  • Für das Mandarinen-Püree den Saft aus zwei Mandarinen-Dosen abgießen und die Fruchtstücke mit dem Zucker in einen Topf geben. Leicht erhitzen, dann von der Hitze nehmen. In einer kleinen Schüssel die Pfeilwurzelstärke zerkleinern und mit zwei Esslöffeln Wasser zu den warmen Mandarinen geben. Zitronensaft dazu geben, gut durchmischen und in eine große Schüssel füllen. Die Mandarinen aus den zwei weiteren Dosen dazu geben und abkühlen lassen.

  • Für die Schokoladen-Splitter: Die weiße Schokolade in einer Schüssel, die über köchelndem Wasser in einem Topf liegt, zum Schmelzen bringen. Die weiße Schokolade auf ein Backpapier gießen und die Fruchtschalen-Stückchen darüber streuen. Falls die Schale nass oder klebrig ist mit Puderzucker die Feuchtigkeit absorbieren. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, wird sie in Stücke gebrochen.

  • Zum Anrichten die abgekühlten Biskuitrollen aufrollen und mit dem Zitronen-Quark bestreichen. Wieder zusammenrollen und in 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Als unterste Schicht in eine Anrichte-Schale legen.

  • Das St.-Clement's-Gelee über die Biskuitrollen gießen und in den Kühlschrank stellen. Nach etwa drei Stunden den Pudding dazu geben und eine Schicht der Amaretti-Kekse. Ein paar für ganz oben übriglassen. Dann das Mandarinen-Püree darüber gießen. In einer großen Schüssel die Crème Double schlagen, bis sich leichte Spitzen bilden. Dann mit einem Löffel auf das Mandarinen-Püree geben. Nun die letzten Amaretti-Kekse oben drauflegen und dann die verzierten Schokoladen-Stücke.


BRISANT/dpa/bbc

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 13. Mai 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen