KEINE Diät Erfolgreich abnehmen mit dem richtigen Mindset!

Die Pfunde ganz ohne Diät purzeln lassen? Da sind wir doch nur zu gerne dabei! Angeblich soll das richtige Mindset helfen, um Hüftspoiler und Speckröllchen den Garaus zu machen. BRISANT erklärt wie's geht!

Zen State
Abnehmen ohne Diät? Alles eine Frage der Einstellung - probieren Sie's aus! Bildrechte: imago images/Panthermedia

Ganz egal, ob man ein ganz bestimmtes Ziel erreichen möchte oder überschüssige Pfunde purzeln sollen - Wissenschaftler glauben, dass es dabei immer auf die richtige Denkweise ankommt, um erfolgreich zu sein. Bei Sportlern ist diese Sichtweise bereits gang und gäbe: Stimmt die Einstellung nicht, dann bleibt trotz aller körperlicher Fitness der Erfolg aus.

Stellt man sein Mindset (die Denkweise!) in Bezug auf sein Essverhalten um, dann ist das Denken an Kalorien und Diäten irgendwann passé und die Kilos schmelzen dennoch dahin. Bleibt die Frage: Wie schafft man es, seine Denkweise zu ändern?

Die Zielsetzung ändern: Fitness statt Abnehmen

Ziel sollte es NICHT sein, abzunehmen, um bestimmten Schönheitsidealen gerecht zu werden. Ziel (auch jeder Diät) sollte sein, fit und gesund zu werden bzw. zu bleiben.

Dass Fitness nicht ohne Bewegung zu erreichen ist, versteht sich von selbst. Doch fitter zu werden bedeutet nun nicht, in den Hochleistungssport einsteigen zu müssen. UND: Fitness muss Spaß machen, ansonsten hält man sein Sportprogramm sowieso nicht durch.

Setzen Sie sich also erstmal kleine Ziele. Ersetzen sie beispielsweise eine bestimmte Strecke, die sie gewöhnlich mit dem Auto zurückgelegt haben, durch eine kleine Radtour. Gute Musik auf die Ohren - und los geht's! Oder Sie nehmen sich vor, künftig keine Aufzüge mehr zu nutzen. Sie werden merken, dass Ihnen die Treppen bald gar nichts mehr ausmachen. Dann ist es an der Zeit, sich ein zusätzliches Ziel zu setzen. Wie wär's, jeden zweiten Tag die Mittagspause für einen strammen Spaziergang zu nutzen?

schlanker Bauch mit Maßband
Entscheiden Sie wie eine beste Freundin, was Ihrem Körper wirklich gut tut. Bildrechte: colourbox

Werden Sie die beste Freundin Ihres Körpers!

Auf ehrliche und zugleich liebevolle Weise die Wahrheit sagen - das können nur beste Freunde. Man selbst ist mit sich meist viel strenger, setzt - vor allem wenn es um den eigenen Körper geht - übertriebene Maßstäbe an. Damit sollte Schluss sein! Werden Sie die beste Freundin Ihres Körper - und werden Sie als diese aktiv, wenn Sie eigentlich zu faul sind, eine Zusatzrunde Bewegung einzulegen. Eine liebevolle Ermahnung - und hoch geht's die Treppe. Ihr Körper wird's Ihnen danken - und Sie sich über die purzelnden Pfunde freuen.

Ein Ess-Tagebuch führen!

Schreiben Sie - zumindest für eine Woche - täglich jeweils eine Stunde nach den Mahlzeiten auf, wie Sie sich fühlen. Eher aufgebläht, zu wenig satt, müde - oder fit wie ein Turnschuh? Mahlzeiten, die Ihnen besonders gut getan haben, die sollten Sie durchaus wiederholen. Alles andere sollte nach und nach vom Speiseplan verschwinden.

Quellen: instyle.de, lachfoodies.de, BRISANT u.a.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 08. September 2020 | 17:30 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen