Ein e-Bike in der Natur.
Wichtig - der richtige Versicherungschutz für Ihr E-Bike! Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Versicherungs-Tipps E-Bike gestohlen: Rad richtig versichern!

BRISANT | 09.10.2019 | 17:15 Uhr

Es ist der Albtraum eines jeden E-Bikers: Wo eben noch das Zweirad stand, herrscht gähnende Leere ... Und leider ist die Wahrscheinlichkeit, das eigene Rad nach einem Diebstahl zurück zu bekommen sehr gering. Umso wichtiger ist es, sein E-Bike angemessen zu versichern. BRISANT.DE hat nachgehakt, was dabei zu beachten ist.

Ein e-Bike in der Natur.
Wichtig - der richtige Versicherungschutz für Ihr E-Bike! Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

E-Bikes sind in der Anschaffung deutlich teurer als herkömmliche Fahrräder. Unter 1.000 Euro ist kaum ein Modell zu haben, für ein besonders gutes Bike kann man schon mal 7.500 bis 10.000 Euro hinlegen. Umso wichtiger ist es, das Gefährt ausreichend gegen Diebstahl zu versichern. Unter zehn Prozent aller gestohlenen E-Zweiräder finden den Weg zurück zu ihrem rechtmäßigen Besitzer. Und ob ihres hohen Anschaffungspreises sind E-Bikes ein begehrtes Diebesgut.

Was ist eine E-Bike Versicherung?

Viele große Versicherungsgeber bieten neben einer Fahrradversicherung auch eine spezielle E-Bike Versicherung an. Die deckt auch die teuren Komponenten eines Elektrofahrrads ab, wie Akku und Motor. Außerdem greift sie nicht nur bei Verlust durch Diebstahl, sondern sichert auch gegen Ausfälle der Elektronik oder andere Schäden ab. Im Gegensatz zur Hausratversicherung, ist eine E-Bike Versicherung auf die tatsächliche Nutzung des Zweirads abgestimmt. So gilt sie in den meisten Fällen tags wie nachts und kennt keine Beschränkung hinsichtlich des Abstellorts. Oft ist sie auch auf Reisen ins Ausland gültig.

Die wichtigsten Leistungen einer E-Bike Versicherung

  • Diebstahlschutz (auch bei Teildiebstahl)
  • Schutz bei Vandalismus
  • Hilfe bei Sturz- und Unfallschäden
  • Kostenübernahme bei Akku- und Elektronikdefekten
  • Ersatz bei Produktionsfehlern und Schäden durch unsachgemäße Handhabung

Ab wann lohnt sich eine E-Bike Versicherung?

Zunächst sollte überprüft werden, welcher Versicherungstarif zum Wert des eigenen E-Bikes passt. Hier sind vor allem Alter, Wert und Nutzungsbereich des E-Bikes entscheidend. Danach sollten Die Leistungsabdeckung und die Laufzeit des Versicherungsschutzes überdacht werden.

Folgende Unterlagen werden benötigt, wenn man sein E-Bike versichern möchte: Kaufbeleg (auch für zusätzliche Anbauteile) und ein Nachweis über den Besitz eines geeigneten Schlosses. Zum Teil werden auch die Rahmennummer und Fotos des E-Bikes gefordert.

Entscheidende Kriterien für die richtige E-Bike Versicherung

  • Alter des E-Bikes
  • Geltungsbereich der Versicherung (Reiseländer)
  • Wert des E-Bikes
  • Abdeckung von Unfallschäden
  • Fahrradschloss
  • Laufzeit der Versicherung
  • Schutzbrief mit Pannenservice und Rücktransport

Was tun im Versicherungsfall?

Für die problemlose Abwicklung im Schadensfall sollten Beweise vorliegen: Fotos des Defekts, der Schadensmeldung, des Unfallorts, des zerstörten Schlosses. Darüber hinaus könnten Unterlagen, wie Kaufbelege, verlangt werden. Zudem sollte man darlegen können, dass das gestohlene E-Bike ordnungsgemäß gesichert war. In jedem Fall ist es notwendig, der Polizei den Schaden zu melden und Anzeige zu erstatten. Anschließend sollte mit der Versicherung Kontakt aufgenommen werden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 09. Oktober 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2019, 20:09 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen