Tipps & Rezepte Eis selbermachen - so geht's!

Ein Sommer ohne Eis? Kommt uns nicht in die Tüte! Wer gerne mal in der Küche experimentiert oder vergessen hat, das kühle Naschwerk fürs Wochenende einzukaufen, sollte sich selbst an die Eisproduktion machen. Ob mit oder ohne Eismaschine, ganz innovativ aus Gemüse oder veganes Eis ohne Milch - wir haben die besten Tipps und Rezepte für Sie recherchiert.

Junge fröhliche Frau bedeckt eins ihrer Augen mit einem orangenem Eis am Stiel.
Lust auf ein Eis? Dann ab in die Küche! Bildrechte: IMAGO / Westend61

Viel Fett und möglichst feiner Zucker

Eis selbermachen - eine wunderbare Möglichkeit in der Küche zu experimentieren. Denn beim Eismachen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Auf eines sollte man allerdings achten: Hat man's gerne cremig und nicht zu kristallin, sollte man möglichst feinen Zucker - etwa Trauben- oder Puderzucker - verwenden und am Fett nicht sparen. Empfehlenswert sind Schlagsahne und eine Milch mit hohem Fettanteil.

Voll im Trend: Schwarzes Eis

Das Auge isst mit! Wer etwas ganz besonderes kreieren möchte, kann seine selbstgemachte Eiscreme auch farblich pimpen. Einfach der Eismischung einen Esslöffel Aktivkohlepulver hinzufügen - und schon ist sie schwarz wie die Nacht. Auf das Aroma hat die Farbe keinen Einfluss.

Rezept: Veganes (Milch-)Eis am Stiel - Joghurt-Chia-Eis mit Himbeeren

Wer sein Eis laktosefrei genießen möchte, muss nicht zwangsläufig auf Fruchteis setzen. Auch aus Milchalternativen wie Soja-, Mandel- oder Hafermilch lassen sich leckere Eissorten herstellen. Für unser "Eis am Stiel" braucht man nicht einmal eine Eismaschine. Praktisch sind allerdings fertige Stieleis-Formen, die man mehrfach verwenden kann. Alternativ kann man die einzelnen Portionen auch in kleine Becher füllen. Ob mit oder ohne Stiel - das bleibt Ihnen überlassen.

Eis am Stiel mit Kokosnuss und Himbeeren
Auch aus Milchalternativen wie Soja-, Mandel- oder Hafermilch lassen sich leckere Eissorten herstellen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Westend61

Zutaten (für 6 bis 7 Eis):

  • 200 ml Hafer-, Soja- oder Mandelmilch (je nach Geschmack)
  • 200 g Sojajoghurt
  • 1 gehäufter EL Cashew- oder Mandelmus
  • 4-5 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 EL Chiasamen
  • 80 g Tiefkühl-Himbeeren

Zubereitung:

  1. Die Milchalternative, Sojajoghurt, Cashewmus, Agavendicksaft und die gemahlene Vanille im Mixer pürieren, anschließend den Chiasamen dazugeben.
  2. Die Masse (in der Schüssel) für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sie andickt. Zwischendurch immer mal umrühren, damit der Chiasamen nicht klumpt oder sich absetzt.
  3. Nach der Kühlzeit die noch tiefgefrorenen Himbeeren zerstoßen und zur eingedickten Masse geben. Diese noch einmal kräftig durchmischen und dann in die Eisförmchen füllen.
  4. Nach sechs bis 8 Stunden im Tiefkühlschrank kann das Eis genossen werden.

Rezept: Eis aus Gemüse - Zucchini-Eis am Stil

Erfrischung ja, Zucker nein? Dann probieren Sie es doch mal mit einer Eissorte aus Gemüse. Besonders geeignet dafür ist als Grundlage die Zucchini. Da nicht ganz so geschmacksintensiv, kann sie mit Mandelmus, frischen Erdbeeren oder auch Aprikosen ganz nach Gusto varriiert werden. Wir haben uns für eine erfrischende Variante mit Zitrone und Basilikum entschieden.

Zucchini
Zu viele Zucchini im Garten? Auch aus dem Gemüse lässt sich leckeres Eis zubereiten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten (für etwa 4 Portionen):

  • 200 g Zucchini
  • 1 Zitrone
  • 10-15 Blätter Basilikum
  • 100-150 ml Wasser
  • zum Süßen: 1-2 EL Apfeldicksaft (alternativ: Agavendicksaft oder Ahornsirup)

Zubereitung:

  1. Die Zucchini waschen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Basilikumblättern in einen Standmixer geben.
  2. Die Schale der Zitrone abreiben, den Saft auspressen und zum Gemüse in den Mixer geben. Anschließend kurz durchmixen.
  3. Die Masse in Stieleisformen oder andere Behältnisse geben und für mindestens sechs Stunden tiefkühlen.

Eis aus der Eismaschine: Schnelles Grundrezept zum Verfeinern

Schneller genießen kann, wer eine Eismaschine besitzt. Damit ist die Leckerei bereits in 30 bis 60 Minuten fertig und in der Regel ganz besonders cremig. Denn beim Runterkühlen der vorbereiteten Eismasse rührt die Maschine sie permanent durch.

Stracciatella-Eis wird aus Milcheis und Kuvertüre angerührt.
Nicht nötig, aber hilfreich: Mit einer Eismaschine ist die sommerliche Leckerei schneller fertig. Bildrechte: IMAGO / HRSchulz

Zutaten (für 4 Personen):

  • 8 Eigelb
  • 1 L Milch
  • 600 ml Sahne
  • 300 g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufschlagen, bis die Mischung locker und schaumig ist. Dann unter Rühren die Milch dazu geben.
  2. Die Sahne steif schlagen und mit der Eigelb-Zucker-Masse gründlich vermischen.
  3. Die Masse in die Eismaschine geben.
  4. Nach etwa der halben Zubereitungszeit kann das Grundrezept verfeinert werden: mit gehackten Nüssen, Mandeln, kandierten Früchten, geriebener Schokolade oder Gewürzen. Lassen Sie Ihre Fantasie spielen!

Zum Thema

Mareile Höppner mit einem Teller Suppe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 02. Juli 2021 | 17:25 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen