Frau wärmt ihren Bauch mit einer Wärmflasche
Starker Menstruationsschmerz ist ein sehr häufiges Symptom der Endometriose. Bildrechte: imago/Jochen Tack

Oft verharmlost und verkannt Endometriose: Diese Regelschmerzen sind nicht normal!

BRISANT | 13.09.2019 | 17:15 Uhr

Millionen Frauen leiden unter einer häufig verkannten Krankheit, bei der sich Zellen aus der Gebärmutterschleimhaut im Körper ausbreiten und mitunter starke Schmerzen verursachen: Endometriose. Quälende Krämpfe im Unterleib und Rückenschmerzen sind nicht Standard, wenn Frau ihre Tage hat!

Frau wärmt ihren Bauch mit einer Wärmflasche
Starker Menstruationsschmerz ist ein sehr häufiges Symptom der Endometriose. Bildrechte: imago/Jochen Tack

Es ist die zweithäufigste gynäkologische Erkrankung: die Endometriose. Dahinter steckt eine zwar gutartige, aber oft schmerzhafte, chronische Erkrankung von Frauen. Das Schlimme daran: Viele Frauen wissen nicht, dass sie an Endometriose leiden - und nehmen die quälenden Schmerzen einfach hin. Und nicht nur das: Die Krankheit kann zur Unfruchtbarkeit führen.

Was genau ist Endometriose?

Warum eine Endometriose entsteht, das ist noch nicht geklärt. Klar ist aber, dass sich dabei Gewebe, das dem der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ähnlich ist, an anderen Stellen als der Gebärmutter ansiedelt. Alle Organe können davon betroffen sein. Meistens bildet sich die Endometriose aber in der Nähe der Gebärmutter wie etwa den Eierstöcken, den Eileitern, dem Darm, der Blase oder dem Bauchfell. Auch die Lunge kann in seltenen Fällen davon betroffen sein.

Die Folge: Während der Menstruation treten kaum zu ertragende Schmerzen auf. Denn wenn eine Eizelle nach dem Eisprung nicht befruchtet wird, setzt die Regelblutung ein, um so die Gebärmutterschleimhaut abzustoßen und damit eben auch das verlagerte Gewebe außerhalb der Gebärmutter. Und das verursacht die extremen Schmerzen.

Endometriose ist eine chronische Schmerzerkrankung. Das häufigste Symptom, weil es als erstes Auftritt, sind schwere Regelschmerzen. Regelschmerzen, die wirklich zu einer Bettlägerigkeit, zu Arbeitsunfähigkeit führen, sind nicht normal. Und dann fangen oft die Schmerzen bereits vor der Blutung an. […] Dann können die Frauen sehr häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, aber auch beim Wasserlassen und Stuhlgang haben. Und das aber auch typischerweise während der Regelblutung.

Prof. Sylvia Mechsner | Endometriosezentrum der Charité

Im Alter wird es besser

Da die Endometriose quasi am Menstruationszyklus hängt, lassen die Symptome mit Beginn der Wechseljahre oder auch bei Schwangeren nach beziehungsweise verschwinden sogar völlig, da die Regelblutung dann aussetzt.

Die fünf vorgeschlagenen Emojis zum Thema Menstruation
Die halbe Menschheit menstruiert, doch ein vernünftiges Emoji gab es lange nicht. Diese fünf Vorschläge hatte "Plan International" für das Menstruations-Emoji gestaltet. Bildrechte: Plan International UK

Endometriose ist häufig auch Ursache für Unfruchtbarkeit

Endometriose ist eine sehr komplexe Erkrankung. Auch die Symptome sind sehr weitreichend. Häufig genannte Beschwerden sind: Bauch- und Rückenschmerzen, starke und unregelmäßige Monatsblutungen, Schmerzen während und nach dem Geschlechtsverkehr, Blasen- und Darmkrämpfe bis hin zu einer ungewollten Kinderlosigkeit.

Diagnose und Behandlung

Eine exakte Diagnose kann nur durch deinen Arzt erfolgen. Er oder sie kann anhand diverser Hinweise diagnostisch vorgehen. Die einzig sichere Möglichkeit der Diagnose ist ein operativer Eingriff durch eine Bauchspiegelung. Hierbei kann bereits mit der chirurgischen Therapie der Endometriose begonnen werden. Es gibt aber auch nicht-operative Therapiemöglichkeiten wie die medikamentöse Schmerztherapie und die Gabe von Hormonen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 13. September 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2019, 18:46 Uhr

Weitere Ratgeber-Themen

Kamera
... werden 7 Stunden neues Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Das entspricht 420 Stunden in einer Minute. Auf YouTube wird pro Tag mehr Videomaterial als auf Netflix und Facebook zusammen angeschaut. Deutsche schauen durchschnittlich 11 Minuten pro Tag. Bildrechte: Colourbox.de