Masken-Hygiene Waschen oder reinigen? So können Sie FFP2-Masken mehrfach verwenden

Sie sind vergleichsweise teuer, schützen aber deutlich besser gegen das Coronavirus als Alltagsmasken aus Stoff. Nur in Sachen Mehrfach-Verwendung sieht es bei FFP2-Masken schlecht aus. Denn in die Waschmaschine dürfen die Einwegprodukte nicht - und eine Empfehlung, die Masken mit trockener Hitze zu desinfizieren, hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zumindest für Mediziner zurückgezogen. Jetzt hat ein Forschungsprojekt aus Münster zwei neue Ansätze erarbeitet, wie FFP2-Masken für den privaten Gebrauch bis zu fünf Mal aufbereitet werden können.

Auf einer Wäscheleine hängen vor schwarzem Hintergrund 6 Stück FFP2-Einweg-Masken.
Lüftet man FFP2-Masken regelmäßig für sieben Tage aus, kann man sie durchaus mehrfach verwenden. Die Voraussetung dafür: Man muss mindestens sieben FFP2-Masken anschaffen. Bildrechte: IMAGO / C3 Pictures

Werden sie korrekt getragen, sind sie ein wirksamer Schutz vor dem Coronavirus. Dennoch schlagen FFP2-Masken mit etwa zwei bis vier Euro pro Stück finanziell ordentlich Buche. Nicht jeder kann und mag sich das leisten.

FFP2-Masken sind Einwegmasken

FFP2-Masken sind Einwegmasken. Wie die einfachen Masken aus Papier sollten sie nicht länger als acht Stunden getragen werden. Dann kann ihre besondere Filter-Leistung nachlassen. Auch wenn sie durchfeuchtet ist, sollte man seine FFP2-Maske schnell wechseln.

Frau mit FFP2-Maske schiebt einen Einkaufswagen.
FFP2-Masken sind Einwegmasken. Heißt das, dass man sie nach einem Einkauf schon wegwerfen muss? Bildrechte: imago images / MedienServiceMüller

Empfehlung zurückgezogen: Reinigung durch trockene Hitze

Zu Beginn der Corona-Krise waren FFP2-Masken Mangelware - selbst im medizinischen Bereich. Teilweise mussten für eine Maske bis zu zehn Euro bezahlt werden. Deshalb hatte man nach Möglichkeiten gesucht, die teuren Masken mehrfach zu verwenden.

Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte empfahl deshalb insbesondere im medizinischen Bereich Tätigen, die Masken nach Gebrauch bei 65 bis 70 Grad Celsius trockener Hitze (z.B. im Backofen) 30 Minuten lang zu erhitzen. Das sollte die Viren abtöten und die Maske für den nächsten Einsatz aufbereiten. Eine Empfehlung, die das Bundesamt mittlerweile zurückgezogen hat.

Waschmaschine und Desinfektionsmittel nicht geeignet

Auch das Waschen in der Waschmaschine oder der Einsatz von Desinfektionsmittel sind für die Reinigung einer FFP2-Maske nicht geeignet. Die Feuchtigkeit würde die Filterleistung der Maske erheblich beschädigen. Dann lieber eine waschbare Alltagsmaske aus Stoff nutzen.

Regelmäßiger Wechsel der Masken ist wichtig

Die aktuelle Empfehlung lautet deshalb, möglichst mehrere FFP2-Masken parallel zu nutzen. Ist eine der Masken durchfeuchtet, nimmt man sie vorsichtig ab (nur an den Rändern anfassen!), steckt sie in eine Plastiktüte und ersetzt sie durch eine neue Maske.

Ist man wieder zu Hause, gibt es zwei Verfahren, die FFP2-Maske für den privaten (!) Gebrauch zu desinfizieren.

Trocknung der FFP2-Masken für sieben Tage an Raumluft

Die hat ein Forschungsprojekt an der Fachhochschule und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erarbeitet. Untersucht wurden einfache Verfahren, die das Risiko einer Infektion bei der Wiederverwendung von FFP2-Masken im privaten Bereich deutlich reduzieren.

Die vorläufigen Ergebnisse der Wissenschaftler zeigen, dass die Menge der infektiösen Coronaviren (SARS-CoV-2) auf und in den FFP2-Masken nach sieben Tagen Aufbewahrung an trockener Raumluft auf ein akzeptables Maß verringert werden kann.

Eine FFP2-Maske sollte also niemals an aufeinanderfolgenden Tagen getragen werden. Doch nach sieben Tagen Trocknung kann man sie guten Gewissens erneut nutzen. Es wird empfohlen, diesen Vorgang maximal fünf Mal zu wiederholen.

Desinfektion von FFP2-Masken im Backofen

Desweiteren haben die Untersuchungen der Wissenschaftler in Münster gezeigt, dass für den privaten Bereich auch eine Desinfektion der Masken im Backofen möglich ist: bei exakt 80°C Ober- und Unterhitze und für mindestens eine Stunde - also länger und bei einer höheren Temperatur als zuvor durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte empfohlen. Dadurch wird SARS-CoV-2 auf und im Maskenmaterial sicher inaktiviert.

ABER: Während der Backzeit darf der Ofen NICHT geöffnet werden! Auch die Aufbereitung der FFP2-Masken im Backofen soll nicht häufiger als fünf Mal wiederholt werden.

WICHTIG: Bereits verwendete und durch Erhitzung oder Trocknung aufbereitete Masken dürfen ausschließlich vom Erstträger der Maske erneut genutzt werden.

Quellen: www.fh-muenster.de, www.bfarm.de
(Der Beitrag ist am 14. Januar 2021 vollständig überarbeitet worden.)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. März 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen