Stil-Beratung Zu welcher Figur passt welches Outfit?

Was zieh ich nur an, fragen sich viele Stars kurz vor der Oscar-Verleihung - und sprechen damit vielen ihrer Fans aus der Seele. Welche Kleidung Frau besonders gut steht und ihre individuellen Vorzüge am besten zur Geltung bringt, ist keine Frage der Konfektionsgröße, sondern des Figurtyps. Welche Körper- bzw. Figurtypen gibt es, woran erkennt man sie - und welche Kleidungsstücke schmeicheln wem ganz besonders? Ein Überblick.

Darstellung einer Frau
Welche Kleidung steht einer Frau am besten? Das ist eine Frage ihres Figurtyps. Bildrechte: Colourbox.de

Eine falsche oder gar schlechte Figur, die gibt es nicht. Wohl aber unpassende Kleidung. Denn so bitter das manchmal auch sein mag: Nicht jeder Mensch kann alles tragen. Das ist keine Frage des Gewichts, sondern die seiner Verteilung. Die Proportionen bleiben in der Regel gleich, egal, wie viel man gerade auf die Waage bringt.

Diese Basis-Figurtypen gibt es

Die Mode-Industrie unterscheidet fünf Basis-Figurtypen. Dass nicht jede Frau genau einem dieser Typen entspricht, liegt auf der Hand. Jeder einzelne menschliche Körper ist ein Wunder der Natur und nicht immer genau einem Raster zuzuordnen. Das wäre ja auch langweilig.

Dennoch kann die Klassifizierung in Figurtypen eine prima Orientierungshilfe sein, wenn es darum geht, seine individuellen Vorzüge durch die passende Kleidung zu betonen.

Figurtyp A - der Birnen-Typ

Figur-Typ
Schmale Schultern, schmale Taille, breite Hüften: der Birnen-Typ. Bildrechte: Colourbox.de

Schmale Schultern, eine kleine Brust, ein geringer Taillenumfang und vergleichsweise breite Hüften und kräftige Beine - das zeichnet die die Figur des Birnen-Typs aus. Prominente Vertreterinnen dieses Figurtyps sind zum Beispiel Reality-Sternchen Kim Kardashian oder Sängerin Nicki Minaj.

Was steht dem Birnen-Typ am besten?
Für den Birnen-Typ ist es vorteilhaft, bei der Kleiderwahl den Fokus auf den Oberkörper zu legen. Etwa mit auffälligen, gemusterten Oberteilen,
großen Ketten oder spannenden Ausschnittformen. Dunkle, gerade geschnittene Hosen oder lange, schmale Röcke lassen die Hüfte optisch schmaler erscheinen.

Vermeiden sollte der Birnen-Typ
dunkle, zu eng geschnittene Oberteile, die den Oberkörper noch schmaler erscheinen lassen. Ebenso große Gesäßtaschen auf Hosen und Röcken, die den voluminösen Po zusätzlich betonen.

Figurtyp O - der Orangen-Typ

Figur-Typ
Molliger Oberkörper, wenig Taille, viel Hüfte: der Orangen-Typ. Bildrechte: Colourbox.de

Ein molliger Oberkörper mit großem Busen, viel Hüfte, lange, schlanke Beine, insgesamt aber eher runde Formen kennzeichnen den Figurtypen O, den Orangen-Typ. Gern wird dieser Figurtyp auch als klassische Rubensfigur bezeichnet. Prominente Vertreterinnen sind die Sängerin Beth Ditto oder Schauspielerin Rebel Wilson.

Was steht dem Orangen-Typ am besten?
Die richtige Kleiderwahl kann den Körper des Orangen-Typen optisch strecken und seine Silhouette schlanker wirken lassen. Das erreicht man u.a. mit V-Ausschnitt-Oberteilen, die knapp über dem Hüftknochen enden, A-Linien-Kleidern mit hohem Taillenbund und eng geschnittenen dunklen Hosen mit hohem Bund.

Vermeiden sollte der Orangen-Typ Oberteile mit auffälligen und bunten Mustern, sehr große Ketten, weite Taillengürtel und helle Hosen mit auffälligen Waschungen.

Figurtyp X - der Sanduhr-Typ

Darstellung einer Frau
Schmale Taille und etwa gleich breite Schultern und Hüften: der Sanduhr-Typ. Bildrechte: Colourbox.de

Eine sehr schmale Taille und Schultern und Hüfte etwa gleich breit - das zeichnet den Sanduhr-Typen aus. Busen, Po und Hüften sind in der Regel schön rund, aber auch Oberarme, Waden und Unterarme haben weibliche Kurven. Prominente Vertreterinnen dieses Figur-Typs sind Schauspielerin Scarlett Johansson oder Sängerin Beyoncé Knowles.

Was steht dem Sanduhr-Typ am besten?
Wer die Körperform einer Sanduhr hat sollte versuchen, mithilfe der Kleidung Ober- und Unterkörper im Gleichgewicht zu halten. Das erreicht man mit Jacken, die nicht zu eng sind, aber die Figur betonen, Oberteilen, die knapp über dem Hüftknochen enden, taillierten Mänteln, die auf den Knien oder knapp darüber enden und Gürteln, die die Taille betonen.

Vermeiden sollte der Sanduhr-Typ Kleidung aus sehr dickem Material, sehr weit sitzende Pullover, Puffärmel, sehr enge Hosen und solche mit großen Gesäßtaschen.

Figurtyp H - der Bananen-Typ

Darstellung einer Frau
Gleich breite Schultern und Hüften, ein kleiner Busen und wenig Taille: der Bananen-Typ. Bildrechte: Colourbox.de

Eine eher kleine Brust, die Taille nur schwach ausgeprägt, die Schulter- und Hüftpartie etwa gleich breit und in der Regel recht hochgewachsen. Das zeichnet die Figur des sogenannten Bananen-Typen aus. Prominente Vertreterinnen sind die Models Agyness Deyn, Cara Delevingne oder Plus-Size-Model Candice Huffine.

Was steht dem Bananen-Typ am besten?
Um die Figur des Bananen-Typs femininer und die Brust größer wirken zu lassen, empfiehlt sich die Taille umspielende Kleidung. Das können farbenfrohe Oberteile mit auffälligen Mustern sein, Tuniken und Blusen, die über den Po gehen, Oberteile mit Taschen auf der Brust, auffälligen Knöpfen oder Reißverschlüssen oder Hosen und Röcke aus festen Stoffen.

Vermeiden sollte der Bananen-Typ schmale Gürtel in der Taille, sehr gerade geschnittene Oberteile und in die Hose gesteckte Blusen.​

Figurtyp V - der Apfel-Typ

Figur-Typ
Breite Schultern, schmale Hüften, lange Beine: der Apfel-Typ. Bildrechte: Colourbox.de

Ist der Oberkörper kräftiger als der Unterkörper, die Taille nur leicht geschwungen, das Dekolleté eher üppig, die Beine jedoch lang und schlank, bezeichnet man das als Apfel-Typ. Prominente Vertreterinnen sind die Ex-Schwimmerinnen Franziska van Almsick und Fürstin Charlène von Monaco.

Was steht dem Apfel-Typ am besten?
Um die Aufmerksamkeit von den etwas breiteren Schultern zu lenken, sollten vor allem bei Röcken und Hosen Akzente gesetzt werden. Die können aus dicken, hellen Stoffen und auch mit auffälligen Mustern sein. Dazu passen dunkle, eng geschnittene Oberteile mit V- oder U-Ausschnitt, breite Taillengürtel und gerade geschnittene Mäntel und Jacken.

Vermeiden sollte der Apfel-Typ Oberteile mit Puffärmeln und Rüschen, Tops mit Spaghettiträgern, gerade geschnittene oder eng sitzende Hosen und Bleistiftröcke.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. März 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen