Süßes oder Saures Backen für Halloween: Zombie-Kekse

Aus einem Ausstech-Förmchen für Lebkuchenmänner kann man ganz einfach gruselige Zombie-Kekse für Halloween zaubern. Sie brauchen nur Zuckergruß und Schokolade zum Verzieren. BRISANT hat ein tolles Rezept! Und eine Last-Minute-Süßigkeit aus Schokoküssen.

Das braucht man:

  • 150 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter in Stücken
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Gewürz (nach Geschmack, z.B. Zimt, Vanille, Pumpkin Spice...)

Zum Verzieren:

  • 1 Eiweiß
  • 150 - 200 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (z.B. rot, grün, orange)
  • 25 g dunkle Kuvertüre
  • Gefrierbeutel

Spinne neben ausgerolltem Teig mit ausgestochenen Figuren
Die Teigreste wieder verkneten und erneut ausstechen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So einfach geht's:

  1. Mehl, Zucker, Butter, Salz, Eigelb und Gewürz in eine Rührschüssel geben und mit den Händen rasch zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen, etwas flach klopfen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Std. kühlen
  2. Backofen auf 175 Grad vorheizen, Ober- und Unterhitze
  3. Teig rund 4 mm dick ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen. Auf ein Backblech legen.
  4. Nun ist Ihre Kreativität gefragt! Mit einem spitzen Messer Kopf, Arm(e) oder Bein(e) abschneiden - damit aus den Keksen Zombies werden. Für Mumien oder Monster einige Kekse ganz lassen
  5. Im Ofen etwa 10 - 12 Minuten leicht golden backen. Auskühlen lassen.

Für die Verzierung zwei Puderzuckergusse anfertigen: einen cremigen zum Bestreichen und einen dicken für feine Verzierungen.

Eine Hand hält eine kopflose Keksfigur.
Lassen Sie Ihrer Kreativität beim Dekorieren freien Lauf! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hälfte Puderzucker mit einigen Tropfen Wasser (oder Zitronensaft) zu einer cremigen Konsistenz rühren, aufteilen und je nach Belieben einfärben (z.B. orange und grün). Einige Zombie-Kekse mit dem Guß bestreichen und trocknen lassen.

Andere Hälfte Puderzucker mit 1-2 TL Eiweiß (nicht das ganze Eiweiß!) zu einer dicken Glasur anrühren, aufteilen. Eine Hälfte weiß lassen (für Mumien), andere Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe einfärben (für "Blut"). Glasur jeweils in einen Gefrierbeutel füllen, zuknoten und eine winzige Spitze abschneiden.

Kuvertüre im heißen Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen lassen und in einen Gefrierbeutel füllen. Zuknoten und ebenfalls eine winzge Spitze abschneiden. Die Kuvertüre sollte handwarm sein, evtl. einige Minuten in den Kühlschrank legen.

Bunte Halloweenkekse
Fertig sind die Gruselkekse Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für Mumien:

Kekse mit weißer Eiweiß-Glasur streifenartig "bandagieren". Augen und Mund aus roter Glasur oder Kuvertüre auftupfen/aufspritzen.

Für Zombies und Monster:

Farbige und unglasierte Kekse mit Kuvertüre "einkleiden" (z.B. Schuhe oder Hosen). Augen und Münder aus roter Glasur oder Kuvertüre auftupfen/aufspritzen. Nach Belieben "Wunden" mit roter Glasur aufspritzen. Alternativ grüne oder orangefarbene Augen aus farbigem Zuckerguss auftupfen.

Mareile Höppner isst einen Halloween-Keks
Urteil von Moderatorin Mareile Höppner: Lecker! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Last-Minute-Süßigkeit: Glotz-Geister

Mit Hilfe von etwas restlichem Zuckerguss der Kekse je zwei Zuckeraugen an große und kleine Schokoküsse kleben. Alternativ aus der weißen Glasur je zwei Augäpfel und mit etwas Kuvertüre zwei Pupillen auftupfen.

Schaumküsse
Schnell gemacht und super niedlich! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. Oktober 2020 | 17:10 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen